mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kfz-Versicherung wechsel


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich wollte zum Jahrewechsel meine Kfz-Haftpflicht wechseln. Dabei würde 
ich rund 300,- sparen. Dummerweise behauptet mein Versicherungvertreter 
er hat von mir keine Kündigung bekommen. Obwohl ich ganz sicher zum 
31.11 gekündigt habe. Jetzt kann ich praktisch nichts mehr machen, da 
ich auch keine Kündigungsbestätigung bekommen hab. Ich hab so das gefühl 
der Versicherungsvertreter will mich über den Tisch ziehen. Als ich 
anrief und auf Kulanz ansprach, hat er gesagt "Da sind Sie an der 
falschen Adresse!" und hat dann ganz schnell aufgelegt.

Ich wollte fragen was ich nun machen kann. Wie könnt ich aus dem Vertrag 
raus.
Außer ich melde das Fahrzeug auf z.B. meine Eltern um oder so. Wird es 
gehen?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest hast du jetzt zwei Dinge gelernt:

1. es ist ne echt beschissene Versicherung
2. du weißt jetzt, wozu es Einschreiben gibt

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dem am Telefon wirklich gesagt, dass du zum 31.11. kündigst?

Das ist sehr unglaubwürdig...

Autor: Drahteinsparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Obwohl ich ganz sicher zum 31.11 gekündigt habe.

Und ich meinen Handyvertrag zum 30.02.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du dem am Telefon wirklich gesagt, dass du zum 31.11. kündigst?
Ich rief ihn erst im Dezember an, als ich mich wunderte, warum keine 
Kündigungsbestätigung ankam. Jetzt behauptet er, ich hätte die Kündigung 
nicht abgeschickt. Ich habe sie aber am 27.11 abgeschickt. das ist der 
ganze mist an der Geschickte...

>Das ist sehr unglaubwürdig...

Tja, ich hab eben keine Beweise, außer Kopie meines Schreibens. was mich 
aber nicht weiter bringt.

ich werde jetzt die Kundenbetreuung in Köln anschreiben, mit der Bitte, 
dass sie die Verspätete Kündigung aus Kulanz akzeptieren. Viellelicht 
sind die bessere drauf, als der beschießene Vertreter.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Wenn ich mich nicht irre, gilt bei Änderung der Typenklassen, u.ä. ein 
Sonderkündigungsrecht.
Dann kannst Du auch nach dem 30.11. noch kündigen.


Dirk

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier mal ein Link zum Thema Sonderkündigungsrecht:

http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/kfz-ve...


Falls Du noch mehr dazu lesen willst, einfach mal nach 
Versicherung+Kfz+sonderkünfigungsrecht geooglen.


Dirk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollte fragen was ich nun machen kann. Wie könnt ich aus dem Vertrag
> raus.
> Außer ich melde das Fahrzeug auf z.B. meine Eltern um oder so. Wird es
> gehen?

Bei jeder Um/Neuanmeldung kannst Du 'ne neue Versicherung wählen, weil 
dann automatisch der alte Vertrag erlischt.

Also melde den Wagen auf Irgendjemand anderen an (Vorsicht bei 
Schadenfreiheitsklassen), das Kostet max. 20,- bei der Zulassungsstelle 
und ein wenig Zeit.

Oder melde den Wagen ab, und am nächsten Tag neu an. Das Kostet aber 
zweimal
(hier in HH ca. 12,- abmelden und 20-30 Euro anmelden, Kennzeichen 
kannste ja weiterverwenden).
Vorteil ist, der Wagen ist weiter auf Dich zugelassen und Du arbeitest 
weiter an Deinen Schadenfreien-Jahren. Nachteil: mehr Geld und 
Zeitaufwand.

Um so einem miesem Kundenbetreuer vor den Koffer zu schei.... würde ich 
auf alle Fälle etwas in der Richtung tun. 300 Euro sind viel Geld.

Autor: Wurscht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe sie aber am 27.11 abgeschickt.

Mal ganz nebenbei: Wie kann man ein so knappes Eisen erst 3 Tage vorher 
ohne Einschreiben verschicken? Ist leider klar, dass die meisten 
Vertreter das ausnutzen.

Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Oder melde den Wagen ab, und am nächsten Tag neu an. Das Kostet aber
> zweimal
> (hier in HH ca. 12,- abmelden und 20-30 Euro anmelden, Kennzeichen
> kannste ja weiterverwenden).
> Vorteil ist, der Wagen ist weiter auf Dich zugelassen und Du arbeitest
> weiter an Deinen Schadenfreien-Jahren. Nachteil: mehr Geld und
> Zeitaufwand.

Das wird auf jeden fall nicht klappen, da die alte Versicherung ein 
Vorrecht auf die Versicherung hat.

den Wagen formal an deine Eltern verkaufen und auf deren Namen anmelden 
klappt, könnte aber beim Schadensfreiheitsrabat schwierig werden.

Das beste ist, wenn deine Versicherung die Beiträge erhöht hat, dann 
hast du nach erhalt der Mitteilung 4 Wochen Zeit zu wechseln. (Meine 
hat z.B. die Mitteilung erst am 30.11. verschickt, so daß ich jetzt 
immer noch die Möglichkeit hätte).

Eine letzte Möglichekit ist glaube ich ein Schadensfall, danach kann man 
auch kündigen, ist aber wieder schlecht für die die schadensfreien 
Jahre.

Ansonsten immer per Einschreien kündigen oder Kündigungsschreiben 
persönlich vorbeibringen. (Beim persönlichen gelich noch eine 2. Kopie 
dabei haben und auf der den Empfang des Schreibens mit Datum, 
Firmenstempel und Unerschrift bestätigen lassen.)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Oder melde den Wagen ab, und am nächsten Tag neu an. Das Kostet aber
>> zweimal
>> (hier in HH ca. 12,- abmelden und 20-30 Euro anmelden, Kennzeichen
>> kannste ja weiterverwenden).
>> Vorteil ist, der Wagen ist weiter auf Dich zugelassen und Du arbeitest
>> weiter an Deinen Schadenfreien-Jahren. Nachteil: mehr Geld und
>> Zeitaufwand.
>
> Das wird auf jeden fall nicht klappen, da die alte Versicherung ein
> Vorrecht auf die Versicherung hat.

Irrtum. Bei mir hat es schonmal so funktioniert. Und wo steht, dass die 
alte Versicherung ein Vorrecht hat?
Außerdem woher soll die alte Versicherung wissen, dass der Wagen auf den 
gleichen Eigentümer neu zugelassen wird? Von der neuen Versicherung? Die 
Fragen nur nach den Schadenfreiheitrabatten.

Selbst wenn, im Zweifel immer doof stellen. Ich lebe nach dem Motto: 
Gleiches mit gleichem... und so.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> den Wagen formal an deine Eltern verkaufen und auf deren Namen anmelden
> klappt, könnte aber beim Schadensfreiheitsrabat schwierig werden.

Hier in Österreich gibt es ja ein ähnliches System.
Zumindest noch vor einigen Jahren war es eher so, dass
dir Versicherungsvertreter derartige 'Schadensfreiheitsrabatte'
mehr oder weniger nachgeschmissen haben, wenn du nur ja zu seiner
Versicherung wechselst. Im Zweifelsfall hat dann ein Wink mit
einer möglichen Lebensversicherung noch nie seine Wirkung verfehlt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.