mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Zeitzeichen Webradio


Autor: Dr. rer alltag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aehm, nachrichten sendungen im Radio beginnen ja immer noch mit dem 
zeitzeichen, ein Piep, der genau zu vollen Stunde (oder zu einer anderen 
volliten Minute) gesendet wird. Internetradio läuft nun dem analogen 
Radio hinterher (beispielsweise gleichzeitig Deutschlandradio im UKW und 
www.dradio.de anschalten), ein zeitzeichen würde alo die volle minute 
sekunden zu spät markieren.

Wie ist es in echt? Dürfen Webradios zeitzeichen senden? werden diese 
korregiert? Wie stelle ich meine Uhr auf die sekunde genau, wenn ich 
nicht weiss ob das Radio per UKW oder Mp3 kommt?

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dürfen Webradios zeitzeichen senden?

Ich kenne keine Rechtsnorm, welche es Radiostationen auferlegt, ein 
Zeitzeichen senden zu müssen, und dies über alle möglichen 
Verbreitungswege auch noch zeitsynchron.

Insofern kann man deine Frage ruhig mit "JA" beantworten. Genauso wie 
kleine Kinder in der Nase popeln dürfen, weil da auch keine Rechtsnorm 
zu existiert, die das verbietet.

HAst du dir denn mal überlegt, daß dei Latenzzeit über Satellit auch 
ordentlich so groß werden kann? Alleine die SAT-Transportstrecke 
(Uplink, Downlink) beträgt 2 * 40.000 Km, macht 250 msek aus.  Dann ist 
(bei digitaler Üebrtragung) noch eine A/D bzw. D/A Wandlung, ggf. 
Verschlüsselung und Entschlüsselung. Wenn du mal SAT-TV analog und 
digital nebeneinander stellst, dann ist der digitale Ton auch schon mal 
1 Sekunde später da als der analoge Ton.

Autor: Daniel W. (danie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???
Webradio?
da hat man dann logischerweise (für mich jedenfalls) eine 
Netzwerkverbindung.
warum nun ein vollkommen ungeeignetes (einfach nicht darauf ausgelegtes 
verfahren) nutzen um irgendetwas zu übertragen?

man verwende in diesem fall NTP, das ist dafür gemacht, ohne diese 
Latenzproblematik durch irgendwelche vorratspufferung gegen ruckler im 
audio-datenstrom etc....

man hat ja beim radio die zeit auch durch einen kuzen beep 
gekenttzeichnet und keinen hingestellt der die urhrzeit zum richtigen 
zeitpunkt (+- 1/100 sek) genau vorliest...

grüße danie

Autor: Kuckuck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So genau will ich es garnicht. sekundengenau reicht aus. Es ist halt die 
frage wie ich im Alltag (also ohne rechner) die aktuelle Uhrzeit auf die 
sekunde genau einstellen kann. So wie vatern vor 20 Jahren: radio 
einstellen, auf den Piep warten, Armbanduhr starten. geht das noch im 
zeitalter von web und sat-radios? zeitansage per telefon ist ja auch 
nicht mehr, oder?

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal hast Du keinen Funkwecker, da brauchst Du nicht auf den Piepmatz 
warten.
Dirk

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkwecker (als Wand- oder Tischwecker) gibts für ab 5 EUR im 
Elektronikmarkt deines Vertrauens. Armbanduhren mit Funkteil drin kosten 
etwas mehr je nach Design und Hersteller.

Autor: Wurscht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme über Probleme....

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bald beschwert sich jemand dass die Netzfrequenz nicht den ganzen Tag 
Atomuhrgenau ist (Ist sie im Mittel aber).

Autor: Gonzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Funkwecker sind teilweise gar nicht so genau wie alle immer meinen...als 
ich meine erste  DCF77-Uhr in Assembler programmiert habe, stellte ich 
fest, dass meine Uhr neben zwei anderen Funkuhren (ein normaler 
Funkwecker und eine recht gut ausgestattete Wetterstation mit allem drum 
und dran) als einzige die korrekte Zeit anzeigte. Bei den anderen beiden 
Uhren herrschte bestimmt zwischen einer halben und einer ganzen Sekunde 
differenz.

An sich kein Drama, aber wenn ich mir schon eine Funkuhr hole, dann 
erwarte ich auch die korrekte Zeit. Lag wohl daran, dass meine Uhr jede 
Minute synchronisiert hat und diese "Schätzeisen" nur einmal am Tag. Da 
können bei bestimmten Uhrenquarzen schon mal ein paar Sekunden 
Abweichung entstehen.

Ich meine sogar, dass auf UKW das Zeitzeichen nicht zur selben Zeit 
ertönt wie auf Mittelwelle (ist glaube ich beim Deutschlandfunk der Fall 
gewesen, keine Ahnung ob das immer noch so ist).

Autor: Algrun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht synchronisiert deine "gut ausgestattete Wetterstation" die 
Zeit von einem Pager-Signal. Dann wäre die ungenauere Zeit normal.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist die Software der Uhr so schlecht, dass sie einen 
konstanten Delay reinhaut.
Vielleicht synchronisieren deine anderen Uhren aber auch nur ein mal am 
Tag und läuft sonst über ein Quarz.

Ich weiß nicht, ob "WebRadios" ein Zeitzeichen senden dürfen, aber eins 
kann ich dir sagen: Sie tun es definitiv nicht.

Wieso auch? Warum sollte man aus einem digitalen und gebufferten Stream 
ein Signal herausfiltern?
Dafür gibts viel bessere alternativen. Eben NTP (wie schon genannt)

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber eins kann ich dir sagen: Sie tun es definitiv nicht.

(fast) falsch, bzw. du hast scheinbvar nicht den Thread bez. das erste 
Posting gelesen.

Manche Sendeanstalten senden ein piep-piep-piiiiiiiiiiep vor Beginn der 
Nachrichten, und dies ist relativ genau zum Beginn der Stunde (wenn die 
Nachrichten, wie meistens, auf eine volle Stunde anfangen.

Ob man dies nun "Zeitzeichen" nennt, oder "Stundenpiep" ist eigentlich 
egal.

Und wenn diese Sendeanstalten verscheidene Verbreitungswege nutzen, z.B. 
ihren Audiostream über Internet streamen, dann wird natürlich auch 
dieser Teil der Sendung mit übertragen. Nur das der piep dann aufgrund 
verschiedener  Latenzzeiten halt nicht mehr genau auf de Sekunde ist, 
sondern halt etwas abweichend.

Und über genau deise Abweichung wurde hier in diesem Thread diskutiert.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Synchronisiere deine PC-Uhr mal nach der PTB-Atomuhr. Vergleiche dann 
mit einer Funkuhr, auch möglich: Zeit aus GPS-Empfängern. Dann siehst du 
auch, in welcher Größenordnung Abweichungen durch Netzübertragungen 
liegen. Die Abweichung durch die Funkstrecke Mainflingen (FfM - eigener 
Standort) dürfte eher zu vernachlässigen sein.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstabenverbuchsler wrote:
> Und wenn diese Sendeanstalten verscheidene Verbreitungswege nutzen, z.B.
> ihren Audiostream über Internet streamen, dann wird natürlich auch
> dieser Teil der Sendung mit übertragen. Nur das der piep dann aufgrund
> verschiedener  Latenzzeiten halt nicht mehr genau auf de Sekunde ist,
> sondern halt etwas abweichend.

Achso, ich dachte es geht um "klassische" Shoutcast-Streams von Online 
Radio-Stations.*

Najo.

*http://www.shoutcast.com

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.