mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232R sendet Mist wenn COM aktiviert


Autor: Flo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe Probleme mit dem FT232R:

Ich Habe lediglich einen PICAXE mit dem FT232R verbunden und möchte 
(zunächst) am Hyperterminal sehen, was mein µC sendet. Leider bekomme 
ich nur Datenmist in Form von immer gleichen Packeten, alles was der µC 
schickt kommt nicht an! Ist das was ich bekomme evtl ein Fehlercode oder 
gibt es eine andere Erklärung? Hilfe! :(

Am Picaxe liegts nicht...wenn ich ihn direkt seriell anschließe (jumper) 
funktioniert alles bestens!

Meine Schaltung ist simpel:
-FT232R wie im Datasheet im buspowerd Betrieb
-verbunden mit einem PICAXE 08M
-die seriellen Leitungen sind zusätzlich noch direkt nach außen geführt
 und durch Jumper vom FT232R abtrennbar...

Ich hab gleich mal noch die EEPROM-Daten angehängt...

Ich würde mich über jede Hilfe freuen!!

Flo

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Flo aber ohne Schaltung und Code (Firmware und Client) kann Dir 
sicher keiner helfen. Das EEPROM-Image ist ferner ziemlich nutzlos.

Michael

Autor: Flo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar...die Schaltung ist im Anhang, die Firmware schickt einfach ein 
"Hello World", wenn ich einen Pin am µC auf high lege...dass die 
Firmware funktioniert hab ich auch mit dem direkten seriellen Anschluss 
überprüft.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mit was liest Du die Daten aus? Du musst den Chip natuerlich 
entsprechend konfigurieren, dass kan etwas haarig sein. Ich habe den 
Client mit libftdi geschrieben... aber ich nehme mal an Du verwendest 
Windows?

P.S. Haeng den Plan mal bitte als PNG mit 200dpi an.

Autor: Flo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ich verwende Windows...der Client ist Hyperterminal, damit schau ich 
mir einfach an, was über die Schnittstelle kommt (entweder direkt 
angeschlossen oder über usb mit dem VCP-Treiber...) Andere Clients aus 
dem Netz liefern das gleiche Kauderwelsch. Es ist übrigens immer die 
gleiche Nachricht, die im Sekundentakt ankommt.

Was muss ich am Chip konfigurieren, damit er einfach die Daten vom µC 
durchreicht? Muss ich noch Einstellungen bzgl Baudrate und 
Handshakeprotokoll vornehmen? Hab nichts Entsprechendes in mprog oder im 
datasheet gefunden...

Danke schonmal für die Hilfe!

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich habs rausgefunden!

Für alle die auf diesen Thread stoßen sollten:
Man muss RTS und DTR auf high ziehen, wenn man ohne Hardwareandshake 
arbeitet, die Default-Programmierung des EEPROMS kann man dann so lassen 
wie sie ist!

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise wird dann RTS mit CTS und DTR mit DSR verbunden, wenn man 
das HW-Handshake vorgaukeln will.

Ich hab aber hier auch FT232 im Einsatz, wo die Leitungen offen sind, 
wenn man die Schnittstelle im Windows ohne Handshake öffnet, 
funktioniert das auch ganz normal. Da braucht man die Verbindung nicht.

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI

Der Beitrag passt genau bei mir wird im Hyperterminal auch nur Müll 
angezeigt.


Ich verwende auch den FT232R, und habe ihn so verdrahtet wie es im 
Datenblatt steht. Habe über UART einen AT89S52 angeschlossen nur TX und 
RX, RTS# und CTS# sind nicht beschaltet.
Initialisieren des FT232R in Windows geht ohne Probleme, ich verwende 
den CPM Kombitreiber (D2XX und VCP).
IM 8051 habe ich ein kleines Programm geschrieben wo 2 Leds abwechselnd 
blinken und wenn ein Interrupt kommt spring das Prog in die Interrupt 
Routine und soll einen Text zum PC senden. Anschließend soll der 8051 
das Programm normal fortsetzen.
Das Programm funktioniert, habe es mit einem MAX3223 an den COM-Port 
eines Desktop-Pc`s angeschlossen. Den gesendeten Text konnte ich mit 
Hyperterminal einwandfrei empfangen, nur wenn ich anstatt des MAX3223 
den FT232R nehme steht im Hyperterminal nur Quatsch.
Habe über Timer die Baudrate im Controller auf 9600 eigestellt 
(USB-seriell-Wandler steht auch auf 9600 Baud). Ich benutze auch ein 
11.059MHZ Quarz aber trotzdem nix vernünftiges.
Habe alle Datenblätter zum FT232R studiert aber nix derartiges gefunden.

Daniel

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Was mir noch aufgefallen ist, Bei der USB-Buchse liegt an Pin1 die +5V 
an und an Pin4 GND
nur so nebenbei

Daniel

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor kurzem erst sechs mal den FT232R auf eigenen Schaltungen 
verbaut und keine einzige der zusätzlichen RS232 Leitungen beschaltet 
(RTS, DTR, etc). Bei allen Schaltungen funktioniert die serielle 
Kommunikation einwandfrei. Deshalb tippe ich darauf, daß versehentlich 
unter Windows im Client Hardware Handshake aktiviert wurde.

Mir ist im Schaltplan von Flo aufgefallen, daß seine Pins an der USB 
Buchse genau in umgekehrter Reihenfolge angeschlossen sind als ich es 
gemacht habe. Aber das dürfte vermutlich nur an dem anderen 
Schaltplansymbol liegen.

Und ich kann Jedem von Euch der Probleme mit der Kommunikation hat nur 
raten, benutzt nicht Hyperterm sondern ein brauchbareres 
Terminalprogramm. Die meisten Programme zeigen nämlich mehr 
Informationen zur Übertragung (samt Handshake Pins) und haben auch 
bessere Einstellmöglichkeiten.
Ich benutze zur Zeit das opensource Programm Realterm, welches wirklich 
gut ist.

Ciao,
     Rainer

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

> Fox Mulder wrote:

> Deshalb tippe ich darauf, daß versehentlich
> unter Windows im Client Hardware Handshake aktiviert wurde.



Könnstest du mal schreiben wo man das genau abstellen kann? Ich habe 
nämlich schon die ganzen Windowseinstellungen  durchsucht, kann das aber 
nicht finden. Das einzoge was ich gefunden habe ist "Flusssteuerung" und 
das steht bei mir auf "Keine"

Daniel

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich wird das Handshake Verfahren immer im Terminalprogramm 
eingestellt. Die Windows Standardeinstellungen bei dem Gerät in der 
Systemsteuerung werden nämlich vom Terminalprogramm überschrieben.

Flusssteuerung ist genau das Richtige, was du ausschalten musst. Wenn 
diese ausgeschaltet ist, sollte das Hardware Handshake deaktiviert sein.

Wenn es damit immer noch nicht geht, solltest du vielleicht mal alle 
relevanten Leiterbahnen der aufgebauten Schaltung durchmessen auf 
richtige Funktion.

Ciao,
     Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.