mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Ist Löten ungesund?


Autor: Beni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir jetzt schon mehrmals Gedanken darüber gemacht, ob Löten wegen 
den entstehenden Dämpfen in irgendeiner Hinsicht ungesund sein könnte? 
Weiss da jemand mehr?

Autor: sechsmalzwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Blei loetet, sollte man vielleicht die Daempfe nicht gerade 
einatmen...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Bleilot ist es schon allein wegen des Bleis ziemlich ungesund, die 
Dämpfe einzuatmen. Und auch bei bleifreiem Lot ist es sicher nicht sehr 
gesund, die Flussmitteldämpfe zu inhalieren. Aus den Gründen 
(Arbeitsschutz) müssen gewerbliche Lötplätze auch mit Absaugsystemen 
ausgestattet sein.

Autor: lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Roemer haben ihren Wein aus BLEIbechern getrunken ...und sind 
...untergegangen

Loeten ist gefaehrlich...ueberlasse es Anderen ;-)
.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mehr Information zum Thema findet ihr hier

http://www.arbeitssicherheit.de/servlet/PB/show/12...

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andererseits sehe ich keinerlei Bedenken, wenn man selten lötet, also 
nicht berüflich. Kolophonium ist nicht giftig und der Siedepunkt von 
Blei liegt bei über 1700°C, während es schon bei etwa 320°C flüssig 
wird.

So schlimm ist das also nicht. Notfalls kannst du einen 120mm-Lüfter 
neben deinem Arbeitsbereich aufstellen und ihn den Rauch absaugen 
lassen. Dadurch atmest du die Dämpfe nicht direkt ein.

ps: Wenn du ein Raucher bist, solltest du dir über die Gefährlichkeit 
vom Löten keine Gedanken machen ... ;)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier steht noch etwas zum Thema

http://www.bgfe.de/bilder/pdf/loetrauchemissionen.pdf

Autor: Helferlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Roemer haben ihren Wein aus BLEIbechern getrunken ...und sind
>...untergegangen

Stimmt und auch ihre Wasserleitungen waren auch aus Blei, deshalb wurde 
ihr Nervensytem geschädigt und die Dekadenz nahm überhand. Ist zwar 
völliger Quatsch aber ein Überschlauer hat mal darüber eine Arbeit 
geschrieben und gab den Bleileitungen die Schuld für den Untergang des 
römischen Reiches.


Noch was:

Der Amokläufer aus den USA hat vor der Tat Brot gegessen.
Also seit gewarnt wenn ihr das nächste mal Brot esst ;-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim wrote:
> ps: Wenn du ein Raucher bist, solltest du dir über die Gefährlichkeit
> vom Löten keine Gedanken machen ... ;)

Ich möchte das nochmal betonen. Wenn du eh schon Raucher bist, ist das 
eh Wumpe!

Autor: nichtraucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das also gesetzl. geregelt, dass eine Absaugvorrichtung Pflicht ist?
Dort wo ich arbeite, wird mehrere Stunden tägl. gelötet. Aber Absauger 
gibt es nicht...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht möglich ist, richtige Absauger zu installieren, sollte man 
die Lötdämpfe wenigstens vom Arbeitsplatz wegpusten oder -saugen - 
mittels eines Lüfters zum Beispiel. Dann geht die Konzentration der 
Lötdämpfe direkt unter der Nases des Löters auf ein erträgliches Minimum 
zurück.

Autor: Beni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich rauche eh immer beim Löten! So heben sich dann die beiden Faktoren 
wieder auf...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, sie addieren sich!

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei mir in der Firma haben wir seit kurzem Lötdampfabsauger. Ich muß 
sagen daß ich vorher Jahrelang ohne gelötet habe und lebe immer noch. :) 
Mit Absaugung ist aber denke ich besser, auch wenn ich nicht der Meinung 
bin daß die Dämpfe höllengiftig sind, gesund ist das auf jeden fall 
nicht die Einzuatmen.

btw: Klar ist löten ungesund, insbesondere wenn man das "gefährliche 
Ende" des Lötkolbens anfasst.

