mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Betrüger aus Dreieich


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, wer hat etwas bei Herrn Wojciech Pawlak etwas ersteigert?
Ich hatte mir eine 160GB Festplatte für 75€ inkl Versand gekauft.
Beim ausfüllen des Onlineüberweisungsträger hatte ich schon eine 
Vorahnung. Aber die über 1000 positiven und noch keine negativen 
Bewertungen veranlassten mich das Geld zu überweisen. Zwei Tage später 
sah ich eine Flut von negativen Bewertungen. Nun ist weg. Heut 
gestohlen, morgen Po...!!!
Sauerei!!!
Ich werde zukünftig überweisungen nur über Paypal abwickeln.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich werde zukünftig überweisungen nur über Paypal abwickeln.

Uhhh...
Vom Regen in die Traufe...

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wenn das bei eBay Gekauft wurde erstatte Anzeige bei der Polizei wegen 
betrug und informiere ebay. Beim eBay-Support ruhig eine geharnischte 
mail schreiben sonst reagieren die nicht (meine Erfahrung)

Roland

Autor: Au Backe! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das der Fall der durch die Medien ging? Hmm ..

Eine 160GB Festplatte für 75 Euro?

Das ist jetzt nicht dein ernst, oder?

Übrigens, Paypal hab ich noch nie gebraucht (weder als Käufer noch als 
Verkäufer).

Ebay versucht ständig Verkäufer zu Paypal zu bewegen, aber OHNE MICH!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine 160GB Festplatte für 75 Euro?

Geiz ist eben geil und Daten nichts wert. Kann man ja auch nicht essen.

Autor: Au Backe! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Geiz ist eben geil

Geiz? 75 Euro für eine 160 GB Platte?

Ist doch viel zu teuer, oder war es eine 2,5" Platte?

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PayPal hat mir seinerzeit anstandslos die 180 EUR zurücküberwiesen, für 
die ich keine Ware bekommen habe - habe bisher keine schlechten 
Erfahrungen mit denen gemacht...

Gruß

Kai

Autor: Au Backe! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir reichen schon die gefälschten Mails die mir immer wieder meinen 
normalen Account zu sperren drohen, falls ich nicht sofort auf den 
Login-Button klicke. Zusätzlich zu diesem Ärgernis dann auch noch Mail, 
bei denen auf mein (angebliches) Paypal Konto hingewiesen wird, das 
gerade ein Problem hätte von irgend welchen Safe Harbour Adressen. Wenn 
ich PayPal hätte wäre ich jedesmal aufgeschreckt und in Unruhe ob noch 
alles in Ordnung ist.

Außerdem geht Paypal mit den Daten seiner Kunden nicht seriös um, was 
ich da schon gelesen habe reicht mir.

Ganz ungeachtet dessen versucht ebay die Verkäufer PERMANENT mit PayPal 
anzufixen, schlimmer als ein Dealer seinen Junky! (und schlimmer als 
jede Telefon-Hotline!)

PayPal? NEIN, DANKE! (solange es keinen Zwang gibt, mache ich einen 
weiiiiten Bogen darum :))

Autor: Jens Plappert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab immer die ARD und das ZDF für Pay-PAL gehalten.....

*duck und so, ne?*

Autor: frager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Ich hab immer die ARD und das ZDF für Pay-PAL gehalten"
lol

ich hab mich erst neulich bei dem Verein registriert weil man eben 
"angeblich" bei nichtgelieferter Ware den Kaufbetrag zurück erstattet 
bekommt!?
Was ist denn z.B. negativ bei PayPal - bitte begründet Eure 
Urteile/Erfahrungen wenn Ihr schon sagt dass alles kacke ist!

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies Dir mal die AGB durch. Da steht drin, dass Deine Daten auf Servern 
in den USA vorgehalten werden. Die damit verbundenen Gefühle sind 
natürlich immer nur sehr subjektiv. Für mich ist das nichts.

Autor: reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leicht das thema verfehlt jungs, oder???

