mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen trennen


Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloechen,

ich habe gerade entdeckt das unser Betrieb fertig bestueckte PCBs 
erhaelt und diese durch Brechen bei uns In-House getrennt werden. Nun 
sind auf diesen Boards Dinge wie Bluetooth, GPS, GSM, und andere schoene 
Dinge mit Ball Grid Array verbaut.

Hat jemand Erfahrung damit wie und in welchem Umfang diese Bauteile 
Schaden nehmen koennen. Die Platine ist ca. 12cm x 8cm gross und biegt 
ziehmlich durch wie ich finde.

Danke und viele Gruesse

Autor: praktikant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Also bei uns im betrieb ist das auch ein recht großes Thema. Aber eher 
im Hinblick auf die Beschädigung von Keramikkondensatoren. Diese brechen 
nämlich ziemlich gern.
Bei uns werden bei den einzelnen Prozessschritten Messungen mit 
Dehnungsmessstreifen durchgeführt. Der ober Grenzwert für eine Spannung 
liegt glaube ich bei 700µm "Dehnung" an der Stelle an der das Bauteil 
sitzt. Vielleicht hilft Dir das ja weiter.

Grüße!!

Autor: Sebastian E. (der_andere_sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht, ob es dadurch schon zu Ausfällen gekommen ist, aber 
ich würde hier ganz pauschal zur Anschaffung eines Nutzentrenners (z.B. 
Fa. cab GmbH) raten. Das Trennen durch Auseinanderscheren ist bei 
vorgeritzten Platten, um die es sich ja wohl handelt, wesentlich 
bauteilschonender.

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal... Ich versuch mich nochmals im Internet schlau zu 
machen...

Jedenfalls kann es das nicht sein.

Vielen Dank mit dem Tip mit dem Nutztrenner... werde mir das mal 
ansehen... Musste auch fehlende ESD Massnahmen feststellen... Irre der 
Laden... Unsere Quantity ist enfach zu gering um wirklich etwas sagen zu 
koennen bezueglich Ausfaelle... Ja wir haben ein paar Bluetooth Module 
die es nicht mehr tun... einfach ausgefallen nach einiger Zeit... ich 
soll mich der Sache annehmen... natuerlich haben die Dinger keine 
Testpunkte und ich komm nicht einmal dran...

Ja das mit den Caps ist mir sehr wohl bekannt... Habe mal fuer den 
groessten Automobilzulieferer gearbeitet... genau die gleiche Storry...

Danke und viele Gruesse

Autor: Wolfram Quehl (quehl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab ja davon keine Ahnung, aber wäre es nicht sinnvoller die 
Platinen vor der Bestückung zu trennen? Und da würde ich eine Kreissäge 
nehmen.

Autor: Amigo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist wesentlich billiger, die Platinen im Nutzen zu bestücken.

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Automobilindustrie wurde ja schon erwähnt.

Leiterplattenbrechen ist im Automotivebereich tabu. Es muß 
gefräst/gesägt etc werden.

Wenn man die Platinen bricht kann man einfach nicht sagen wie weit das 
Meterial in mitleidenschaft gezogen wird. Und die bestückten Bauteile 
können auch schaden nehmen. Die KEramik-Cs wurden schon angesprochen, 
aber auch Rs etc. mögen es nicht besonders wenn sie Spannung 
(mechanisch) abbekommen.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn das Phänomen auch, das Bauteile ( Quarze ) nach dem schneiden 
und einiger Zeit einfach ausfallen. Das kann auch bei dem schneiden mit 
einem Nutzentrenner passieren.

Am besten wäre es die Leiterplatten vor dem Bestückung mit einem 
Nutzentrenner zu schneiden, das geht leider aber nicht immer.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus wrote:
> Am besten wäre es die Leiterplatten vor dem Bestückung mit einem
> Nutzentrenner zu schneiden, das geht leider aber nicht immer.

???
Für die Bestückung ist der Nutzen so groß wie möglich zu gestalten, um 
die Handlingszeit zu verkürzen... Wenn es vernünftige Trenner gibt, ist 
das auch kein Problem, zB Nutzenternner mit Rollmesser, Nutzentrenner 
mit Fräskopf, Nutzentrennen mit Stanzwerkzeug....

nitraM

Autor: Defender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest dir mal die Zeitschrift EPP (Thema: Elektronik, Produktion & 
Prüftechnik) anschauen, gibt es in jeder guten Bibliothek.
( http://www.epp-online.de/epp/live/start/1.html )

In der Zeitschrift (Elektronik, Produktion & Prüftechnik) ging es unter 
anderem um Nutzentrennung mittels Laser. Es sind sehr feine Schnitte 
möglich, bei 1.5mm Leiterplatten schneidet er glaube 30mm/sekunde!
Du hast keinen Verschleiß!

Es fällt kein Staub an, keine mechanischen Belastungen, du kannst einem 
0603 Kondensator ausschneiden ohne dass der was davon merkt :-)

Ob sich das für euch lohnt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.