**flücht**

Roland

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich löte seit 30 Jahren und lebe immer noch. Allerdings sollte man schon 
wissen, am welchen Ende der Lötkolben heiß wird. Und bitte nicht am 
Lötzinn kauen. ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich löte seit 30 Jahren und lebe immer noch.

Wer lange lötet, lebt lange...

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Holger Krull wrote:
> Ich löte seit 30 Jahren

Ohne Pause? Nicht schlecht. :)

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grade habe ich den Thread "Deutschland macht das Licht aus" gelesen.
@Holger:
Du könntest doch jetzt mal die vielen vielen kWh ausrechnen, die du für 
30 Jahre löten verbraten hast ;) ist doch sicherlich eine schöe Zahl.
Soviel zum Thema Stromverbrauch ;)

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich geb ja zu, ich war manchmal noch zur Schule (in den 70er) und 
später arbeiten. Geschlafen hab ich auch mal... ;-) Außerdem mußte ich 
mich früher noch wegen den Bauelementen in Geschäften an der 
Kundenschlange anstellen...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Ganz früher habe ich auch mal in der Kneipe einen "gelötet". :-))

MfG Paul

Autor: schnelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besonders ungesund ist es, wenn einem das Lot ins Auge springt!
Also immer schön die Schutzbrille aufsetzen (sagt Deine 
Berufsgenossenschaft)

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...meiner Frau zu Liebe ( ... ) g   hab ich mir das Teil gekauft  - 
funktioniert eigentlich ganz gut ...  vorallem ist der Dampf weg:

http://www.tcb-versand.de/osshop/product_info.php?...

Gruß

T.

Autor: Lucky Luck (rantanplan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier treffen Statistik und Stochastik aufeinander...

Jeder kennt die Geschichte vom Onkel der 92 Jahre alt geworden ist 
obwohl er 40 Zigaretten am Tag geraucht hat... aber wer kennt die 100000 
die jährlich am Rauchen sterben?

Von denen die neben einem AKW, leben erkranken 10% an Krebs (Achtung 
Relation), aber mehr als 30% der Deutschen sterben an Krebs, obwohl sie 
niemals in der unmittelbaren nähe eines AKW gewohnt haben...

Die Chance das man im Lotto gewinnt ist 1/(49*48*47*46*45*44) = 
1/(10000000000) (Super zahl lasse ich mal weg)... die Chance vom Blitz 
getroffen zu werden ist "angeblich" 100 mal höher...

Natürlich ist Bleifreies Lötzinn gesünder wie verbleites!

Aber was ich damit sagen will, man sollte sich nicht die Zeit damit 
Vertreiben was jetzt gesund oder ungesund ist...

Wem die Stunde schlägt, dem schlägt sie, und dann ists aus...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Von denen die neben einem AKW, leben erkranken 10% an Krebs (Achtung
> Relation), aber mehr als 30% der Deutschen sterben an Krebs, obwohl sie
> niemals in der unmittelbaren nähe eines AKW gewohnt haben...

Aber nicht 30% der Kinder sterben an Krebs.

Autor: Lucky Luck (rantanplan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze jetzt mal das du deine Antwort auf eine Abwandlung von 
diesem link beziehst:

http://de.news.yahoo.com/afp/20071208/tde-d-atom-k...