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist immer so, dass die Themen leicht wegwandern. Das machts aber 
auch interessant

Autor: reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hift nur dem thread-starter nicht (wirklich) weiter...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, was ist denn das Thema? Das jemand sich für 75 (!) Euro eine 160 
GB Festplatte bei Ebay kauft, wofür man bei Online Shops schon 320 GB 
bekommt?

Selbst wenn die Platte angekommen wäre, würde ich bei dem Preis heulen 
;-)

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hift nur dem thread-starter nicht (wirklich) weiter...

Doch, hilft ihm insoweit, als dass er sich über Paypal noch mal 
informieren wird...

Es ist blöd für ihn, dass er betrogen wurde und sein Geld weg ist. 
Allerdings wäre es noch blöder, wenn er meint Paypal wäre sein Rettung. 
Genau das Gegenteil ist nämlich der Fall: Paypal ist unkalkulierbar.

Und das "beste" an Paypal: Keine Deutsche Firma.

  - Laut paypal.de ist es eine Luxemburger Firma (laut Impressum).
  - Laut DeNic ist die Domain auf Ebay in Berlin registriert.
  - Laut Paypal-AGB gilt britisches Recht.
  - Laut Paypal-AGB sind britische Gerichte zuständig.

Eine Luxenburger-Firma, deren Domain von der Deutschen Ebay-Zweigstelle 
registriert ist, die Verträge nach britischen Recht abschließt, na dann 
gute Nacht.

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der aktuellen c't ist wieder (!) ein Bericht über PayPal drin. Da 
haben sie das Geld grundlos zurückgehalten. Mit der Folge dass der 
Online-Shop davon ausging es wurde nicht bezahlt.
Noch dazu verlangen die ganz gut Gebühren (bei Firmen) bzw. behalten das 
Geld für einige Tage zinslos ein (privat).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat Dich also betrogen,
über den Tisch gezogen.
Da verkauft der Dir ne Platte,
die er gar nicht hatte!

Da nimmt der Krepel von Dir Geld,
die Ware er für sich behält.
Doch damit bist Du nicht allein,
das können mehr're Hundert sein.

Da hilft nur: sich zusammentun,
und so lange nicht mehr ruh'n,
bis er die Knete wiedergibt,
so jemand macht sich unbeliebt!

Laßt doch im Netze sein das Kaufen,
geht in die Kneipe einen saufen.
Kauft ein beim Händler in der Stadt,
der auch wirklich Ware hat.

In diesem Sinne

Paul

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klatsch klatsch, klatsch klatsch

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Paul ist ein Dichter im Geist,
da muß man schmunzeln, meist... ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

Großartig!
1 mit Sternchen 1*
Doppelplus ++

Aber einer Frage zu Deinem letzten Absatz:
Wenn ich das Geld bereits in der Kneipe durchgebracht habe, womit soll 
ich dann den ortsansässigen Händler bezahlen. Oder kaufe ich auf Pump 
und bezahl dann einfach nicht. Das wäre dann ausgleichende Gerechtigkeit 
oder so, oder so ähnlich oder wie oder was...

Verwirrt ich bin... ;-)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! (Verbeugungen in alle Richtungen, Vorhang zu, Applaus ebbt ab...)

@..........................Gast
Wenn Du das Geld versoffen hast,
bist Du wahrscheinlich sturzbetrunken,
doch hat der Wirt das Geld und nicht Halunken!
Man soll't sich nicht daran gewöhnen,
die eig'ne "Platte" zuzudröhnen!

Du kannst beim Trinken Dich beschränken,
vielleicht reicht's noch zu zwei Speicherbänken.

;-)

Paul

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fehlen die Worte. Einfach gut.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stuss jetzt mit dem Lötzinn! ;-)

Paul

Autor: Roland Z. (r-zimmermann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schuss mit blödzinn? :) Klingt pervers :D :D :D

Autor: Au Backe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch, seid Ihr albern :)

Fazit: Wer für eine 160er Festplatte 75 Euro ausgibt, der wird auch 
ansonsten leicht beschi...

oder?

