mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fernsehtipp jetzt: Super RTL - für Kinder


Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer von euch kleine Kinder hat, sollte sie mal schnell ans Tv setzen: 
dort laeuft ab 15:50 eine perfekt gemachte Zeichentrickversion der 
Geschichte vom Nussknakcer mit der Musik von Tschaikovsky. Sehr gut 
gemacht. Es psielt das London Symphonic Orchestra.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kleine Kinder hat, sollte den Fernseher abschaffen und statt dessen 
sich mit den Kindern beschäftigen, und nicht die Kinder vor der Glotze 
parken.

Autor: TV-Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer kleine Kinder hat, sollte den Fernseher abschaffen und statt dessen
>sich mit den Kindern beschäftigen, und nicht die Kinder vor der Glotze
>parken.

Du warst zufällig auch mal irgendwann ein Kind? Dann erinnere dich mal 
daran, dass Kinder auch aus sich heraus ein Interesse an Zeichentrick 
haben. Ich habe als Kind immer gerne gewisse Zeichentricksendungen 
gesehen.

Heutzutage scheint aber seit den Diskussionen um verwahrloste Kinder das 
TV-Bashing modern zu sein, nach dem Motto, "die Glotze" ist immer 
schlecht und andere Beschäftigung ist immer gut.

Viele Menschen scheinen zunehmend Schwierigkeiten zu haben mit unseren 
Technischen Errungenschaften richtig um zu gehen.

Ich habe mich NIE "vor der Glotze parken lassen"! Mir haben gewisse 
Tricksendungen stets Freude bereitet, also was soll daran falsch gewesen 
sein?

Hast du eigentlich überhaupt Kinder? Kannst du überhaupt mitreden? 
Kennst du die Interessen von Kindern? Weißt du überhaupt wie 
unterschiedlich Kinder sein können?

Zur empfohlenen Sendung, sieht wirklich sehr nett aus. Schöne flüssige 
Animationen (aber Tom und Jerry hat auch "holprig" damals Spass gemacht 
:-)).

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kinder sind nicht geparkt, sondern wir schauen gemeinsam. Kindern 
fehlt heute stark der Bezug zur klassischen Musik und solche qualitativ 
teuren und hochwertigen Produktionen sieht man immer seltener.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du der Meinung bist, dass das was Du machst, für Deine Kinder gut 
ist, dann ist es gut für Deine Kinder!

Dann hast Du darüber nachgedacht, und Fernsehen ist nicht immer 
schlecht. Irgendwie gehört es zum Leben. Und sich gemeinsam etwas 
Schönes anschauen, ok. Wir haben gestern abend mit unserer 16jährigen 
Tochter "Der Große Diktator" mit Chaplin geschaut. Und anschließend 
stundenlang diskutiert. Das hatte auch Charme.

Und Käpt'n Blaubär könnten wir uns immer noch stundenlang anschauen.

Autor: TV-Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Große Diktator ist ein tolles Werk. Hab auch gestern zufällig 
irgendwo ein Stück von Moderne Zeiten mitgesehen. Chaplin mit den zwei 
Schraubenschlüsseln und ner Ölkanne lief Amok - einfach schön mit 
anzusehen. Uralt aber ein absoluter Bringer.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer kleine Kinder hat, sollte den Fernseher abschaffen und statt dessen
> sich mit den Kindern beschäftigen, und nicht die Kinder vor der Glotze
> parken.

Die Dosis macht das Gift!

Autor: Lehrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nicht alles über einen Kamm scheren!

Super RTL ist sehr darauf bedacht, pädagogisch wertvollen Inhalt 
anzubieten.

Da werden Kinder nicht verkorkst wie bei RTLII, MTV, VIVA....

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wasche täglich mein Hirn............



...mit dem Fernseher ;-)

Spaß beiseite.

In Maßen genossen und mit bedacht braucht man die Glotze nicht gleich zu 
verteufeln.

Autor: chaser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir brauchen mehr Wissenschaftliche Sendungen. Real sieht es aber so 
aus, dass immer mehr Esotherik kommt und pseudowissenschaftlicher 
Unsinn, wie Mysteryserien, die die Kinder nur verdummen.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich z.B. bin großer Stargate-Fan. Auch  wenn manche es für Unsinn halten 
kann ich serwohl Realität von SciFi unterscheiden. Daher ist es auch 
öfter mal vorgekommen das manche in der Serie gesagten Sachen (die 
wohlgemerkt der Realität entsprechen) in der Schule zufällig gefragt 
wurden.

Ich meine nur so ganz einfache Sachen wie z.B. die Zeitverzerrung bei 
starker Gravitation eines Schwarzen Loches. Das ist realität 
zumindestens in der theoretischen Physik.


Deshalb bin ich der Meinung das Fernsehen (für die Leute die Realität 
von Ausgedachtem unterscheiden können) durchaus Vorteile hat und man 
etwas lernen kann.

