mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welcher Laserdrucker für Layout-Platienen-Copy


Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Laser Drucker sind am besten für Copy auf Platinen. Also wo lässt 
sich der Toner am besten Copieren.

Vielleicht könnte man da mal ne Liste machen.

Hat jemand Erfahrung mit dem Samsung CLP 510?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das würde mich auch mal interessieren. Soweit ich weiss sind 
Tintenstrahler zwar besser geeignet, aber da ich mit dem Drucker nicht 
nur Platinenlayouts drucken wollen würde, wär ein Laser schon was 
feines.

Aber wenn man dadurch dann Haarrisse in den Leiterbahnen kriegt hats 
natürlich auch keinen Zweck.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo in der Runde!
Da ich auch selbstätzend bin, erzähle ich mein Leiden mal.
Also!
Ich benutze schon seit mehreren Jahren
den HP Laserdrucker "LASERJET 1100".
Die Layout's drucke ich mit 600dpi auf
Orginal Folie von HP (ist leider auch etwas teurer).
Aber ich habe auch schon Leiterbahnbreiten bis
hinunter 0,2mm geschafft. (naja geht so!!)

Die Schwarzdeckung ist zwar nicht 100%ig aber es reicht
aus. Zur Not kann man ja das Layout 2 mal ausdrucken
und dann bei'm Belichten übereinander legen (je nach
min. Leiterbreite). Unschärfen sind dann natürlich möglich!

Mit einem Flachbrett-Scanner von Mustek habe ich auch schon
kopieren aus Zeitschriften versucht, aber das ist dann
an Verzerrungen im Ausdruck gescheitert. (seltsam...)
Jedenfalls meistens wenn es sehr klein wurde.
mmh...

Ach so; ich bin ein Fan von
ABACOM LAYOUT -> alles zu Fuss, einfach zu bedienen,
für Zuhaus genau das Richtige.
EAGLE habe ich probiert und ich Glaube ich bin zu Dumm
dafür!!!!

So jetzt habe ich meinen Kummer von der Seele geredet!

Bis denn

Holgi

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, noch ein begeisterter Sprint-Layout Benutzer :) Nicht, daß ich Eagle 
hassen würde, aber für kleinere Sachen stimme ich voll und ganz zu.

Der Laserjet 1100 ist wahrscheinlich den Laserjet 12xx/13xx ähnlich. 
Einen von dieser Sorte hatten wir bis vor kurzem in der Firma. Gut 
geeignet zum Layoutdruck, auch der Einzug ist präzise genug, um die 
gleiche Vorlage zweimal zu bedrucken. Der alte Laserjet 5, den wir jetzt 
als Ersatz haben, ist dagegen schäbig. Auf Papier gut, aber schlechte 
Deckung auf Folie, zu ungenau, um zweimal zu drucken. Ein Laserjet 6L, 
den ich mal zu Hause hatte, erzielt da schon wesentlich bessere 
Resultate, ist aber in Punkto Einzug auch nicht erste Sahne. Halbwegs 
gute Resultate hatte ich auch schon mit einem steinalten Lexmark/IBM 
4000-sonstwas erzielt. Auch für Tonertransfer, das ging aber auch mit 
dem 6L anständig. Abraten kann ich vom Lexmark SC 1275 Farblaser - im 
Schwarzdruck ist er schon auf Papier furchtbar, Folie würde ich in dem 
Gerät nicht mal ausprobieren.
Allerdings, um einen Hinweis aus zweiter Hand weiterzugeben, wird 
oftmals auch hier im Forum Brother empfohlen. (ca. 120-150 Euro)

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>oftmals auch hier im Forum Brother empfohlen. (ca. 120-150 Euro)
da würde mich genaueres Interessieren...hat ja bestimmt nicht jeder 
Brother in dem Preissegment gleich guten Schwarzdruck.

Kann man eigentlich sagen dass Schwarz/Weiss Laser für Platinenlayouts 
besser geeignet sind als Farblaser?

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Brother HL-2030 gibts ja schon für 80 Euro. Bin mir zwar nicht 
sicher ob die 600 dpi für smd Platinen ausreichen, aber wenn der einen 
guten Schwarzdruck hat, wär der ja sehr interessant.

Hat da wer Erfahrungen mit dem Drucker?

Autor: Ralf H. (heschdy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir vor ein paar tagen den samsung ML-2010 bei Staples für 69€ 
gekauft.
Dieser scheint super zu funktionieren.

habe schon einen transfer versuch mit nicht umgebauten laminiergerät von 
aldi gestartet mit ca. 10 mal durchschieben. hat wunderbar geklappt.
Papier: Reichelt Bestellkarte,  da die reichelt seite etwas zu dünn sind 
und im drucher zerkmüllt werden. Aber wenn man sie auf normalpapier 
aufklebt funktioniert das wunder bar

Wollte morgen mal die platine ätzen. kann dann gerne mal ein bild 
posten.

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf,

habe auch einen Billiglaser von Samsung.
Damals bei Reichelt, ist noch gar nicht soo lange her.
10-20 Folien ausgedruckt mit hohem Schwarzanteil (Massefläche) und der 
Toner ist Flasche leer.
Der Toner ist fast genauso teuer wie der ganze Drucker, ich finde das 
Beschiss. Würde nie wieder so ein Billiggerät Kaufen, wenn ich es nicht 
müßte. Aber scheinbar haben fast alle Druckerhersteller diese Flasche 
leer Philosophie. Am besten sind noch ältere Drucker. Habe hier einen 
Kyopcera FS1000+, gebraucht, der funktioniert wohl ganz gut.

Gruß Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.