mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensator: 680 μF, 63 V, 1,5 A


Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich suche zum Aufbau eines Spannungswandlers ein paar Kondensatoren, die 
nach Anleitung im Datasheet LM2678 empfohlen werden. Es muss ja nicht 
zwingend der Hersteller sein wie es im Datenblatt steht oder?

Die Werte wären: 680 μF, 63 V, 1,5 A
Das ist nur einer, nur nicht mal den hab ich gefunden. Kennt jemand ne 
Seite wo man Kondensatoren aus diesem Spektrum findet?

Ach ja ganz wichtig: es dürfen keine Elkos sein!!

Danke für die Hilfe

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn keine Elkos, wonach suchst Du dann? Kerkos?

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
egal nur keine elkos, weil die explodieren im vakuum

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Giß sie in Harz ein oder mach einen Käfig drum :)

Bleiben evtl nur noch Tantal, bin mir aber nicht sicher, ab die für 
Schaltregler geeignet sind.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg B. wrote:

> Bleiben evtl nur noch Tantal, bin mir aber nicht sicher, ab die für
> Schaltregler geeignet sind.

Das Datasheet erwähnt sie, aber auch da wird man wohl genau ins 
Datasheet des Tantals reinsehen müssen.

Immerhin: Brennen kann der Tantal nicht.

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man denn auch die die werte erreichen, durch parallel/seriell 
schaltung von kleineren Kondensatoren?

grade im Beispiel des LM2678 ist gleich auf der ersten Seite eine 
"Typical Application". Die würde mit input Voltage von 8 - 40 V und 
ausgang 5V/5A exakt auf das passen was ich bräuchte. Allerdings mit 
wesentlich humaneren Kondensatoren. Kann ich diese Schaltung einfach 
übernehmen?

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> egal nur keine elkos, weil die explodieren im vakuum

baust du irgendwas fürs Space Shuttle oder wieso der Hinweis mit Vakuum?

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, aber es soll eine mechanische konstruktion in großen höhen und 
damit im vakuum nahen raum getestet werden.

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is denn die schaltung wie sie im datenblatt als "Typical Application" 
gezeigt ist (gleich auf der ersten seite ) verwendbar?

Autor: Christian Auerswald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher dass Elkos platzen würden? Der Druckunterschied ist ja 
auch nur um ca. 1 Bar größer als normal. Evtl. mal beim Hersteller 
anfragen, ich schätze mal sowas wird leider nicht im Datenblatt stehen. 
Alternativ mal Richtung Motorkondensatoren schauen - waren das nicht 
Folienkondensatoren?

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wurde schwer von elkos abgeraten, weil die mal geplatzt sind. Die 
Experiment-Dauer ist zwar nur max. 15 min, aber ich weiss nicht wie 
lange sie halten und riskiere das auch nur sehr ungern.

Autor: Ulrich harms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell mal nach einem anderen Wandler, mit höherer Frequenz 
umschauen. Dann können die Kondensatoren kleiner werden und Keramik 
Typen werden wieder realistisch. Eventuell könnte auch ein 
mehrphasenwandler helfen, da reichen noch kleinere Kondensatoren, aber 
die Schaltung wird deutlich aufwendiger. Sonst sind Tantal-Elkos sicher 
eine Alternative. Folienkondensatoren werden wohl etwas zu groß und 
schwer.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich harms wrote:

> Eventuell mal nach einem anderen Wandler, mit höherer Frequenz
> umschauen.

Wieviel ist für dich hoch? Der LM2678 arbeitet mit 260KHz.

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gehts denn mit parallelschaltung? das wäre die einzige lösung die mir 
einfällt.

Autor: sechsmalzwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
680uF bei 63V ist eher heftig als Keramik. Das wird teuer. Die groessten 
keramischen, die mit bekannt sind haben 10uF. Davon 68 Stueck.

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 680 weniger.

im datenblatt ist gleich auf der ersten seite eine "Typical 
Application". Die ist wesentlich humaner. ich glaub es waren 180 μF bei 
16 V. Des sollte parallel eigentlich zu machen sein.

Oder gibts nen anderen wandler, der von 24-36V auf 5V/3A wandeln kann 
und keine so hohen kapazitäten braucht?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe hier einen ausgelöteten ~82µF (gemessen) SMD-Keramikko 
rumliegen, die sollte es doch auch irgendwo zu kaufen geben. Evtl. auch 
mit größeren Kapazitäten und Spannungen.

Autor: Spannungswandler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab welche bis 100 μF gefunden

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100µF Keramikko haben dann aber meist nur 6V oder ähnlich niedrige 
Spannungen. Bei 50V werden die ziemlich riesig.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder gibts nen anderen wandler, der von 24-36V auf 5V/3A wandeln kann
>und keine so hohen kapazitäten braucht?

Jede Menge.

Der im Datenblatt beschriebene C scheint mir schwer overspec'd zu sein. 
Wenn Du nur max. 36 V hast, brauchst du auch nur 36 V an deinem C. Wegen 
der Kapazität müsste man mal probieren. Vielleicht kannst du ja auch den 
größten Teil des Cs ausserhalb des Vakuum platzieren.

Autor: Ulrich harms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kondensatoren an der Eingangsseite könnten eventuell kleiner werden, 
wenn man eine Spule mit Mittelabgriff als Induction wählt, Ich weiss 
aber nicht wie das speziell bei diesem Regler geht. Dadurch wird der 
Regelbereich kleiner aber die Strompulse an der Eingangsseite werden 
länger und nicht mehr so hoch.
Die Kondensatoren an der Ausgangsseite sehen mir reichlich 
überdimensioniert aus. Wahrscheinlich würden mit einem extra LC filter 
am Ausgang auch deutlich kleinere Kondensatoren reichen.
Eine eher komplizierte Alternative wäre ein 2-phasen Wandler, da reicht 
dann etwa ein viertel der Kappatzität. Bei PC motherboard werden sogar 
noch mehr Phasen benutzt um an den Kondensatoren zu sparen.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM 2576 würde mir noch einfallen..
Muss die Ausgangsspannung absolut eben sein?
Wenn nicht kannst du den C entsprechend verkleinern.
Oder 2 Regler, einen mit sauberer Spannung für die feinen Sachen und 
einen mit wenig C fürs grobe.

Autor: blutiger Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habs jetzt ganz anders gemacht. Es gibt von natioanl semic.  ein 
programm. Des hat mir schöne Werte geliefert.
Ich nehm jetzt einfach solid tantals. Die sind zwar bisschen "teurer" ;) 
aber hilft ned.

vielen dank an alle für die hilfe

Autor: lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...stellen Leute von der NASA hier oefters Fragen?

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...stellen Leute von der NASA hier oefters Fragen?

Da siehst du mal wie berühmt das Forum ist, und wie kompetent dessen 
Mitbewohner ....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.