mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Kauftipp für Laptop :-)


Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche ein aktuelles Laptop (Preis zweitrangig), welches einen 
VGA-Ausgang mit einer Auflösung 2560*1024 Pixel besitzt.

Kann mir hier jemand eins empfehlen? (ausgenommen FSC)

..finde irgendwie keins.. :-(
(nicht mal in der Premium-Klasse >2000EUR)

MfG
Techniker

Autor: ∫Edx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2560*1024

geht nur mit Dual Link DVI und nicht über nen normale VGA Anschluss.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Beispiel für ein Notebook mit Dual-Link-DVI wäre das Apple MacBook 
Pro.

Kostet ab ca. 1900 EUR.

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf einem Apple MacBook läuft aber kein WinXP - oder?

(Ist leider Pflicht wegen Spezial-Software. Ausserdem ist dies eine 
Firmenvorgabe..)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, tut es. Nativ. Mit "BootCamp", das ist eine mit Mac OS X 10.5 
ausgelieferte Software, die auf der Systemplatte Platz macht für eine 
Windows-Partition und obendrein die nötigen Devicetreiber für Windows 
enthält.

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@∫Edx:

Doch! 2560*1024 funktioniert über "normalem" VGA-Ausgang! ;-)

Ich sitz gerade vor einem Lifebook E8210 mit 2560*1024'er Auflösung.
Nur leider sind die Grafikkartentreiber maßlos veraltet. FSC hat zudem 
die
Treiber für dieses Laptop angepasst, sodass keine Standart-Treiber mit 
dieser Auflösung drauf laufen. FSC kennt das Problem und ignoriert es, 
da ich mit meiner Anwendung "ein Sonderfall bin, weshalb keine neuen 
Treiber entwickelt und zertifiziert werden". - Toller Support!

Das Update der GraKa-Treiber brauche ich nicht "aus Spass", sondern weil 
ich durch den aktuellen Altium Designer massive Darstellungsprobleme 
habe.

D.h. ich suche nun eine Alternative..

Gruß,
Techniker

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus:

D.h. das WinXP läuft als "Anwendung" unter dem MacOS?

:-/ glaub nicht, dass ich das bei der IT-Abteilung durchbring - 
Sicherheitsrisiko, blablabla.. :(

Autor: MACie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst XP auch booten....

Autor: MACie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und wenn du willst, MAC OS X auch komplett runterbügeln (was für eine 
Untat, und das für XP !! ;))

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt - ich kenn mich mit den Apple-Teilen überhauptned aus.. :o)

D.h. man auf einem AppleBook ganz normal WinXP Prof installieren? Wie 
auf einem "normalen" PC?

Bekomme ich da evtl. Treiberprobleme? Oder ist in den Teilen 
Standart-Hardware verbaut?

Danke für alle Hinweise!

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es tatsächlich Bildschirme mit 2560x1024? Oder willst du etwas
virtuelles an den Rechner anschließen?

Prinzipiell müsste aber jede Grafikkarte diese Auflösung können, die
mindestens 10 MB Grafikspeicher hat und mindestens 200 MHz Pixelclock
kann. Diese Bedingungen werden aber von praktisch allen neueren
Grafikkarten erfüllt. Einschränkungen könnte es vielleicht bei
Shared-Memory-Grafik-Chips geben.

Das Problem waren und sind die Windows-Treiber, weil MS in dem
Konfigurationsdialog unverständlicherweise keine Möglichkeit
vorgesehen hat, beliebige Auflösungen einzustellen. Deswegen ist man
darauf angewiesen, dass der Grafikkartenhersteller dieses Manko in
einem erweiterten Dialog behebt. Ob dies der Fall ist, lässt sich dem
Prospekt (bzw. der Webseite) der Hersteller meist nicht entnehmen. Da
hilft wahrscheinlich nur rumtelefonieren und hartnäckig sein.

Die Linuxer mit X haben's da zum Glück leichter. Wie fast alles sind
hier auch die Grafikkarten beliebig konfigurierbar. Leider hilft dir
das nicht weiter, wenn du den Altium Designer nutzt.

Ich bin übrigens ebenfalls Altium-User, und der Designer ist eines der
ganz, ganz wenigen Programme für die ich Windows booten muss :-/. Mir
reichen übrigens 1920x1200, was von meinem Laptop auch unter Windows
problemlos unterstützt wird.

Hat vielleicht irgendjemand gute Erfahrungen mit Altium Designer unter
Wine gemacht? Es besteht ein schwacher Hoffnungsschimmer, dass das
geht, wenn man sich etwas Mühe gibt, habe allerdings die Zeit dazu
noch nicht gefunden:

  http://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=v...

Wenn das ginge, könnte Der Techniker seine Monsterauflösung fahren,
und ich müsste nicht ständig meinen Rechner neu booten, wenn ich
Layouts machen will ;-)

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..was heisst hier "Monsterauflösung"?  :o)

2 TFTs mit je 1280*1024 ergeben nunmal 2560*1024Pixel.. ;)
(dazwischen sitzt noch ein Matrox DualHead2Go)

Abgesehen von dem Apple-Teil was ich nun durch Rückfrage nicht verwenden
darf: Gibt es noch Laptops, mit aktuellen Grafiktreibern die diese 
Auflösung unterstützen?

Hat keinen einen Tip für mich a'la "schaut die das xyz vom Hersteller 
123 an.."  :-/

Autor: ∫Edx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Doch!