(nein, bin nicht schadenfroh sondern leide mit dir im Geiste mit. Aber 
manches "Geschäft" lässt sich nach altbackener Manier immer noch ganz 
gut im Laden der nächst größeren Stadt lösen und Wartezeit auf den 
Postboten brauchts dann auch nicht. Think about!)

Autor: clio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute in einer Ct (Rubrik "Vorsicht Kunde") gelesen, dass Paypal bei 
Beträgen ab einer bestimmten Höhe eine sogenannte 
"Sicherheitsüberprüfung" durchführt. Die Sprecherin von Paypal wollte 
sich aber aus Sicherheitsgründen nicht näher dazu äußern. Insbesondere 
was überprüft wird, blieb im Dunkeln. Das läuft dann so ab, dass das 
Geld vom Konto abgebucht und bis zu eine Woche lang "überprüft" wird. 
Erst dann erfolgt die Gutschrift beim Empfänger.

Ich habe auch ein Paypalkonto, aber nur, weil ich gelegentlich seltene 
Halbleiter in den USA kaufe. Niemals würde ich Zahlungen via Paypal 
empfangen und niemals mehr als 10-15 Euro anweisen. Dazu sind die 
Erfahrungsberichte von Paypalnutzern teilweise zu krass. Gibt ja auch 
kein Grund, warum sollte ich in Deutschland mit Papal zahlen?

Autor: James T. Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scotty sag wo sind die Klingonen sind,
ich brauche jetzt eine richtige Schlacht kling kling!

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt Ihr nur gegen PayPal?

Ich hatte das auch gemieden, bis ich mal übersah, dass der ersteigerte 
Artikel (unter 10 Euro) nur per PayPal bezahlbar war. Inzwischen zahle 
ich gern per PayPal, da der Verkäufer sein Geld auf seinem PayPal-Konto 
hat, bevor es von meiner Bank eingezogen wird und weil es die 
Kaufabwicklung vereinfacht und beschleunigt. Da ich bei Ebay kein 
Verkäufer bin, habe ich keine Probleme mit den Gebühren.

Ich empfinde das Bezahlen von Ebay-Ware per PayPal jedenfalls angenehmer 
als die schleppende Kaufabwickjlung über Afterbuy, bei der man nach dem 
Kauf erstmal ewig warten muss, bis man die Bankdaten bekommt, die man 
zum Bezahlen braucht. Das ist alles unnötige Verzögerung der 
Kaufabwicklung.

Ja, es wäre mir lieber, wenn PayPal ein Deutsches Unternehmen nach 
Deutschem Recht wäre (AVRs sind aber auch nicht Deutsch). Es wäre mir 
auch recht, wenn man andere Dinge des Alltags (Strom- Wasser-Rechnung, 
Müllgebühr) so unkompliziert über PayPal erledigen könnte. Mit "PayPal" 
meine ich jetzt nicht die Eigentümer des Dienstes, sondern das 
unkomplizierte System. Allerdings hätte ich nichts dagegen, jede 
(größere) Transaktion per Email bestätigen zu müssen, um Missbrauch zu 
verhindern.

...

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war garantiert ne 2,5 Zoll Platte. Es war ja gerade die Masche des 
Anbieters günstiger als alle anderen zu sein, aber nicht so billig, dass 
man stutzig wird.

Habe übrigens auch 37 Euro + Versand für ein Wii Boogie bei dem Typ 
gelassen :-(
Gibt schlimmeres ...

Paypal hat er natürlich nicht angeboten. War halt kein Gentleman - 
Betrüger.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... per PayPal, da der Verkäufer sein Geld auf seinem PayPal-Konto
> hat, bevor es von meiner Bank eingezogen wird ...

Hallo Hannes, bis zu welchen Beträgen hast Du das probiert?
Ich habe vor ca. 9 Monaten was in den Staaten für knapp 400 $ gekauft, 
da wollte paypal erst das Geld sehen bevor sie die Gutschrift ausgeführt 
haben.