[c]Aus der neuen Studie des Bundesamts für Strahlenschutz (BfS) geht 
hervor, dass die Häufigkeit von Krebserkrankungen bei Kindern unter fünf 
Jahren mit der Nähe zum Reaktorstandort deutlich zunimmt. Im Umkreis von 
fünf Kilometern um die Reaktoren wurde für den Zeitraum von 1980 bis 
2003 ermittelt, dass 77 Kinder an Krebs erkrankten, davon 37 Kinder an 
Leukämie. Im statistischen Durchschnitt wären 48 Krebserkrankungen 
beziehungsweise 17 Leukämiefälle zu erwarten. Der Studie zufolge gibt es 
also zusätzlich 1,2 Krebs- oder 0,8 Leukämieerkrankungen pro Jahr in der 
näheren Umgebung von allen 16 untersuchten Akw-Standorten.[c]

Aber ich wage mich jetzt zu behaupten das diese 1,2 bzw 0,8 mehr 
Erkrankungen in den Statistiken unter gehen.

Autor: der Fragende (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Löten zum AKW, erstaunlich!

Aber wenn es schon mal darum geht, stellt sich doch in anbetracht der 
Studie folgende Frage:

Würdest du mit deiner Frau und deinen beiden 1 und 3 Jahre alten Kindern 
in die unmittelbare Nähe eines Reaktors ziehen? (ein Schönes preiswertes 
Eigenheim waretet dort auf euch und ein schöner Garten)

Und falls du das bejahst, würde Deine Frau AUCH dort leben wollen? ;)

ist irgendwie wie mit dem Klimaproblem. Bis der letzte wasserdichte 
Beweis für oder wieder die Studie erbracht ist, sind wir vermutlich alle 
bereits tot!

Autor: Lucky Luck (rantanplan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@der Fragende:

Da hast du mich jetzt wirklich erwischt ;). Natürlich würde ich niemals 
mit meiner Familie neben ein AKW ziehen.

Ich hätte das AKW Argument aus meiner Argumentation raus lassen sollen!
Aber ich hoffe das trotzdem klar geworden ist was ich mit meinem Beitrag 
ausdrücken wollte...

Autor: Heiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rantanplan

>Hier treffen Statistik und Stochastik aufeinander...
>
>Jeder kennt die Geschichte vom Onkel der 92 Jahre alt geworden ist
>obwohl er 40 Zigaretten am Tag geraucht hat... aber wer kennt die 100000
>die jährlich am Rauchen sterben?


Bei dir trifft gerade der Gerüchteexpress ein.

Die Offiziellen Zahlen zu den Rauchertoten liegt bei ca. 50000 was sie 
natürlich auch nicht besser macht.



Zum Blei:

Lötdampf enthält kein Blei also kann man sich da auch nix in dieser 
Richtung holen.
Das Blei wird durch den Körperkontakt erstmal aufgenommen 
(Typischerweise Hand) und dann auf unterschiedlichen Wegen in den Körper 
geführt.
Zb. indem man sich generell vor der Einnahme von Lebensmitteln nicht die 
Hände wäscht.
Das jemand auf Lotdraht kaut kann ich mir vorstellen aber ich habe noch 
nie jemanden gesehen.
Das wäre sicher der schnellste Wege neben dem Schlucken :D


Was den Lötdampf betrifft so ist es ziemlich egal ob Bleihaltig oder 
Bleifrei,Handlot,Paste(Reflow) usw.
Sollte man einfach nicht zu häufig einatmen.

Wie schon einige sagten,ein einfacher Lüfter (120er zb.) hilft schon.
Wenn man ihm noch nen Aktivkohlefilter verabreicht dann bleibt auch der 
Raum weitgehends verschohnt.
Natürlich gibt es das auch fertig zu kaufen wenn man nicht selber 
basteln will.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hätte das AKW Argument aus meiner Argumentation raus lassen sollen!

Richtig!
Ich arbeite im AKW und löte fast den ganzen Tag (mit absaugung).
Fakt ist, dass du, wenn du den Rauch immer ins Gesicht kriegst, 
Allergien entwickeln kannst (Hautkrankheiten usw.). Also bei 
'Viellötern' empfiehlt sich eine Absaugung auf jeden Fall.

