mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR PWM mit festem Duty Cycle und variabler Frequenz


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!
Ich habe folgendes Problem, und zwar benötige ich ein PWM Signal mit 
festem Tastverhältnis
(50%) und variabler Frequenz.
Die Frequenz soll  von 0,4Hz bis 400Hz in ca.2s linear  ansteigen und 
dann wieder linear zurück auf  0,4Hz.
Zum Einsatz soll ein AtTiny 2313 kommen.

Vielen Dank im voraus
Tom

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM mit festem Tastverhältnis von 50 % ist keine PWM, sondern ein 
einfaches Rechteck-Signal. Und ein Rechteck-Signal mit variabler 
Frequenz zu erzeugen ist eigentlich trivial. Timer in CTC-Betriebsart 
und den Output-Compare-Pin mit der doppelten Frequenz toggeln.

Autor: mehrfacher STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Frequenz soll  von 0,4Hz bis 400Hz in ca.2s linear  ansteigen

Frequenz linear ansteigen lassen bedeutet, die Periodendauer mit 1/f zu 
verkleinern...

Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes, hallo mehrfacher STK500-Besitzer ,
vielen Dank für die schnellen Antworten.
Prinzipiell wäre es so wie Sie es beschrieben haben richtig, aber geht 
so leider nicht.

Ich versuche mal das ganze Problem zu beschreiben.
Benötigt wird das PWM-Signal 2 mal.
Die PWM-Signale sollen  Drehzahlsensoren Simulieren. Die PWM-Signale 
werden von einer Schaltung erfasst und Ausgewertet. Das heißt das ganze 
muß in „Echtzeit“ ablaufen.
Die PWM-Signale müßen synchron starten (Start wird über einen 
Trigger-Eingang an
den Atmels realisiert).
Dann wird bei einem PWM ein kurzzeitiger Frequenzeinbruch ausgelöst 
(z.B. von 300Hz auf 50Hz) und dann wieder zurück auf die aktuelle 
Frequenz.
Das nächste Problem (Momentan zwar noch nicht) könnte das Tastverhältnis 
sein, nämlich dann wenn dieses doch geändert werden muß (z.B. 30%).
Ich glaube eine Grafik sagt mehr:

Vielleicht gibt’s ja eine Lösung.

Vielen Dank für die Bemühungen
und schöne und besinnliche Feiertage

Tom

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tom (Gast)

>Benötigt wird das PWM-Signal 2 mal.
>Die PWM-Signale sollen  Drehzahlsensoren Simulieren. Die PWM-Signale

Es sind KEINE PWM Signale sondern schnöde Rechtecksignale.

>Dann wird bei einem PWM ein kurzzeitiger Frequenzeinbruch ausgelöst
>(z.B. von 300Hz auf 50Hz) und dann wieder zurück auf die aktuelle
>Frequenz.

Naja, wenn der COntroller eh nix besseres zu tun hat macht man das 
einfach per Warteschleife.

paar Mikrosekunden warten
Ports setzen,
etc...

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.