Es gibt offenbar irgendwelche Grenzen, aber um die im Dschungel aus 
Tarifen und AGB zu finden bin wohl zu doof.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß bei solchen Beiträgen immer nicht, ob ich Mitleid mit den 
Geprellten haben oder Schadenfreude empfinden soll. Seit diese Seuche 
durch alle Gesellschaftsschichten gedrungen ist gibt es kein halten 
mehr. Offenbar ist keine Masche zu dreist und kein Betrug zu viel als 
dass sich die Habgier der Menschen wieder auf ein erträgliches Maß 
bringen ließe. Ich könnte bei ebay vermutlich iPhones ohne Kartenvertrag 
für einen Euro anbieten und würde massig Käufer finden. Es gibt weder 
Unrechtsbewusstsein noch Fairnis. Was also erwartet jemand, der sich in 
einer Plattform bewegt in der hunderttausende gestohlener Autoradios, 
Werkzeuge, ect. verkauft werden? Ehrliche Händler und Kunden oder ein 
Häufchen Naivlinge die sich als Wasserträger eines Heers von Kriminellen 
ereifern?

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du übertreibst.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel oder die anderen Geprellten:

Unter welchem eBay-Namen trat der Kerl denn auf?

Autor: clio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was also erwartet jemand, der sich in einer Plattform bewegt in der 
>hunderttausende gestohlener Autoradios, Werkzeuge, ect. verkauft werden?

Das gleiche, das jemand erwartet, der auf Flohmärkte und in 
Secondhandshops geht.

Abgesehen davon finde ich deine Äußerung eine Frechheit. Ebay ist eine 
ganz normale Handelsplattform. Nur weil sich ein kleiner Teil in einer 
rechtlichen Grauzone bzw. sogar illegal handelt, kann man das nicht so 
pauschalisieren. Du kannst davon ausgehen, dass im Einzelhandel 
mindestens genauso so viel schräges Zeug läuft.

>Unter welchem eBay-Namen trat der Kerl denn auf?

Mit der Beantwortung dieser Frage sollte man aus rechtlichen Gründen 
vorsichtig sein; nur so als Tipp.

--
Dies ist meine persönliche Meinung, es ist keine Rechtsberatung. 
Generell schließe ich alles aus, was ich kann und darf. Dies gilt 
insbesondere für die Ableitung von Rechtsansprüchen jeglicher Art.

Autor: PayEnemy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema PayPal Sicherheitsueberpruefung:

"Wir haben von Anfang an auf das Bezahlsystem mit PayPal vertraut. Am 5. 
August wurde jedoch ohne Angabe von Gründen ("Potentiell riskante 
Vorgänge") unser PayPal-Konto gesperrt. Alle Zahlungen und Transaktionen 
wurden eingefroren. Weder das Konto noch das sich darauf befindliche 
Geld konnte weiter genutzt werden. Dieser Zustand hielt 5 Wochen an. 
Dies bedeutete für uns:

* Wir mussten einen Großteil aller Bestellungen aus eigener Tasche 
decken
* Ohne alternative Zahlungsarten wären wir nicht mehr geschäftsfähig 
gewesen
* Das eingefrorene Kapital von über 8000 Euro machte Zinsen zugunsten 
PayPal


Seit dem 5. August waren wir nahezu täglich in Kontakt mit dem 
(kostenpflichtigen) Call-Center von PayPal. Trotz dieses Einsatzes 
bewegte sich nichts.

