mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DCF77 Empfänger Schaltung - keine Funktion


Autor: Michael F. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich arbeite nun schon seit einiger Zeit an einem DCF Wecker. Da ich 
möglichst keine fertigen Module verwenden will, soll also auch der 
Empfänger selbst gebaut werden. Nun, im Anhang zu finden ist nun der 3. 
Versuch welcher wie seine Vorgänger kläglich gescheitert ist.

Die ersten beiden Versuche beinhalteten OPs als Verstärker, damit hab 
ich es zumindest mal so weit gebracht, das die Schaltung funktionierte - 
zumindest mit Oszi dran ;) Allerdings reichte einmal husten bzw. Oszi 
wegnehmen, um alles außer Gefecht zu setzen...

Also sollte es doch eine "klassische" Schaltung mit Transistoren und 
FETs sein.

Da ich zugegebenermaßen reichlich unerfahren in der Analogtechnik, und 
noch unerfahreren in der Transistor- und HF-Technik bin, würde ich mich 
über Hilfe sehr freuen.

Oszi und FG sind vorhanden, als Antenne kommt ein Ferrit Stab zum 
Einsatz und das ganze ist natürlich auf Resonanz abgestimmt. Allerdings 
ist schon nach der ersten FET Stufe das Eingangssignal kaum mehr 
wiederzuerkennen und von allem möglichen Kram überlagert :(

Auch ob das mit dem Quarzfilter so richtig ist möchte ich nicht 
beschwören...

Gruß

Micha

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir im Schaltplan auffällt: Sollte C4 nicht an den Kollektor von T2 
?

Anstelle des Kollektorwiderstandes könnte man auch einen abgestimmten LC 
Kreis verwenden. Der würde schonmal vorfiltern.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
Ich habe ein Bild von meinem Aufbau angehängt. Das funktioniert mit 
einem
Atmega8 "hintendran" ganz gut.

Schaltung schicke ich hinterher.

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • DCF.zip (54,2 KB, 1993 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist die Schaltung und die Platine.
Paul

Autor: Michael F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na da sage ich schon mal danke, Paul

Deine Schaltung ist für 5V Dimensioniert, richtig? Davon ausgehend haben 
wir zumindest einmal ähnliche Arbeitspunkte gewählt soweit ich das 
beurteilen kann.

Prinzipiell verstehe ich die Schaltung, der AM Demodulator am Ende ist 
sogar nahezu identisch mit meinem, ich habe ihn in meinem Schaltplan der 
Einfachheit halber nur weg gelassen =) Einige Fragen habe ich jedoch:

Welchen Sinn hat R1 (möglicherweise in Kombination mit C3)? Ist an 
dieser Stelle lediglich der Wert von R1 + R5 so kritisch, dass der 
genaue Wert von 24,2k erreicht werden muss?

Wofür ist C1?

Die "Spule" hast du in deinem finalen Aufbau ja scheinbar nicht verbaut, 
statt dessen einfach eine Brücke?

@Benedikt: Naja, das sollte eigentlich der Funktion keinen Abbruch tun. 
Zwar hab ich an dieser Stelle dann nur eine Verstärkung um den Faktor 
~1, was nach dem FET eigentlich keinen Sinn macht, aber ich glaube kaum 
das ich mir dadurch die gesamte Schaltung versaue. Trotzdem danke fürs 
drüberschauen :)


Micha

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R1 bildet mit C3 zusammen ein Siebglied. C1 dient zur "Beruhigung" des 
Transistors d.h. zur Unterdrückung seiner Schwingneigung. Es hat sich 
gezeigt, daß ich die Spule nicht brauchte. Wundere Dich nicht über die
Transistoren, das sind SF126E aus DDR-Produktion. Die mußten auch mal 
weg
;-)

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, die Brücke statt der Spule ist untendrunter, weil mir die 
Lötaugen
davon "abgeraucht" sind.

Paul

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael F. wrote:

> @Benedikt: Naja, das sollte eigentlich der Funktion keinen Abbruch tun.
> Zwar hab ich an dieser Stelle dann nur eine Verstärkung um den Faktor
> ~1, was nach dem FET eigentlich keinen Sinn macht, aber ich glaube kaum
> das ich mir dadurch die gesamte Schaltung versaue. Trotzdem danke fürs
> drüberschauen :)

Doch, C3 schließt das Signal nämlich kurz !

Autor: Michael F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha, da hab ich mich wohl mit meinem Halbwissen recht weit aus dem 
Fenster gelehnt, sorry. Das war in der Tat des Rätsels Lösung, ohne C3 
funktioniert die Schaltung einwandfrei, und nach dem Quarzfilter bekomme 
ich ein Astreines Signal :)

Ich danke vielmals!

Micha

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mich auch schon immer mal an sowas versuchen und wollt mal 
fragen was man als Antenne nehmen kann?

Autor: Commtel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ferritantenne

http://de.wikipedia.org/wiki/Ferritantenne

oder

rahmenantenne

http://www.jogis-roehrenbude.de/Bastelschule/Rahme...

die ist sehr effektiv

c.u
Commtel

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, so hab ich mir das gedacht...
Ich muss sagen, mit Funk hatte ich noch nicht so viel am Hut.
Ich denke mal, ich muss die Ferritant. an die Schaltung anpassen (bzw. 
die Schaltung an die Antenne...)
Kennt da jemand eine Seite die das gut beschreibt?

Ich weiß, dass das auch nächstes Jahr in meiner Ausbildung zum Techniker 
mit durch genommen wird - will aber nicht so lange warten ......

Gruß
Ronny

Autor: Uwe Marowsky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja in allererster Linie müsstest du um den Ferritkern Spulendraht 
wickeln, am besten so, dass du auf etwa 1mH kommst dann kannst du die 
Spulenkapazität leichter berechnen. Müssten um und bei 5nF sein ;) und 
dann einfach googlen wegen der Schaltung ;)

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Stöbern und Nachlesen aus früher Zeit:
DCF-Artikel in Funkschau Seite 727, Heft 19 von 1974, Autoren Peter 
Hezel u. L.Rohbeck:
Titel: "Datums- und Zeitangabe drahtlos empfangen".
Schaltungsvorschläge für 2 aktive Antennen mit Ferritstab, 1x völlig 
diskret aufgebaut u. 1x mit IC MFC4010A.
Wenn man eine Herausforderung sucht, kann man das mit TTL aufbauen und 
mit Nixie ZM 1000 anzeigen .

Oder etwas neuer in Elektor von 10-44, (Oktober 1980).
Antenne mit BF 256, Empfänger mit TCA 440,
DCF-Schaltuhr 9-58, (September 1981) mit 6502, 6532, 2716.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolf wrote:

> Wenn man eine Herausforderung sucht, kann man das mit TTL aufbauen und
> mit Nixie ZM 1000 anzeigen .

TTL?  Neumod'sches Teufelszeuch!

http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Bruegm...

Autor: sous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja, es gibt Menschen, die sehr viel Zeit und Geld zu haben scheinen.

Das hier:
http://www.mycpu.eu/
...ist auch so einer! (Den hab' ich in Persona auf dem Infotag der 
Brandenburger Linux User Group kennengelernt.)
Und der hat jede Menge von diesem 'Teufelszeug' (TTL-Kram) verbaut.  :)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Paul Baumann

Hast Du den Schaltplan auch als normales Bild, z.B. für Leute die kein 
Eagle haben (wollen)?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist er als Bild.

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.