mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SCART Massen verbinden?


Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für ein kleines Projekt zur Hintergrundbeleuchtung meines Fernsehers 
wollte ich mir die RGB-Signale abzweigen, die über das SCART Kabel 
geführt werden. Dafür habe ich mir eine kleine Platine mit zwei 
Scart-Buchsen darauf gebaut, wobei die Signalleitungen der Buchsen 
einfach miteinander verbunden sind. Über Operationsverstärker (zur 
Entkopplung) wollte ich mir dann das Rot-, Grün- und Blausignal 
abzweigen, etwas aufpolieren und mit nem AVR auswerten.

Wenn ich aber die Scart Leitung von meinem DVD-Player in die eine 
Buchse, und die Scart Leitung vom Fernseher in die andere Buchse stecke 
passiert leider gar nix. Kein Bild, kein Ton, nichtmal ein Brummton, 
Bildflackern oder etwas in der Art. So als wäre die Verbindung 
unterbrochen.

Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte?

Ich muss dazu sagen, dass ich beim Erstellen des Schaltplans nicht dran 
gedacht habe, dass das Scart-Kabel unterschiedliche Masse-Leitungen hat. 
Als ich den Schaltplan erstellt habe, hatte ich als Hilfe ein Bild mit 
der Scart-Steckerbelegung verwendet, wo die GND Pins alle einfach nur 
als "GND" gekennzeichnet waren und daher habe ich sie auch einfach aller 
miteinander verbunden :-)

Kann es daran liegen, dass am TV nichts zu sehen ist, wenn ich meine Box 
in die Verbindung zwischen DVD-Player und Fernseher "einklinke"? Bisher 
habe ich immer nur gehört, dass es Brummschleifen geben könnte...

Wäre für Ratschläge sehr danbar!

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, davon kanns nicht kommen. Ich hab zwar noch nix durchgeschleift 
aber bei meinem VGA -> Scartkabel hab ich auch alle Massen 
zusammengelegt.
Ich Tippe mal darauf das Du den Ton und das Sync Signal falsch 
durchschleifst oder die RGB Umschaltung (Pin 16) vergessen hast (wobei 
ich denke das alles zutrifft :-P).

Du solltest folgende Pins brauchen:

1 - Audio rechts AUSGANG
2 - Audio rechts EINGANG
3 - Audio links AUSGANG
6 - Audio links EINGANG

5 - Blau Masse
7 - Blau
8 - Formatumschaltung
9 - Grün Masse
11 - Grün
13 - Rot Masse
15 - Rot
16 - C/RGB Schaltung
18 - C/RGB Masse
19 - Sync Ausgang
20 - Sync Eingang
21 - Masse

und so beschalten:

1 -> 2
2 -> 1 *
3 -> 6
6 -> 3 *
5 -> 5 (21)
7 -> 7
8 -> 8
9 -> 9 (21)
11 -> 11
13 -> 13 (21)
15 -> 15
16 -> 16
18 -> 18 (21)
20 -> 19 *
19 -> 20
21 -> 21

Die mit * gekennzeichneten Pins sind nur erforderlich wenn Du 
gleichwertige Anschlüsse, d.h. wenn es möglich sein soll Ein und Ausgang 
zu vertauschen.

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht an den verbundenen Massen liegt stehe ich vor einem noch 
größeren Rätsel :-)

Meine Platine verbindet die Pins beider Stecker 1 zu 1 miteinander, ohne 
Rücksicht darauf um welches Signal es sich handelt (ausgenommen der 
Massen, die miteinander verbunden werden). Ich habe auch mal 
durchgemessen, die Verbindungen zwischen beiden Steckern sind nicht 
unterbrochen. Also falsch durchschleifen schließe ich eher aus. Man kann 
sich die Schaltung so vorstellen, als würde man ein normales Scartkabel 
öffnen, dort die Massepins miteinander verbinden und zudem ein paar 
Leitungen an die Pins fürs Rot-, Grün- und Blausignal löten. Zumindest 
sollte es so sein...