Zu der Studie: so einen Bockmist habe ich schon lange nicht mehr gehört!
Wie Misnister Gabriel schon sagte: es erfordert mindestens das 
tausendfache an Strahlung (wobei 0x1000 immernoch null ist) um solche 
Krankheiten auszulösen.
Bei unseren 750 Mitarbeitern und deren Kindern ist die Krebsrate in den 
letzten 30 Jahren keinesfalls über dem Durchschnitt. Und die arbeiten 
sogar da, wohnen nicht nur daneben.
Vielleicht ist dort im Umkreis nur der Wohlstand größer und die Leute 
fliegen mehr (kriegen Strahlung ab)? Oder gehen zum Röntgen? Oder es 
befindet sich ein Krankenhaus im Umkreis?
Wie gesagt: BOCKMIST weil Wahlkampf!

Autor: mal ne Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich arbeite im AKW ...
>Zu der Studie: so einen Bockmist habe ich schon lange nicht mehr gehört!
>Wie gesagt: BOCKMIST weil Wahlkampf!

Was hat das mit Wahlkampf zu tun? Hier geht es um eine Studie und nicht 
um einen Wahlslogan!

Im übrigen, genau so kann man DIR unterstellen hier nur als Sprecher in 
eigener Sache aufzutreten!

In Abwägung erscheint mir dann eine Studie vom Bundesamt für 
Strahlenschutz immer noch glaubwürdiger als die Aussage eine 
AKW-Mitarbeiters. Sorry!

http://www.bfs.de/de/bfs/presse/aktuell_press/Stud...

und ob du persönlich den Überblick über den Gesundheitszustand ALLER 
deiner Mitarbeiter hast, das wage ich mal zu bezweifeln. Ebenso wirst DU 
persönlich auch nicht wissen, wo im einzelnen ALLE deine Kollegen leben 
(der normale Arbeitsalltag gibt das nämlich nicht her, das weiß jeder, 
der mal in einem Betrieb (gleich welcher Art) gearbeitet hat).

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ne Antwort:
unser Doc hat seit der Letzten Hetzkampagne da sehr Wohl ein Auge drauf, 
und der untersucht ALLE Mitarbeiter.
Zum Thema Wahlkampf: wer hat sich denn den Ausstieg auf die Fahnen 
geschrieben? Und wem untersteht das Bundesamt für Strahlenschutz? 
Klingelt's?

Musst mir ja nicht glauben (das tun wir sonntags in der Kirche), ich 
gebe nur meine persönlichen (21-jährigen) Erfahrungen wieder.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Musst mir ja nicht glauben (das tun wir sonntags in der Kirche), ich
> gebe nur meine persönlichen (21-jährigen) Erfahrungen wieder.

Doppelblindversuche mit sich selbst zu machen, ist immer etwas 
schwierig...

Autor: mal ne Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zum Thema Wahlkampf: wer hat sich denn den Ausstieg auf die Fahnen
>geschrieben? Und wem untersteht das Bundesamt für Strahlenschutz?
>Klingelt's?

Wer hat denn ein Interesse daran das Thema Strahlenbelastung 
kleinzureden?

Wer hat denn ein Interesse daran, Leukämieerkrankungen von Kindern in 
der Nähe eines AKWs grundsätzlich anderen Ursachen zuzuschreiben?

Na, klingelts?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer hat denn ein Interesse daran das Thema Strahlenbelastung
>kleinzureden?

Hier gibt's nichts kleinzureden. Es existiert einfach nichts, das wird 
auch reichlich pingelig überwacht, nicht nur von den Betreibern.

Autor: Charlie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Chance das man im Lotto gewinnt ist 1/(49*48*47*46*45*44) =
>1/(10000000000) (Super zahl lasse ich mal weg)... die Chance vom Blitz

Ein Mathematiker wie er nicht im Buche stehen sollte.
Deine Rechnung ist mehr als Falsch.

Dehne mal den Zahlenbereich von "6 aus 49" auf "49 aus 49" aus.

Die Trefferwahrscheihnlichkeit wäre dann bei 100%. (In Wirklichkeit, 
aber nicht nach deiner Formel)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.