mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Anzahl an Gattern abschätzen


Autor: Harald M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in meiner Diplomarbei habe ich einen Prozessor mit VHDL entwickelt. Um 
ihn mit anderen Prozessoren vergleichen zu können, muss ich ungefähr 
wissen wie viele Gatter oder Transistoren er belegen würde. Das Ganze 
muss nicht genau werden, es reicht eine grobe Abschätzung nach oben.

Leider habe ich überhaupt keine Idee wie man da ansetzen kann. Aus dem 
Synthesereport bzw. Place & Route bekomme ich ja eine Auflistung an 
verwendeten Ressourcen, allerdings müsste ich wissen wie und ob es 
überhaupt Sinn macht diese Werte umzurechnen.

Der FPGA auf dem ich gestestet habe ist Xilinx Spartan 3A 700.

Ich freue mich sehr auf eure Antworten,
Harald M.

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen Xilinx verwendest und es nur sehr grob sein muss, kannste 
doch einfach im Datenblatt schauen wie viele Slices der 700er hat. 
(Anzahl verwendeter Slices) / (Anzahl aller slices) = (Größe Deines 
Designs) / (Anzahl Gatterequivalente)

Die Anzahl der Gatterequivalente ist bei Deinem Spartan 700000.
Ist aber nur eine sehr grobe Abschätzung...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Harald M. (Gast)

>wissen wie viele Gatter oder Transistoren er belegen würde. Das Ganze

Naja, das ist eher schwierig, weil FPGA-Gatter mit ASIC Gattern schwer 
vergleichbar sind.

>muss nicht genau werden, es reicht eine grobe Abschätzung nach oben.

mit 100% Schätzfehler?

>verwendeten Ressourcen, allerdings müsste ich wissen wie und ob es
>überhaupt Sinn macht diese Werte umzurechnen.

Kaum. Rechne lieber mit FlipFlops und LUTs, die nach dem Mapping 
angegeben werden, damit kann man was anfangen.

@ Mathi (Gast)

>Die Anzahl der Gatterequivalente ist bei Deinem Spartan 700000.

Diuese Zahl ist vollkommen wertlos. Das sind nur Marketing-Gates.

MFG
Falk

Autor: fpgaküchle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechne am besten nur mit FF, die anzahl der gatter für die logik hängt 
stark für den verwendeten grundelementen ab. Hat also dein Asic nur 2er 
NANDs in der Bibliothek wird die anzahl der G-äqui. höher sein als ein 
asic mit komplexen gatter (Adder, breite Mux) in der bibliothek.

Autor: Harald M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die bisherigen Antworten!

Mein Problem ist, ich muss meinen Prozessor mit Prozessoren vergleichen, 
bei denen mir nur die Anzahl an Transitoren bekannt ist (z.B. Pentium 
III, Athlon XP, ...), da hilft mir vermutlich die Anzahl an FlipFlops 
nicht. Außerdem würde meine CPU vermutlich ziemlich schlecht 
abschneiden, da sie auf massive Parallelverarbeitung ausgelegt ist und 
deswegen sehr viele Daten in breiten Registern hält.

Wenn ich dennoch nur mit LUTs und Flipflops rechnen würde, wie schaffe 
ich es, auch andere Resourcen wie Block-RAM, Multiplizierer, 
Clock-Buffer etc. in die Rechnung einzubringen?

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

Ganz wertlos ist sie nicht. Mann kann die Ressourcen des FPGAs (LUTs, 
Flipfolps) in diese Zahl überführen. Haben wir früher mal in einem 
Praktikum gemacht... Habe leider keine Unterlagen mehr davon :(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.