Wenn irgendwas mit der RGB-Umschaltung nicht stimmen würde (das Signal 
lausche ich auch hochohmig über nen OP mit) müsste ich aber doch 
trotzdem Ton haben, wenn die Leitungen richtig durchgeschliffen 
werden... Oder gibt der Fernseher nur dann Ton aus, wenn er auch ein 
vernünftiges TV-Signal hat?

Da alle Signalabgriffe über hochohmige OP-Eingänge durchgeführt werden 
(nichtinvertierende Verstärker), bleibt meine Schaltung bezüglich der 
SIgnale völlig passiv. Ich speise nichts ein und ziehe auch nichts ab.

Würde es den Fernseher stören, wenn in den Scartleitungen ein 
zusätzlicher Serien-Widerstand von ca. 1 Ohm liegt? Beim Durchmessen der 
Pinverbindungen lag der angezeigte Widerstand so in etwa bei 0,5 bis 1,2 
Ohm. Allerdings hat mein Multimeter auch nur eine begrenzte Auflösung - 
es ist kein 5 Euro-Supermarkt-Multimeter, aber auch keine 300 Euro 
Variante g Ein paar Ohm Toleranz sollte man da sicher berücksichtigen.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast du die Sache denn verschaltet?

DVD-Player == SCART-Kabel == Adapter == SCART-Kabel == Fernseher?

Miss doch mal den Durchgang der einzelnen Pins.
Da sollten eigentlich die Pins auf der DVD-Player-Seite auf den gleichen 
Pins der Fernseherseite ankommen.
Vollbelegtet SCART-Kabel sind so quasi gekreuzte Kabel, damit man auch 
auch die Möglichkeit hat, das Fernsehsignal mit dem Videorekorder 
aufzuzeichnen. Die Buchsen an den Geräten haben immer die gleiche 
Belegung.
Bei der RS232 könnte man es mit einem Nullmodemkabel vergleichen.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Wegen der Massen-Verbindungen solltest du mal den Durchgang der Massen 
des SCART-Kabels messen, wenn das Ding im Fernseher oder DVD-Player 
steckt.
Damit kann man dann feststellen, ob es egal ist, oder nicht, die Massen 
zu verbinden.
Ich würde vermuten, dass zumindest die Video-Massen gleich sind.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch doch einfach mal, die Massen nicht alle miteinander zu 
verbinden.
Hast Du hier schon mal reingeschaut:
http://de.wikipedia.org/wiki/SCART#Beschaltung
Da werden auch die Massen nicht miteinander verbunden.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Nachdenken:
Warumm sind denn im SCART-Kabel überhaupt einzelne Massen vorgesehen? 
Man könnte ja sonst eine einzige führen? Ich denke, dass Du die nicht 
einfach zusammenhängen kannst.
Jede Farbe hat ihre eigene Masse, laut:
http://de.wikipedia.org/wiki/SCART#Steckerbelegung

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte es wäre klar gewesen:

1 zu 1 IST FALSCH!

Und wegen der Massen, schau dir mal 
http://de.wikipedia.org/wiki/FireWire an. Speziell der Unterschied 6 und 
9 Poliger Stecker... Und dann wie ein Adapterkabel dafür wohl aussieht.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tim T.
Es geht ja jetzt auch um die Massen, die man nicht einfach miteinander 
verbinden sollte.

Autor: gallig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn mich mit Scartkabeln zwar nicht aus aber was mir beim lesen der 
Antworten aufgefallen ist, war das bei Scartkabel wohl Leitungen 
gekreuzt werden, in der Antwort war der vergleich zum Nullmodem-Kabel.

Wenn du jetzt dein DVD-Player mit einem normalen Scart-Kabel mit deinem 
Adapter verbindest und diesen dann mit einem weiteren Scart-Kabel mit 
dem TV hättest du die Kreuzung ja wieder aufgehoben evtl. besteht darin 
dein Problem.

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig: sollte. Allerdings führt sowas nie und nimmer zu einem 
Funktionsausfall wie beschrieben.

Ich gehe immernoch davon aus das der Fehler in der Beschaltung liegt.