Uh ok wusst ich net.
Solche hochen Auflösungen müssten doch arg matschig aussehen oder nicht? 
Wenn ich in der c't da immer über die schlechte Signalquali lese und das 
am Analog Ausgang max. 1280x1024 o.ä. sinnvoll zu nutzen sei ;)

Autor: MACie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die XP Treiber sind auf der Leo CD (die es dazu gibt) mit drauf.

Autor: ∫Edx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn mit einem Thinkpad + Advanced Dock + PCI Express Graka 
?

z.B.:
http://www.tranpublishing.com//images/img028.jpg
http://forum.thinkpads.com/viewtopic.php?t=27757
http://forum.thinkpads.com/viewtopic.php?t=22358

In der Docking Station ist ein PCI Express Slot drin - rein mechanisch 
passen 16x Karten rein, werden dann aber nur mit 1x betrieben.
Allerdings hättest Du dann zwei Grakas am Notebook zur Verfügung und 
könntest
rein theoretisch sogar Thinkpad LCD + zwei externe Monitore laufen 
lassen.

Ist aber teuer und klappt bei weitem nicht mit jeder Grafikkarte und in 
dem Dock ist ein zusätzlicher Lüfter drin (s. Threads oben)

Ansonsten gibts doch auch noch so Graka docks für Expresscard Slots?
Ich mein ich hätte da mal so ein externes Gehäuse gesehen das darüber 
angeschlossen wurde...

MfG,
SlyD

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn mit dem HP Compaq 8510p Business Notebook?
Der hat ne ATI Mobility Radeon HD 2600 verbaut.
Siehe:

http://h10010.www1.hp.com/wwpc/ch/de/sm/WF06b/2125...

Auf der Seite von ATI steht geschrieben:

- Unterstützt 18-, 24- und 30-Bit-Digitaldisplays mit allen Auflösungen 
bis zu 1920 × 1200 (Single-Link-DVI) bzw. 2560 × 1600 (Dual-Link-DVI)
- Unterstützt über VGA angeschlossene Analogdisplays mit allen 
Auflösungen bis zu 2048 × 1536

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Techniker schrieb:
> ..was heisst hier "Monsterauflösung"?  :o)
>
> 2 TFTs mit je 1280*1024 ergeben nunmal 2560*1024Pixel.. ;)
> (dazwischen sitzt noch ein Matrox DualHead2Go)

Ach so, ich dachte schon, du hättest tatsächlich einen einzelnen
Monitor mit 2560*1024 :)

Und DualHead2Go ist das Stichwort, das für mich jetzt alles in
klarerem Licht erscheinen lässt: Der Laptop sieht also tatsächlich
einen Einzelmonitor mit 2560*1024, dessen Signal in zwei
Einzeilsignale für zwei Monitore gesplittet wird. Deswegen habe ich in
meinem obigen Post auch nach "etwas virtuellem" gefragt.

Naja, da das, was du suchst, offensichtlich nicht so leicht zu finden
ist, würde ich mir an deiner Stelle einen Laptop mit eingebautem
1920x1200-Display kaufen. Das sind gerade mal 12% weniger Pixel als
bei 2560x1024, dafür muss ich nicht ständig Laptop + 2 Bildschirme +
Matrox-Adapter + 3 Kabel mit mir rumschleppen und habe alle Pixel auf
einem Bildschirm ohne trennende Ränder. Wenn ich für stationäres
Arbeiten tatsächlich eine noch höhere Auflösung bräuchte, würde ich
zusätzlich einen normalen Desktoprechner mit einer normalen
Dual-Head-Grafikkarte kaufen. Der kostet wahrscheinlich nicht einmal
viel mehr als die Preisdifferenz zwischen einem 2560x1024- und einem
"normalen" Laptop plus Preis für den Matrox-Adapter (ok, letzteren
hast du wahrscheinlich sowieso schon).

Autor: Der Techniker (_techniker_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu:

> Wenn ich für stationäres Arbeiten tatsächlich eine noch höhere Auflösung
> bräuchte, würde ich zusätzlich einen normalen Desktoprechner mit einer
> normalen Dual-Head-Grafikkarte kaufen. Der kostet wahrscheinlich nicht
> einmal viel mehr als die Preisdifferenz zwischen einem 2560x1024- und einem
> "normalen" Laptop plus Preis für den Matrox-Adapter (ok, letzteren
> hast du wahrscheinlich sowieso schon).

Ich habe momentan insgesamt 4 TFTs, 2 DualHead2Go und dazu 2 Docking 
Stationen. Im Prinzip hald 2 Arbeitsplätze - einen in der Firma und 
einen zu Hause. Einen 2. Rechner bekomme ich mit Sicherheit nicht. Die 
Kosten dafür sind einfach zu hoch. Abgesehen davon dass eine 2. 
Altium-Lizenz, eine 2. Lizent für LabView Professional, usw. nötig wären 
(ca. 7500EUR), wären die laufenden Betriebskosten der beiden Clients zu 
hoch.. (Bei uns wird die Netzwerkumgebung auf die Clients umgelegt).

Ein neues Laptop bringe ich durch - aber nicht eine komplette 
Softwareausstattung.. :-/

@Patrick:
Danke für den Tipp! :-D
Werd mich mal über das Teil etwas schlau machen.. ;)

Gruß,
Techniker

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.