mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VCC mit ATTiny15 schalten


Autor: Sven Löffler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich komme aus dem RC Bereich und habe nun ein Problem. Mein Empfänger 
braucht ca. 2 Sek. bis er Impulse sendet. Am Empfänger sind zwei 
Fahrtregler angeschlossen. Diese brauchen aber nur ca. 1. Sek bis sie 
ihren Nullpunkt speichern. Da vom Empfänger noch kein Impuls kommt 
funktioniert das so nicht. Ich hatte nun einfach einen zeweiten Schalter 
eingebaut. Über den Schalter wird VCC geschaltet. Das ist aber jedes mal 
ein Gefummel ist habe ich überlegt, einen Tiny zu programmieren, der 
quasi als Einschaltverzögerung arbeitet.

Mein Problem liegt nun darin, dass die Ausgänge ja GND schalten. Gibt es 
irgendeine Möglichkeit dies zu ändern ? Ich meine mal gehört zu haben, 
dass das mittels Transistor gehen würden. Oder gibt es auch einen 
programmiertechnischen Trick ?

Besten Dank im Voraus !

Viele Grüße
Sven

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehme einfach einen P-Kanal-MOSFET - eine Liste mit verschiedenen Typen 
findest du in der Artikelsammlung. Der kommt einfach Source an deine 
Spannungsversorgung, mit Drain an den Rest der Schaltung, die du 
schalten willst. Das Gate wird dann vom Attiny direkt angesteuert, noch 
eine kleine Delay-Routine davor, fertig. Wenn du lieber in C statt 
Assembler arbeitest, solltest du einen Attiny13 nehmen, da der SRAM hat.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Ausgänge haben eine Gegentaktendstufe, du kannst also deine 
Schaltung einfach dranhängen wenn sie mit 5V und dem zulässigen Strom 
zufrieden ist ...

Autor: Sven Löffler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

vielen Dank für deine Ausführen !

Wenn ich das richtig verstanden habe sieht es also so aus:

Soure = 3,6 V VCC
Drain = Fahrtregler VCC ( zu schalten )
Gate = Attiny15 ( in meinem Fall PB0 = Pin 5 )

Das Programm selbst wird dann so geschrieben, als würde ich eine LED 
über GND einschalten, richtig ? Das Programm habe ich soweit schon 
fertig. Muß nun nur noch einen passenden P-Kanal-MOSFET finden.

Eine Frage habe ich noch. Was beudeutet "eine kleine Delay-Routine davor 
setzen" ?

Vielen Dank für deine Hilfe.

P.S. Du merkt du hast es mit einem Anfänger zu tun ;o)

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Löffler wrote:
> Hallo Christoph,
>
> vielen Dank für deine Ausführen !
>
> Wenn ich das richtig verstanden habe sieht es also so aus:
>
> Soure = 3,6 V VCC
> Drain = Fahrtregler VCC ( zu schalten )
> Gate = Attiny15 ( in meinem Fall PB0 = Pin 5 )

Genau.

> Das Programm selbst wird dann so geschrieben, als würde ich eine LED
> über GND einschalten, richtig ? Das Programm habe ich soweit schon
> fertig. Muß nun nur noch einen passenden P-Kanal-MOSFET finden.

Im Prinzip ja, nur schaltest du einen P-Kanal-MOSFET mit negativen 
Spannungen leitend, mit positiven hochohmig. Die negative Spannung 
bekommst du einfach dadurch, dass Drain vom MOSFET ja nicht auf Masse, 
sondern vom Potential her weit darüber liegt. Also kurz gesagt:

DDRB  |=  (1<<PB0); //als Ausgang definieren

PORTB &= ~(1<<PB0); //ein

bzw.

PORTB |=  (1<<PB0); //aus

> Eine Frage habe ich noch. Was beudeutet "eine kleine Delay-Routine davor
> setzen" ?

Deine 1s Verzögerung meinte ich damit. Also zum Beispiel

#include <util/delay.h>

[...]

unsigned char i;
for (i = 0; i < 100; i++) _delay_ms(10);

> Vielen Dank für deine Hilfe.
>
> P.S. Du merkt du hast es mit einem Anfänger zu tun ;o)

Kein Problem, waren wir alle mal.

Autor: Sven Löffler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, vielen Dank für die Infos. Ich habe mich nochmal wegen einem 
P-Kanal-MOSFET umgesehen.Ich denke mal der BSS84 müßte da funktionieren, 
oder ?

https://www.mikrocontroller.net/articles/Mosfet-Übersicht

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel mA willst du denn schalten

Autor: µluxx .. (uluxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn er den regler schalten will, der den motor regelt, schaltet er 
keine mA mehr...da wird es so um 10A dauer und 200A peak gehen...(war 
auch mal im FlugRC tätig)

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann kann er den Popel-transistor vergessen, bei den Strömen und der 
Mini-Spannung kenne ich auch keinen passenden MOSFET der da ausreichend 
durchsteuert

Autor: Sven Löffler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ich sagen, es ich Mikromodellbau betriebe. Da fließen 
nie Ströme mit mehr als max. 300 mA.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne jetzt ins Datenblatt geschaut zu haben:
der BSS84 hat einen RDSon von 10 Ohm, macht bei 300mA genau 3V 
spannungsabfall ...
musst du dir einen anderen suchen

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

gerade im Mikromodellbau brauchst Du jedes Millivolt.
Daher ist der BSS84 eher nicht geeignet.
Wenn Du bei der Liste bleiben willst, nimm den FDC064.
oder den IRLML6403,2 oder 1 (weiss ich jetzt nicht mehr soo genau, 
Datenblatt fragen) der 6401 hat zwar immer noch 50mOhm, aber das sollte 
reichen.

IRLML6401

Conrad Art.Nr. 162832  0,30€

Es gibt gerade im Mikromodellbau noch andere fette Nets, die sich aber
a) nicht wirklich löten lassen
b) nicht wirklich einfach so zu bekommen sind (von Samples mal 
abgesehen)

Beispielsweise von groß nach kleiner(!) Bauform sortiert:

http://www.vishay.com/docs/72085/si4423dy.pdf
http://www.vishay.com/docs/73041/73041.pdf
http://www.vishay.com/docs/73225/73225.pdf
http://www.vishay.com/docs/74620/sia419dj.pdf

Es gibt auch noch andere Hersteller ;-)

Nur aus Interesse:
hast Du Bilder von deinem Aufbau, speziell vom Regler und Empfänger?
Wie hast Du die Stromversorgung gelöst?

Viel Erfolg
Axelr.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gäbe es noch: BSH205 oder Vishay Si2301. Beide so um die 20-50 Cent, 
je nach Stückzahl, beziehbar z.B. bei Farnell.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.