mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lcd Hintergrundbeleuchtung


Autor: cash (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich will mir bei Reichelt ein Lcd mit Hintergrundbeleuchtung
bestellen.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A5211...

Datenblatt: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...


Nun bin ich mir nicht ganz sicher ob man das mit der
Led Hintergrundbeleuchtung so machen kann wie im Schaltplan?


  5  Volt  Eingangsspannung
-0,7 Volt   Volt abfall an Transistor Kollektor Emitter Strecke
______
 4,3 Volt  Restspannung


Und laut Datenblatt soll man die Hintergrundbeleuchtung
typisch bei 4,2 Volt bis maximal 4,6 Volt betreiben.

Also müsste das doch so funkionieren oder brauch ich trotzdem
einen Vorwiderstand da man eine Led nicht direkt an einer
Spannungsquelle anschließt?


Gruß
cash

Autor: Dennis Nitschke (nilpferd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundformel zur Berechnung von Vorwiderständen!
Also, laut dem Datenblatt:

U(VCC)=5 V, U(LED)=4.2 V, I(LED)=130 mA

Damit ergibt sich 5V-4.2V=0.8V Spannungsabfall am Vorwiderstand und 
130mA Strom über selbigen. 0.8 V / 0.13 mA=6.15 Ohm. Häng 6 Ohm oder 
wenn Du ganz sicher gehen willst nen 6 Ohm und nen 1 Ohm in Reihe davor 
und gut.

Gruß Dennis

Autor: cash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort,
ich wollte die Hintergrundbeleuchtung mit PWM ansteuern und dazu brauche 
ich eh einen Transistor.
Deswegen habe ich mir gedacht, dass ich die ca. 0,8 Volt mit einer 
Kollektorschaltung abfallen lasse.

Die andere Möglichkeit wäre, ich mache eine Emitterschaltung und muss 
dann zusätzlich mit einem Widerstand die "überflüssingen" Volt in Wärme 
umwandeln.

Deswegen die Frage ob das so möglich ist wie ich mir das mit der 
Kollektorschaltung gedacht habe oder bin ich da total auf dem Holzweg?


Gruß
cash

Autor: Dennis Nitschke (nilpferd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, zumindest müßte in der Schaltung noch ein Basisvorwiderstand rein. 
Guck am besten mal hier rein:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor
Deine Schaltung ist ein Emitterfolger (aka Kollektorschaltung). Aus der 
kannst Du also max. 4.4V rausholen. Mit ner geeigneten Potieinstellung 
solltest Du 4.2V bekommen. Allerdings bleibt immer noch die Frage der 
Strombegrenzung für die Beleuchtung. Also irgendein Vorwiderstand am LCD 
muß meines Wissens sein.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LCDs brauchen mit ihrer Hintergrundbeleuchtung meistens weniger, als im 
Datenblatt angegeben. Daher kann man sie ohne Vorwiderstand sehr schnell 
kaputtspielen. Also lieber einen größerwertigen Vorwiderstand einplanen. 
Ist die Beleuchtung dann noch zu dunkel, halt niedriger gehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.