mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik spannungsregler von 28 V auf 5V/3A


Autor: blutiger Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ich suche einen Spannungregler der eine Eingangsspannung von 24-35 V 
(durschnitt 28 V) auf 5V mit maximal 3 A runterregeln kann.

Am besten wärs noch wenns symmetrisch ginge. Also +/-5V. Aber auf der 
negativen Seite reichen ein paar mA. Von daher kann ich die auch extra 
Wandeln.

Ich hab schon ganz google abgegrast, also wenn da jemand noch ne Idee 
hätte, wäre ich echt hoch erfreut.

Merce!

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die uModule von Linear an...die könnten was für dich sein.
Oder aber du suchst mal nach DC/DC Converter...
Zu schaffen ist das jedenfalls nur mit Schaltreglern...ein Linearregler 
würde ja bis zu 70W verbraten!

Gruß
Fabian

Autor: Björn Wieck (bwieck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blutiger Anfänger wrote:
> hi
>
> ich suche einen Spannungregler der eine Eingangsspannung von 24-35 V
> (durschnitt 28 V) auf 5V mit maximal 3 A runterregeln kann.

LM350

Grüße
Björn

Autor: blutiger Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die antwort.

schaltregler heisst? is dass so ein ding, des sich immer wieder ein und 
ausschaltet? sowas hatte ich gefunden aber war etwas skeptisch ob sich 
an sowas ein mikrocontroller betreiben lässt?

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM2678 kann ich empfehlen. Gibt's auch als 5V Festspannungsvariante, 
dann spart man noch den Rückkoppelungs-Spannungsteiler.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich musst du die Versorgungsspannung für den Mikrocontroller noch 
mit Kondensatoren und evtl. Induktivitäten glätten (stabilisieren).
Siehe Datenblatt des Schaltreglers.

PS: Dein Computer-Netzteil enthält auch Schaltregler - und der Prozessor 
funktioniert ;-)

Autor: blutiger Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah ok dass heisst der Schaltregler an sich würde eine oszillierende 
Spannung abgeben, aber durch die Induktivitäten und Kondensatoren wie 
sie als Schaltbild eingezeichnet sind, stabilisieren das ganze so, dass 
eine glatte Spannung rauskommt? Ich dachte trotz des ganzen 
Hühnerfutters würde die Oszillation entstehen.

Das wollte ich hören :) danke

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gewisse Restwelligkeit im 1-3stelligen mV-Bereich bleibt für 
gewöhnlich immer... aber wenn man nicht mit präziser Analogtechnik 
arbeiten muss reicht das.

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die negative Spannung kann man dann (auch mit einem Schaltregler) 
einen Inverter bauen. Da reicht dann wahrscheinlich auch ein MC34063A

http://www.nomad.ee/micros/mc34063a/index.shtml

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jörg B. (manos)

>Für die negative Spannung kann man dann (auch mit einem Schaltregler)
>einen Inverter bauen. Da reicht dann wahrscheinlich auch ein MC34063A

Für ein paar mA an -5V reicht der gute alte LM7660.

MfG
Falk

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PT4243A von ti

18 - 36V in 5V 2A out

gibt es als fertiges modul

Autor: D. G-s (mandrake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
National Semi. hat schöne Step-Down-Wandler im Angebot.
Wir nutzen oft den LM2675. Der kann aber nur 1A. Es gibt aber auch eine 
ähnliche Variante mit 3A. Oder man spendiert noch einen externen 
Schalttransistor...
Das schöne an den Bausteinen ist, dass schon so ziemlich alles im Chip 
drin ist. Nur noch ein Elko, eine Drossel und eine Diode dran und fertig 
is.

Gruß

Mandrake

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.