mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder hf verstärker - max eingangsleistung


Autor: karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen HF Verstärker (Emitterschaltung - ein R an Collector; ein 
RC an Emitter und Spannungsteiler an Basis) für ca 900mhz aufgebaut. 
Dieser sollte (g) an 50R angepasst sein. C an beiden Ports ist auch 
dabei sowie ein L an der Versorgung...dies war nun der grobe Überblick 
der Schaltung. Biasing passt ganz gut und funktioniert.
Meine Frage: Wie komme ich auf die maximale Leistung, die ich rein 
schicken darf?
Ich kann den maximalen Basisstrom berechnen. Dbm in V ist auch noch 
klar. Und da die Quelle 50R hat, kann ich ja I (=U/50R) ausrechnen. Nur 
wie wirkt sich dieses I auf den Basisstrom aus?
Habe ich irgendwo einen Gedankenfehler?
Danke vorab für euer Hilfe

mfg

Autor: Martin L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei 900MHz rechnet man nicht mehr mit Volt und Ampere weil es die nicht 
mehr wirklich gibt. Es sind alles Wellen und damit ist die Spannung bzw. 
der Strom vom Ort abhängig. Ausserdem wirken sich die parasitären 
Kapazitäten und Induktivitäten schon signifikant aus womit das einfache 
Ebers-Moll-Transistormodell nicht mehr funktioniert. (Und auch 
Gummel-Poon nicht mehr wirklich brauchbar ist.)
Was man macht sind Linearisierungen im Arbeitspunkt und diese werden als 
Reflektionskoeffizienten bzw. Transmissionskoeffizienten angegeben. Das 
ist einerseits praktisch und orientiert sich andererseits auch an der 
verwendeten Messtechnik.
Die maximale Leistung ist dann durch die tolerierbare Verzerrung 
(harmonische Verzerrung sowie Intermodulation zweiter und dritter 
Ordnung) begrenzt. Natürlich gibt es auch eine tatsächlich maximale 
Leistung die hauptsächlich durch die Versorgungsspannung und den 
Lastwiderstand am Transistor begrenzt ist. (Der aber durch Anpassglieder 
nicht immer dem tatsächlichen Lastwiderstand von z.B. 50 Ohm entsprechen 
muss!)
Üblich ist die Definition des 1dB Kompressionspunktes. Das ist die 
(eingespeiste) Leistung, bei der die Verstärkung des Verstärkers (durch 
die hohe Eingangsleistung bedingt) um 1dB abfällt. Man sollte im 
linearen Betrieb dann immer ein paar dB von dieser Grenze entfernt 
bleiben.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, karli,

Du: "Wie komme ich auf die maximale Leistung, die ich rein
schicken darf?"

Reinschicken darf? Da gibt's keine Gesetze. Du darfst alles, sogar bis 
zur Rauchentwicklung.

Je nach Anwendung ist der 1dB-Compression Point eine Grenze oder der 
Anteil der Oberwellen oder der Intermodulationsprodukte 3. Ordnung - 
Deine Anwendung und deren gewünschtes Verhalen bestimmen, welche 
Konsttruktion besser ist.


Ciao
Wolfgang Horn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.