mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sinuswelle mit opamp


Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich eine Sinuswelle mit einer max. Amplitude von 5V (-2,5V - +2,5V) 
möchte, wie kann ich das mit einem Opamp realisieren?

Brauche ich dafür zwei Spannungsquellen für die Schaltung?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wellen breiten sich drahtlos im Raum aus - soll es ein Sinusgenerator 
sein?
Dazu braucht man irgendeine begrenzende Schaltung, als ein nichtlineares 
Bauelement. Opamps sind linear. Früher benutzte man zum Beispiel 
Glühlampen. Wien-Oszillator ist das Stichwort zum Googlen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wien-Robinson-Br%C3%BCcke
Rechts unten die Schaltung mit Glühlampe

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war wohl etrwas in Eile. Also ein uC erzeugt mithilfe eines DAC eine 
Sinuswelle im Bereich 0V - 5V. Da ein niedriger Ausgangswiderstand 
benötigt wird (antreiben einer Spule), kann ich das dem DAC ja nicht 
abverlangen. Eigentlich muss ich also die Ausgangsleistung verstärken. 
Zusätzlich soll die Spannung relativ zur Masse symmetrisch schwingen, 
also bspw. von -3V bis +3V (die Amplitude kann ich dann ja durch den 
Verstärkungsfaktor variieren, wenn ich das richtig verstanden habe).

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier werden zwei Integratoren (Verzögerungsglied 2.Ordnung "VZ2") 
benutzt, damit erhält man sogar Sinus und Cosinus. Ein Begrenzer aus 
zwei gegeneinandergeschalteten Zenerdioden muß aber auch enthalten sein.
Aus "Zirpel, Operationsverstärker" Franzis-Verlag 1977 ISBN 3772361323

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nur eine Frequenz sein soll, dann funktioniert das relativ 
klirrarm.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Phasenschieber.png

Ansonsten könnte die Wien-Brücke hinhalten, kann auch ein gesampelter 
Sinus aus einem EPROM mit DA-Wandler sein oder ein Kabel zur Soundkarte.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK dann habe ich die Frage falsch verstanden, der Sinus kommt aus dem 
DAC. Statt der zwei Versorgungsspannungen tut's vielleicht auch ein 
Koppelkondensator.

Induktivitäten am Ausgang eines Opamp können vielleicht Probleme machen. 
Kapazitäten als Last am Ausgang führen auf jeden Fall zu Schwingungen 
und ähnlichem.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Opamp soll ich nehmen? Arbeitsbereich < 10V, max. Ausgangsstrom 
~1A (mehr schadet nicht).

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder NF-Verstärker TDA200x
http://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=TDA200
die gibts bei den meisten Händlern, den LM675 nur von RS oder Farnell

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, mein Wissensdrang ist soweit befriedigt. :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.