Achja, manche TV schalten den Ton stumm wenn kein Bild kommt.


Nochmal beispielhaft der Weg des Audioausganges rechts:

                      DAS 1. KABEL
Buchse DVDPlayer: Pin 1 -> Pin 3 der SCARTBUCHSE auf Deinem Platinchen.

                      Auf der PLATINE
Das Ankommende Signal auf Pin 3 der Platineneingangsbuchse wird auf Pin 
1 Der Platinenausgangsbuchse ausgegeben.

                      DAS 2. KABEL
Buchse Platine: Pin 1 -> Pin 3 der SCARTBUCHSE an deinem TV.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast Du recht. Das war ein Überlegungsfehler. Er trennt ja nicht ein 
Kabel auf sondern nimt zwei Kabel und hängt einen "Adapter" dazwischen. 
Dann muss er nactürlich die Signale auf der Platine auch kreuzen, sonst 
hebt sich das ganze wieder auf.

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bingo!

Allerdings war ich erschrocken wie einfach man das ausdrücken kann^^:

gallig wrote:
> Wenn du jetzt dein DVD-Player mit einem normalen Scart-Kabel mit deinem
> Adapter verbindest und diesen dann mit einem weiteren Scart-Kabel mit
> dem TV hättest du die Kreuzung ja wieder aufgehoben evtl. besteht darin
> dein Problem.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tim

>und so beschalten:

>1 -> 2
>2 -> 1 *
>3 -> 6
>6 -> 3 *
>5 -> 5 (21)
>7 -> 7
>8 -> 8
>9 -> 9 (21)
>11 -> 11
>13 -> 13 (21)
>15 -> 15
>16 -> 16
>18 -> 18 (21)
>20 -> 19 *
>19 -> 20
>21 -> 21

Bist Du sicher, dass das stimmt? Wikipedia sagt da ein bisschen was 
anderes:

Pin           Kabel           Pin
  1  -----------. ,-----------  1
                 X
  2  -----------' `-----------  2
  3  -----------. ,-----------  3
                 X
  6  -----------' `-----------  6
  4  -------------------------  4
  8  -------------------------  8
 17  ------------------------- 17
 19  -----------. ,----------- 19
                 X
 20  -----------' `----------- 20

oder voll beschaltet:

Pin           Kabel           Pin
  1  -----------. ,-----------  1
                 X
  2  -----------' `-----------  2
  3  -----------. ,-----------  3
                 X
  6  -----------' `-----------  6
  4  -------------------------  4
  5  -------------------------  5
  7  -------------------------  7
  8  -------------------------  8
  9  -------------------------  9
 10  ------------------------- 10
 11  ------------------------- 11
 12  ------------------------- 12
 13  ------------------------- 13
 14  ------------------------- 14
 15  ------------------------- 15
 16  ------------------------- 16
 17  -----------. ,----------- 17
                 X
 18  -----------' `----------- 18
 19  -----------. ,----------- 19
                 X
 20  -----------' `----------- 20
 21  ------------------------- 21

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jop, bin ich.

Die erste Schaltung ist für Composit Video Signal also kein RGB.

Und den Unsinn mit Eingangsmasse/Ausgangsmasse (17/18) ist ziemlich mir 
ziemlich wumpe. Ob man jetzt 17 durchverbindet oder 18 oder am 
richtigsten kreuzt... -> wayne

Autor: cdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Masse blah-blah

Im Scartkabel sind die Adern einzeln geschirmt.

Im Gerät (Leiterplatte wo die Scartbuchse eingelötet ist)
werden die Masseleitungen wieder verbunden = eine Masse.

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen antworten.

@Tim T.: Sorry, hatte Dich in Deiner ersten Antwort nicht verstanden - 
konnte sie heute Vormittag auch nur schnell überfliegen.

