mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software DVI <-> HDMI Adapter


Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe gesehen, dass es Mainboards gibt, welche einen VGA-, einen DVI- 
und einen HDMI-Anschluss besitzen. Nun würde mich interessieren ob es 
möglich ist an den DVI-Anschluss einen TFT anzuschließen und über den 
HDMI-Port und einen HDMI <-> DVI Adapter (bei Reichetl erhältlich) einen 
zweiten TFT digital anzuschließen.
Ist es in dieser Kosntellation möglich den Windows-Desktop auf beide 
Bildschirme auszudehnen? Hat da jemand Erfahrung damit?

Die Boards um die es sich handelt findet ihr unter:

Asus M2N-VM HDMI:
http://de.asus.com/products.aspx?l1=3&l2=101&l3=56...

Gigabyte GA-MA69GM-S2H:
http://www.gigabyte.de/Products/Motherboard/Produc...

Asus M2A-VM HDMI:
http://de.asus.com/products.aspx?l1=3&l2=101&l3=49...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte in der Tat genau so sein wie Du vermutest und auch genauso 
funktionieren.

Das Erweitern des Windows-Desktop ist eine Frage des verwendeten 
Graphikkartentreibers, aber seit Windows XP können die das in der Regel 
alle.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hindert sich daran, wie Anleitungen der Boards zu lesen? Beim 
Gigabyte weiß ich ziemlich genau, dass in der Anleitung steht, dass 
genau das nicht geht. Der Chipsatz kann nur ein digitales Signal 
ausgeben. DVI + VGA geht aber. HDMI + VGA ebenso.
Bei den anderen Boards halt mal die Anleitung lesen, das hilft sicher.

Autor: Andreas Fischer (chefdesigner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch behaupten, daß es nur ein Signal mit unterschiedlichen 
Formatausgängen ist. Es müsste aber gehen, simultanen Monibetrieb 
hinzubekommen.

Autor: Wolfram Quehl (quehl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem simultanen Betrieb könnte es auch zu Problemen kommen. Auch 
zwischen VGA und DVI. Wenn der VGA monitor die Frequenzen des DVI 
Monitors nicht darstellen kann oder umgekehrt, auch bei einer Begrenzung 
durch den Treiber kann es Probleme geben. Bei mir war der VGA Bildschirm 
abgestürzt, nachdem ich die Frequenzen des DVI Monitors erhöht habe. Da 
half nur noch ein Löschen des CMOS Speichers.
Ich habe erst 1/2 Jahr nach dem Kauf des Bords einen Treiber für DVI 
bekommen, und das erst nach ausdrücklicher Nachfrage beim Hersteller. 
Verkäufer und Importeur hatten keine Lust, nachzufragen. Ohne Treiber 
funktionierte WinXP überhaupt nicht, nur im abgesicherten Modus.

Frage: ich habe 2 Treiber bekommen, einen für simultanbetrieb und einen 
für erweiterten Modus. Welchen sollte ich sinnvollerweise verwenden? Es 
ist doch nicht sinnvoll, bei jeder entsprechenden Anwendung den Treiber 
zu wechseln oder ist das doch irgendwie in angemessener Zeit ohne 
Aufwand möglich?

BIOS schafft bei mir beim DVI keine 60 Hz Vertikalfrequenz. Da kommt es 
also auf den Bildschirm drauf an, ob der die 70 Hz kann.

Bei DVI habe ich seit 1999 nur Probleme.

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.