mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Probleme mit der Spannungsversorgung


Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will eine Digitalkamera mit einem 6V-Bleigelakku versorgen. Die 
Kamera hat einen Anschluss für ein Netzteil mit 3,3V. Wenn ich nun den 
Strom messe, dann schwankt er so zwischen 200/300mA.
Nun habe ich einen Festspannungsregler(lm1117) der 3,3V bei 800mA 
liefern sollte.
Die Kamera lässt sich allerdings icht einschalten. Sie verhält sich wie 
bei schwachen Batterien.
Habt ihr eine Idee wie das funktionieren könnte?

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglöicherweise braucht die beim Einschalten etwas sehr viel mehr Strom, 
als danach. Soll heisen, der spannungsregler geht vermutlich in die 
Knie, die Spannung sinkt, und die Kamera zeigt leere Batterien an.
Messe mal den Strom beim Einschalten.
Hier hilft letztlich nur ein stärkerer Regler.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich bestätigen. Ist bei meiner Kamera auch so (Minolta Dimage 
7i). Beim Einschalten braucht sie etwas mehr als 1A bei 6V. Auch beim 
Fokussieren braucht sie eine Menge.
=> Mehr Strom zur Verfügung stellen.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fokusieren kann die Kamera nicht.
Kenn ihr den einen Regler der mehr als 800mA ausgibt?
Auf dem Kameranetzteil stehen sogar 2200mA. Das ist eine alte Praktica 
2.0 (oder 3.0 müsste ich mal nachgucken (; )

Autor: D. G-s (mandrake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltwandler LM2675 Adjustable

Autor: T.M .x (max)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Festspannungsregler eigentlich zusammenschalten?
DAnn würde ich zwei parallel schalten.

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, eigentlich nicht die feine Art. Geht zwar irgendwie, aber da die 
Regler doch gewisse Toleranzen aufweisen, liegt die Hauptlast meist 
immer erstmal bei einem der beiden Regler, und erst bei höherem Strom 
(bzw. wenn der Kurzschlußschutz beim ersten Regler anfängt zu greifen) 
übernimmt der zweite so mehr und mehr auch einen Teil.
Fürn Test kannstes mal machen, aber ich würde es nicht unbedingt für den 
Dauereinsatz nehmen.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zugelassen ist das nur mit dem LT3080 von Linear.

Aber rein zum Testen kannste ja auch erstmal nen Lt1086 oder LM317 
nehmen. Die können kurzzeitig gut 2A. Aber auf Dauer würd ich die nicht 
nehmen, weil die ja (so wie Linear-Regler das nunmal tun) die 
Spannungsdifferenz einfach verheizen.

Gruß
Fabian

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl. mit einem dicken elko am ausgang nachhelfen

Autor: T.M .x (max)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das  habe ich auch schon versucht, aber das hat nichts geholfen.
Auf dem größten stehen 330MFD g

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.