mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Widerstand soll ich verbauen?


Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Jungs.
Ich möchte an meinem Auto in der Lichtanlage die Spannung von 14.2V auf 
13.2V reduzieren.Welchen Widerstand muß ich dazu nehmen?Das System 
arbeitet mit 35W und 7.5A

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nach dem alten Ohm ist P=U*I, und bei P=35 W und I=7,5 A ergibt sich U 
zu P/I = 35 / 7,5 = 4,66. Was hat das jetzt mit 12 V zu tun?

Was für "System" genau möchtest du an dein Auto-Netz anschließen, und 
warum möchtest du da irgendwas "verringern" ? Mit einem Widerstand 
kannst du nur Leistung "verbraten", in Form von Wärme.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da ein problem mit einem Xenonkit.Wenn der Motor läuft und so 
gut wie alle Verbraucher aus sind liegen an dem Lichtstecker 14.2V 
an.Ist der Motor liegen 12.7V an und das Xenon funktioniert ohne 
Probleme.Läuft der Motor und ich habe sämtliche Verbraucher 
eingeschaltet(Sitzheizung,Heckscheibenheizung usw.)dann funktioniert das 
Xenon auch ohne Probleme.Nun wollte ich irendwie die 14.2V auf 13.2V 
reduzieren durch einen Widerstand wenn es geht.Ich weiß aber nicht 
welchen ich nehmen kann.

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum möchtest du denn da was reduzieren? Und was ist ein Xenonkit?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe da ein problem mit einem Xenonkit.Wenn der Motor läuft und so
>gut wie alle Verbraucher aus sind liegen an dem Lichtstecker 14.2V
>an.Ist der Motor liegen 12.7V an und das Xenon funktioniert ohne
>Probleme.

Welches Problem hast du eigentlich ?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
14,2V sind die übliche Spannung im Bordnetz, wenn der Motor läuft. 
Sollte dein "Xenonkit" das nicht abkönnen, schmeiss es weg - für die 
Verwendung im KFZ nicht geeignet.

>Das System arbeitet mit 35W und 7.5A

Nicht wirklich. 35W bei 12V wären knapp 3A, umgekehrt ergeben 7,5A bei 
12V 90W. Bei 14,2V sind die Leistungen entsprechen höher.

Oliver

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Xenonkit:

Umbau eines Halogen-Scheinwerfers auf Xenon. Natürlich unter Erlöschen 
der ABE.

Quizfrage:
Welcher Widerstand wird denn benötigt, wenn das Licht aus ist (bzw. noch 
nicht gezündet hat) und weniger Strom fließt ?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Quizfrage:
>Welcher Widerstand wird denn benötigt, wenn das Licht aus ist (bzw. noch
>nicht gezündet hat) und weniger Strom fließt ?

Oder mehr ?

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd Rüter

er will bestimmt einen Strom-Erhöhungs-Widerestand einbauen ....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

er meint wohl dass sein xenon kit mit 7,5A abgesichert is, und auf den 
lampen steht jeweils 35Watt im blatt. das is so üblich bei den teilen

ferner meint er dass wenn der motor an is und alle verbraucher aus sind 
dann ist seine spannung so hoch dass anscheinend das steuergerät vom 
"xenon-kit" nicht mehr einschaltet. und jetz will er wohl die spannung 
dort niedriger haben.


wieviel bekomme ich als löser des quizes?:)

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bingo !

100 Gummipunkte für den Kandidaten, ab 1000 gibt es schon eine 
Baggerfahrt durch die Alpen....  ;-)

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja fast wie Elektro-Jeopardy !

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und jetz will er wohl die spannung
>dort niedriger haben.

Und wenn die Bordspannung bei Belastung wieder
runter geht flackert sein Xenon wegen des Vorwiderstandes
nur noch wie eine Kerze im Wind. Oder der Vorwiderstand
brennt heller als das Xenon ;)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bitte die automatische Leuchtweitenregulierung nachrüsten 
(Achsschenkelsensoren und Stellmotoren), sonst kann's sein dass ein 
Geblendeter dir mal 'ne Wendeltreppe in den Hals dreht! :(

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene wrote:
> Ich habe da ein problem mit einem Xenonkit.Wenn der Motor läuft und so
> gut wie alle Verbraucher aus sind liegen an dem Lichtstecker 14.2V
> an.Ist der Motor liegen 12.7V an und das Xenon funktioniert ohne
> Probleme.Läuft der Motor und ich habe sämtliche Verbraucher
> eingeschaltet(Sitzheizung,Heckscheibenheizung usw.)dann funktioniert das
> Xenon auch ohne Probleme.Nun wollte ich irendwie die 14.2V auf 13.2V
> reduzieren durch einen Widerstand wenn es geht.Ich weiß aber nicht
> welchen ich nehmen kann.

Das ist Absicht vom Hersteller.
Damit keiner auf die bescheuerte Idee kommt damit rumfahren zu wollen.
Nur für Showzwecke gedacht und zum Einsatz in KFZ ohne Zulassung 
geplant.

Wenn Du es trotzdem einbaust, hast du eben keine Zulassung mehr.
Und wenn ein Unfall passiert dann solltest Du ein richtig dickes Konto 
haben.

Viel Spass.

Grüße
Björn

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...Xenonkit:

>Umbau eines Halogen-Scheinwerfers auf Xenon. Natürlich unter
>Erlöschen der ABE.

