mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmierproblem PIC16F877A


Autor: M. Beffa (m_beffa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe wieder mal ein sehr komisches Problem:

Folgende Situation:

Ich habe ein Microcontrollerboard mit nem PIC16F877A, MPLAB 8.00, CCS 
3.224 und nem JDM Programmer und ICPROG .

Das Problem ist nun folgendes:

Ich kann momentan nicht mehr programmieren. d.h. es geht überhaupt 
nichts mehr. Ich kann nicht mal mehr löschen.

Der PIC reagiert überhaupt nicht auf den MCLR Input. Lege ich 12V an 
diesen Eingang so sollte der PIC ja in den Programmiermodus gehen. Aber 
das Programm läuft einfach munter weiter.

Weis jemand woran das liegen könnte?

Vorher war das Programmieren auch nicht optimal, ich musste jedesmal auf 
löschen und konnte dann proggen. Jetz geht auch das nicht mehr.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen warum der PIC nicht auf die 12V am 
MCLR Eingang reagiert.

Weis jemand rat?

Danke

Autor: Dieter Stotz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

schon mal einen neuen PIC probiert?

Gruß

Dieter

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg mal RB3 mit einem 4k7 an Masse.
Möglicherweise hast du den LVP Modus aktiviert.

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kenn den 16F877 jetzt nicht so genau, aber bei anderen Typen
musste auch gewährleistet sein, dass RB6/RB7 auf L liegt BEVOR die VPP 
zugeschaltet wurde UND der Oszillator durfte während der Zeit, in der
am MCLR von VCC auf VPP geschaltet wurde, nur eine max. Anzahl an
Clocks ausführen. Beim PICSTART ist das alles gewährleistet. Bei anderen
Programmern weis ich das nicht.

Gruß
TK

Autor: Marco Beffa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich konnte das Problem lösen ohne jedoch bis ins Detail zu wissen was 
der Grund war.

Auf jeden Fall hatte es was mit der Speisung vom Programmer und dem 
Board zu tun.

Vorher spiess ich den PIC vom Board aus und habe nur GND des Programmers 
und des Boards verbunden. (So musste ich Vcc des Boards nicht mit Dioden 
von der Vcc des Proggers abtrennen).

Auf jedenfall hat da was nicht gestimmt. Jetz habe ich die Speisung des 
PICs alleine mit einer Schottky Diode vom Rest der Speisung des Boards 
getrennt. Damit der Progger nicht das gesamte Board speisen muss.Ach der 
MCLR Pin ist über eine Diode von den Board 5V entkoppelt.

Wenn ich Proggen will muss ich nun diese Reihenfolge einhalten:

1.Board Speisung aus
2.Programmer Speisung verbinden
3.Programmieren
4.Programmer Speisung trennen
5.Board Speisung an

Komisch ist auch noch dass ich wenn ich z.b. 2 Mal hintereinander 
Proggen will, vorher die Progger Speisung trennen und dann wieder 
verbinden muss, sonst geht es auch nicht.

Nun gut, im Moment ist mir nur mal wichtig dass die Programmierung jetz 
endlich zuverlässig funktioniert. Werde später mal schauen wie ich das 
komfortabler lösen könnte.

Danke an euch!

Grüsse aus der Schweiz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.