Wir mussten PayPal die Herkunft unserer Waren detailiert nachweisen. 
Dies wurde mehrfach per Fax, E-Mail und Upload gemacht. Die Reaktion von 
PayPal darauf war eine unglaubliche Verzögerungstaktik, in der ständig 
nach bereits schon vorhandenen Dokumenten gefragt wird um den Fall 
weiter bearbeiten zu können.
Ebenso mussten wir PayPal den Verbleib der Waren nachweisen. Dies haben 
wir mit einem enormen Zeit- und Kostenaufwand ebenfalls gemacht.
Es war sehr schwer dem Unternehmen überhaupt klarzumachen, dass wir 
nicht nur Waren von A nach B verschieben, sondern aus Einzelteilen ein 
Produkt fertigen. Offenbar sieht es die Tochter von Ebay nicht 
problemlos ein, dass es neben dem Handel auch noch so etwas wie 
Produktion geben kann.

Leider hatten wir keine vernünftige Handhabe gegen dieses Unternehmen. 
Für die fast 10% Gebühren pro Transaktion haben wir nicht den Hauch 
eines Services gesehen. Nachdem PayPal gut verdient hatte wurden wir 
durch diese Massnahme noch weiter zur Ader gelassen. Trotzdem haben wir 
die von dieser Massnahme betroffenen Bestellungen (hauptsächlich aus dem 
Deutschen und Europäischen Raum) durch Vorfinanzierung abgeschlossen.

Ich möchte nur jedem mit auf den Weg geben, dass im Umgang mit dem 
Unternehmen PayPal Vorsicht angebracht ist. Nicht nur als Lieferant von 
Waren sondern auch als zahlender Kunde. Nach der Sperrung habe ich mich 
etwas im Internet zu diesem Thema umgesehen. Es gibt unzählige 
Geschädigte denen es aufgrund der Willkür von PayPal ähnlich ergangen 
ist wie uns.

Ein weiterer verbreiteter Irrtum ist, dass PayPal fuer Zahlungen gerade 
steht. Wir haben einige hundert Euro durch Kreditkartenbetrug verloren. 
Obwohl PayPal die Zahlung per Kreditkarte entgegennahm wurde unser Konto 
Monate später negativ belastet.
Auch auf der Kundenseite gibt es offenbar "Reibungsverluste". 
Durchgeführte Bezahlungen verschwinden manchmal im Nirvana und tauchen 
erst Wochen später wieder auf. D.h. Geld wird vom Kundenkonto abgebucht, 
aber nicht auf das Zielkonto verbucht."

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
clio:
>>Unter welchem eBay-Namen trat der Kerl denn auf?
>
> Mit der Beantwortung dieser Frage sollte man aus rechtlichen Gründen
> vorsichtig sein; nur so als Tipp.

Etwas kurios, wenn der Klarname des Herrn bereits genannt ist...

Aber per PM sollte das kein Problem sein. Ich würde mir gerne mal seine 
1000 Guten ansehen.

Dein Einsatz für Typen dieser Bauart mutet etwas komisch an - auch wenns 
keine Rechtsberatung sein soll...

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:

> auch recht, wenn man andere Dinge des Alltags (Strom- Wasser-Rechnung,
> Müllgebühr) so unkompliziert über PayPal erledigen könnte. Mit "PayPal"

Verstehe ich irgendwie nicht. Was wird da für dich unkomplizierter? Die 
schicken dir eine Rechnung mit ihren Kontodaten - oder dem Vorschlag 
nach ihre Paypaldaten - und du hackst die zur Überweisung ein oder eben 
in Paypal. Für dich wird es nicht einfacher. Und ob das Geld da nach ein 
oder erst drei Tagen ankommt, kann dir auch ziemlich Schnuppe sein, so 
schnell dreht keiner den Strom ab.

Gruß, T.

Autor: clio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dein Einsatz für Typen dieser Bauart

Ich setze mich nicht für Typen dieser "Bauart" ein. Es geht mir nur 
gegen den Strich, wie ein tex so global verurteilt.

Autor: Au Backe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arrrrrggg!

Gerade bei ebay eingeloggt und mich "begrüßt" eine Seite

"Wir wollen Ihnen was gutes tun und bezahlen Ihren nächsten Versand 
..blabla"

"wenn ..."

Was wenn? Naturlich, wenn die Abwicklung über PayPal geschieht.

Ist wirklich zum kotzen!