Das mit der ABE musst du lernen für dich zu behalten.

Hast du das Schnäppchen auf der Tuning Messe Essen? Hast du auch ein 
4000 Watt Komplettset :-/

Ich würd das Ding bei Ebay verkloppen, sonst ist der Ärger 
vorprogrammiert.

Autor: lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hacke doch einfach eine (oder zwei) DICKE dioden in Reihe.
Wenn's nicht klappt wie du willst dann gilt der Spuch:
 Du willst ein besoffenes weib und gleichzeitig ein volles fass

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem schönen alten Schiebewiderstand und einem 
Voltmeter? Das hätte dann vom Style was von alter Lokomotive ;-)
Und immer schön ans nachregeln denken... Motor an: Schieber nach rechts, 
Motor aus...

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger wrote:

> Und wenn die Bordspannung bei Belastung wieder
> runter geht flackert sein Xenon wegen des Vorwiderstandes
> nur noch wie eine Kerze im Wind. Oder der Vorwiderstand
> brennt heller als das Xenon ;)

Fänd ich passend, jetzt so in der Vorweihnachtszeit.

Autor: Genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch diese Klugsch****-Mentalität hier im Forum.

Eine sachliche Belehrung wäre ja ok, würde ich sogar gut finden bei 
solchen Projekten. Aber ansonsten würde es doch reichen einen Tip zu 
geben oder es einfach sein zu lassen... Ihr wisst doch gar nicht für 
welche Zwecke es eingesetzt wird und geholfen ist dem Kollegen mit solch 
intelligenten Tips wie "Leuchtweitenregulierung" und "Schiebewiderstand" 
auch nicht.

Ist mir leider schon bei vielen Themen hier im Forum aufgefallen...

Gruß,
ein genervter Leser dieses Forums

Autor: Genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja,

mein Tip zu dem Vorhaben:

Falls du damit wirklich im Straßenverkehr rumfahren willst, lass es 
lieber bleiben. Die Konsequenzen sind wie oben bereits erwähnt zu groß, 
fall wirklich mal was passieren sollte...

Falls du nicht damit rumfahren willst, ist ein Widerstand nicht die 
optimale Lösung. Du wirst Probleme bei der Realisierung bekommen, da du 
verschiedene Spannungen hast, je nachdem ob der Motor läuft oder nicht.
Eine Diode könnte Abhilfe schaffen, bin mir da aber auch nicht wirklich 
sicher.

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich mal eine vernünftige Aussage.Habe mich heute mal mit einem 
Elektrotechnik-Student unterhalten der sich meiner Sache etwas ernster 
annimmt und eine Herausforderung sucht und nicht einfach ein dummes Zeug 
daher labert.
Das das in der StVzO verboten ist mit Serienscheinwerfern ist mir 
klar.Es ging ja auch nicht um die STVO sondern wie bekomme ich das zum 
laufen.Aber jedem das Seine!

Autor: phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

bau n sepic-wandler ein. dein etechnikstudent und/oder google wird dir 
da was zu erzählen können :-)


mfg phil

Autor: Deniz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mal was zu dem Problem das ja, wie ich sehe sehr oft auftritt! bei 
meinem Bmw e46 hatte ich genau das gleiche problem. Xenon Kit 
angeschloßen, Zündung ein,...Wunderbar!!!Motor Läuft,..flackern,..xenon 
fällt aus!

Dafür brauch man Kein Widerstand, kein Sepic Wandler o.ä....

Das liegt ganz einfach daran das man bei eingeschalteter Zündung eine 
halbwegs Konstante Spannung anliegen hat. Sobald der Motor Läuft und 
damit auch die Lichtmaschine schwanken die Spannungen an der 
Stromversorgung zur Halogenlampe zwichen ca. 13 ~ 14 Volt,...Die etwas 
güntigeren oder vielleicht auch teuren Vorschaltgeräte der Xenonkits 
kommen mit den Schwankungen nicht klar weil sie zu groß sind!!! Deshalb 
das Flackern und Ausfallen.

Die ganz einfache lösung ist jeweil vor jedes Vorschaltgerät zwichen die 
spannung einen Kondensator zu verbauen der Die Spannungsschwankungen 
verringert und somit das Problem behebt.

Habe es genauso gemacht einfach jeweils einen Kondensator zwichen die 
Stromkabel am Vorschaltgerät gelötet,...günstig bei Conrad zu bekommen! 
Und das problem war sofort behoben,..auch keine Fehler mehr in der 
Checkkontrol!

Das die Vorschaltgeräte 35 W Ziehen und die Halogen 55 Watt ,.... hat 
damit überhaupt nix zu tun...


Also Kondensator zwichen und Fertig!

Hoffe damit geholfen zu haben und wünsche viel Spaß mit funktionierenden 
Xenonkits!

Deniz

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bleibt immer noch die Problematik der Achsschenkelsensoren zur 
Leuchtweitenregelung !!! Der E46 hat ja sowas vielleicht schon 
vorgesehen,
was Du natürlich ordnungsgemäß nachgerüstet hast..
Aber bei dem anderen Fahrezug ???

Autor: Franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Deniz,
kannst Du ein paar genauere Angaben zu dem Kondensator machen, den Du 
verbaut hast??? Das wäre echt ne Riesenhilfe.
Danke und Gruß,
Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.