Du hast recht - ich habe die Leitungen auf der Adapterplatine nicht 
gekreuzt, weil ich nicht wusste, dass die Scart-Kabel die Leitungen 
kreuzen (Recherche-Fehler meinerseits). Dann hebt die Adapterplatine, 
bzw. das zweite Scart-Kabel die Kreuzung natürlich wieder auf und dann 
wundert es mich nicht, dass der Fernseher streikt. Aber das ganze sollte 
sich mit etwas Fummelarbeit beheben lassen, wenn ich eines (!) der 
Scart-Kabel zu einem 1-zu-1 Kabel umlöte. Werde das nachher oder morgen 
mal machen und dann hier berichten. Sollte in den Nachrichten was von 
einem Großbrand in Wolfsburg zu hören sein hat's nicht geklappt :-)

Wegen der verbundenen Massen: Warum die ganzen Massen getrennt werden 
ist mir auch nicht ganz klar. Ich habe zufällig den Schaltplan meines 
Fernsehers und da werden alle Massen mit der Gerätemasse verbunden. 
Vielelicht gibt es ne bessere Schirmung oder es lässt sich was einfacher 
entkoppeln - hol's der Geier. Wenn's brummt werde ich die Massen wieder 
trennen - ist halb so wild. Erstmal will ich überhaupt was am Fernseher 
sehen :-)

Persönliche Anmerkung: Einfach die Leitungen zwischen den Steckern zu 
kreuzen ... grummel Man sollte die Franzosen keine Kabel-Standards 
entwerfen lassen :-D

Autor: mehrfacher STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielelicht gibt es ne bessere Schirmung oder es lässt sich was einfacher
>entkoppeln

Bei guten SCART-Kabeln sind wie oben schon erwähnt wurde, alle Adern 
einzeln geschirmt. Videokabel sollten entweder geschirmt oder verdrillt 
(Twisted-Pait) sein, da die Pegel doch relativ klein sind, und man mit 
der Schirmung der Störanfälligkeit und dem Übersprechen entgegenwirkt.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@André Wippich:
>Persönliche Anmerkung: Einfach die Leitungen zwischen den Steckern zu
>kreuzen ... grummel Man sollte die Franzosen keine Kabel-Standards
>entwerfen lassen :-D

Persöhnliche Anmerkung: wären die Erfinder der "Diodenbuchse" auf diese 
Idee gekommen, wäre den Tonbandnutzern das ewige Theater mit 
"Diodenkabel" und "Überspielkabel" erspart geblieben... :-)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem modifiziertem 1-zu-1 Kabel funktioniert es. Musste nichtmallöten 
- konnte die Pins einfach aus dem Stecker ausstoßen und neu einstecken.

Danke Euch allen!

Frohe Weihnachten!

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Video- und Bildsignal sind übrigens 1A, auch mit verbundenen 
Masseleitungen. D.h. ich habe keine Bildstörungen oder Brummtöne.

Aber wenn ich die Schaltung mal redesigne werde ich die Massen getrennt 
lassen bzw. nur die Videosignalmassen verbinden, um auf Nummer sicher zu 
gehen. Nur weil es jetzt bei mir klappt, muss das ja nicht zwangsläufig 
bei jedem so einwandfrei funktionieren...

Autor: Andreas Denk (dandy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um es nochmal klar auszudrücken, es ist pip schnauz egal ob die 
masseleitungen miteinander verbunden sind. die sind im scart stecker nur 
getrennt, weil jedes kabel einzeln für sich abgeschirmt ist und damit 
jede abschirmung seinen eigenen platz im stecker hat gibt es auch für 
jede abschirmung einen eigenen Pin. Nur und auch NUR deshalb dass nicht 
alle abschirmungen auf einen einzigen pin zusammen gequetscht werden 
müssen und aus keinem anderen grund. In den Geräten selbst auf den 
Platinen werden die massen sowieso wieder miteinander verbunden. Es gibt 
vereinzelt Geräte, die die Video und Audio Massen getrennt verarbeiten, 
aber auch selbst da ist es völlig wurscht wenn beide massen miteinander 
verbunden werden. (zumindest gibt es für die normal sterblichen keinen 
merklichen Unterschied). Also, verbindet ruhig die massen, denkt nicht 
weiter drüber nach, es ist ok ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.