Ich will kein PayPal, ich brauche kein PayPal, ich MAG KEIN PayPal

wann endlich kapiert das ebay auch?

Diese Penetrante WErbung ist wirklich das ALLERLETZE!

und nochwas, Verkäufer die nur Bezahlung mit PayPal erlauben können mir 
den Buckel runter rutschen! Es gibt genug andere Anbieter und genug 
andere interessante Angebote!

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Au Backe: 100% Zustimmung

Autor: Micro Mann (micromann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Unter welchem eBay-Namen trat der Kerl denn auf?
>
> Mit der Beantwortung dieser Frage sollte man aus rechtlichen Gründen
> vorsichtig sein; nur so als Tipp.

So ein Quatsch ...

Der Ebay Name war :
pc-hardware1

Der Realname :
Wojciech Pawlak

Wurde beides schon auf RTL II in den Nachrichten genannt.

Autor: clio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich will kein PayPal, ich brauche kein PayPal, ich MAG KEIN PayPal

Du bist doch ein freies Individuum. Keiner zwingt dich, Paypal zu 
nutzen!

Autor: RTL III (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auf RTL II in den Nachrichten

ah, Nachrichten...

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachrichten und RTL2

klingt ein bisschen schräg, oder?

Autor: Au Backe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich will kein PayPal, ich brauche kein PayPal, ich MAG KEIN PayPal

>Du bist doch ein freies Individuum. Keiner zwingt dich, Paypal zu
>nutzen!

Gewiss, aber ich möchte einfach nicht ständig und in aggressiver Weise 
zum Beitrittt zu PayPal hin überredet werden. Mich kommt kommt das vor 
wie bei Kaffeefahrten, wo mit unlauteren Methoden den Leuten etwas 
versprochen wird um etwas ganz anderes zu erreichen.

Kurz gesagt, mir fällt es zunehmend mehr auf den Wecker immer wieder 
eine PayPal-Mitgliedschaft ablehnen zu MÜSSEN!

Ich will ja auch nicht ständug gefragt werden, ob ich nicht einen 
bestimmten Tee trinken möchte.

Im übrigen glaube ich auch, dass ebay hier einen großen Fehler begeht, 
denn gerade das überaus lästige ständige "anfixen" mit diesem 
Bezahldienst weckt in mir tiefe, tiefe ABLEHNUNG auf ganzer Front!

Autor: hjggf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lies Dir mal die AGB durch. Da steht drin, dass Deine Daten auf Servern
>in den USA vorgehalten werden.

Das gilt für ebay.de genau so!

Um Paypal mache ich aus anderen Gründen einen großen Bogen. Ist 
höchstens für Auslandsüberweisungen sinnvoll. Bei inlandüberweisung ist 
es in jedem Fall riskanter als eine normale Überweisung und es dauert 
länger, bis man sein Geld wirklich hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Micro Mann:

Der war in der Tat nicht als Betrüger erkennbar. Man kann aus diesem 
Fall eigentlich nur den Schluß ziehen, daß man Händler meiden sollte, 
die erst seit kurzer Zeit aktiv sind. Dann müßte man aber auch die 
Bewertungen durchforsten, ob sich in letzter Zeit das Verhalten geändert 
hat: plötzlicher Anstieg des Volumens, oder plötzlich andere Artikel.

Aber wenns einer im großen Stil vorbereitet, hat man keine wirkliche 
Chance...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel:
Hattest du schon mal daran gedacht, einfach zur Bank zu gehen, und das 
Geld zurückholen zu lassen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nur, wenn der Händler vom Konto des Kunden abgebucht hat. 
Eigene Überweisungen kann man nicht zurückpfeifen, wenn sie das 
Zielkonto bereits erreicht haben.

Autor: Linkin Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Möglicherweise größter Betrug des Jahres"

http://www.netzwelt.de/news/76729_2-ebay-tausende-...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer weiß, was Dem widerfahren ist, dass aus einem ehrlichen Händler 
(gibt es sowas überhaupt?) ein Betrüger wurde. Es war wohl ein durch 
andere Dinge verursachter Abgang (Flucht), bei dem es auf die über 40 
Ebay-Betrügereien auch nicht mehr ankam.

Andererseits stellt sich die Frage, was die Datenschützer davon halten 
würden, wenn sich Verkäufer bei Ebay nur mit Ausweiskopie und 
Führungszeugnis anmelden könnten. Es ist doch auch bei Ebay wie überall 
in der Wirtschaft, Hauptsache Umsatz, egal ob ehrlich oder kriminell.

Ich habe übrigens auf Wochenmärkten schon mehr Betrugsversuche erlebt 
als bei Ebay. Kleinkriminelle gibt es überall.

...

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betrügername war pc-hardware1
http://myworld.ebay.de/pc-hardware1

Ich hatte eine 160GB 2,5" ersteigert

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie haben Ihn, den Polen.
Über 4000 Geschädigte mit einer Summe von knapp über 1Mio€ haben die 
eben im Radio gemeldet.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Glück bin ich rechtzeitig vom Ebay Zug abgesprungen. Kaufe und 
verkaufe seit Jahren nichts mehr und bin trotzdem glücklich. Wer sich 
noch von und bei Ebay bescheißen lässt ist selber schuld

Autor: Ubuntu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde das gut...

Der Pole hat gezielt die Geiz-ist-Geil Leute geködert und abgezockt. Die 
haben es gar nicht anders verdient.

Wenn Leuten Neuware für "lau" angeboten wird und diese aus lauter 
"Geil-Gier" nicht misstrauisch wurden, so haben sie vielleicht Dank dem 
Polen etwas gelernt.

Eigentlich ist der Pole ein Held, der hat 4'000 Leuten klar gemacht, 
dass Geiz eben nicht so geil ist.

Natürlich sind diese Leute alles Opfer*, schliesslich haben sie ja 
bezahlt!

Das nennt man Lehrgeld :)


*Opfer ihrer eigenen Dummheit, resp. Gier.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@clio
> Du kannst davon ausgehen, dass im Einzelhandel
> mindestens genauso so viel schräges Zeug läuft.

Nun, ja, ich weiß ja nicht wo Du wohnst und was es da so für 
Einzelhändler gibt, aber mir ist es noch nie untergekommen, dass ich für 
mein Geld beim Einzelhändler eine leere Verpackung bekommen hätte, oder 
gar nichts, oder Diebesgut. Mag sein, dass es sowas in Second Hand Läden 
gibt, keine Ahnung.

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex wrote:

> Nun, ja, ich weiß ja nicht wo Du wohnst und was es da so für
> Einzelhändler gibt, aber mir ist es noch nie untergekommen, dass ich für
> mein Geld beim Einzelhändler eine leere Verpackung bekommen hätte, oder
> gar nichts, oder Diebesgut. Mag sein, dass es sowas in Second Hand Läden
> gibt, keine Ahnung.

Oder Ziegelsteine :D

Aber um ehrlich zu sein, ich gehe mittlerweile lieber wieder in den 
"kleinen Laden um die Ecke". Ich hab nicht nur von Ebay die Nase voll 
sondern auch von
"Geiz ist geil" und "Ich bin doch nicht blöd". Das was billig ist kann 
man getrost wegschmeißen und wenn mal was taugt kostet das teilweise 
mehr als im Fachhandel.

Der letzte Laptop den ich im "Ich bin doch nicht blöd" gekauft hab war 
der letzte Schund und zudem noch falsch beworben, wobei ich da die 
Schuld dem Hersteller gebe. Laut Verpackung soll DDR2 667 Ram eingebaut 
sein, tatsächlich war es aber nur 533 (kann es auch nur gewesen sein)

Das letzte Druckerpapier das ich da gekauft hab hing dauernd zusammen so 
das häufig 2 oder 3 Blätter eingezogen wurden.

Ich sag nur noch: "wer billig kauft, der kauft doppelt"

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.