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die wissenschaftlichen Sendungen, obwohl oberflächlich und eher auf 
niedrigem Niveau, will der Zuschauer aber nicht sehen. Für kleine Kinder 
ist die Sendung mit der Maus manchmal noch interessant. Aber ältere 
Kinder/Schüler sind schon mit dem niedrigem Niveau von Quarks & Co 
überfordert bzw interessieren sich eher für Big Brother und anderen 
Blödsinn.
Der TV bringt an Inhalten genau das, was die Leute sehen wollen, also 
das was Einschaltquoten und Werbeeinnahmen bringt.

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kindern
> fehlt heute stark der Bezug zur klassischen Musik und solche qualitativ
> teuren und hochwertigen Produktionen sieht man immer seltener.

Welchen Erkenntnissgewinn soll klassische Musik denn bringen? Wem es 
gefällt möge es hören so viel er will. Aber den Kindern es aufzwängen 
ist doch Unsinn. Genauso Unsinn, wie entspechende Sendungen als 
qualitativ hochwertig zu bezeichnen. Andere Sendungen sind genauso viel 
oder wenig qualitativ. Ob mir oder dir irgendeine Musik- oder 
Kunstrichtung gefällt oder nicht, hat nichts mit Qualität sondern nur 
mit individuellen Vorlieben zu tun. Kunst ist dabei immer nur Vergnügen 
und hat keinen praktischen Nutzen. Da wir eine Industriegesellschaft 
sind, wäre es viel wichtiger, bei unseren Kindern das Interesse an 
Naturwissenschaft, Technik und Mathematik zu wecken. Denn nur das bringt 
unseren Lebensstandard weiter.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bla wrote:
>> Kindern
>> fehlt heute stark der Bezug zur klassischen Musik und solche qualitativ
>> teuren und hochwertigen Produktionen sieht man immer seltener.
>
> Welchen Erkenntnissgewinn soll klassische Musik denn bringen? Wem es
> gefällt möge es hören so viel er will. Aber den Kindern es aufzwängen
> ist doch Unsinn.

Kindern kannst du Klassik auf diese Art sowieso nicht 'aufzwingen'.
Wenn sie es nicht mögen, dann merkst du das nach 30 Sekunden.

Man merkt, dass du keine Kinder hast.

> sind, wäre es viel wichtiger, bei unseren Kindern das Interesse an
> Naturwissenschaft, Technik und Mathematik zu wecken.

Du wirst lachen: Klassische Musik und Mathematik haben einiges
gemeinsam. Viele Menschen die sich mit Klassik beschäftigen sind
auch gut in den Naturwissenschaften.
Klassik muss man bewusst hören. Man muss lernen zuzuhören.
Ein Instrument in einem Orchester zu spielen, bedeutet sich
in eine Gruppe einzufügen, die eigenen Interessen zurückstellen
und das gemeinsame in den Vordergrund zu stellen. Das heist nicht,
dass man nicht individuell sein kann. Aber die Noten geben einen
Rahmen an, in dem man sich frei bewegen kann.

Alles Tugenden von denen der Nachwuchs durchaus mehr haben könnte.
Das ist was völlig anderes, als in einer Show gecastet zu werden
um dann auf der Bühne reihum an die Kante zu kommen und seinen
Stiefel runterzugrölen.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl heinz Buchegger

Schön gesagt!

Ballett gefällt meinem Mädchen. Ich hab uns in Deinem Beitrag 
wiedergefunden.

Gruß an Dich und Deine Kinder

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt mal, wenn alle so übers Fernsehen schimpfen - warum schaut dann 
noch einer? Jeden, aber auch wirklich jeden, den man fragt, beschwert 
sich über die aktuelle Fernsehlandschaft. Und trotzdem sind solche 
Oberdoof-Sendungen wie Big Brother, 
Dieter-Bohlen-macht-ein-paar-möchtegern-Superstars-fertig oder TV-Total 
äusserst erfolgreich.

Im übrigen bin ich der Meinung, dass es durchaus sehenswerte Sendungen 
gibt. Insbesondere die öffentlich-rechtlichen Sender produzieren eine 
grosse Anzahl an wirklich sehenswerten Dokus und Reportagen, bringen 
gute (und werbefreie...) Filme sowie Sportübertragungen. Da liegt es 
halt auch an den Eltern, dass man den Kindern solche Sendungen 
schmackhaft macht und sie nicht bloss in einen geistigen Tiefschlaf mit 
RTL oder Sat1 schickt. Und gerade Kinder sind ja für fast alles 
begeisterungsfähig, wenn die Eltern sich ein wenig Mühe geben.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und gerade Kinder sind ja für fast alles
>begeisterungsfähig, wenn die Eltern sich ein wenig Mühe geben.

Eben! Und das heißt basteln, (vor-)lesen, musizieren, gemeinsam spielen, 
wandern ...

Und ganz selten vielleicht EINE Sendung GEMEINSAM sehen und hinterher 
darüber sprechen ..

Autor: DDD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Welchen Erkenntnissgewinn soll klassische Musik denn bringen?

Es gibt eine Studie die klar aufgezeigt hat, daß es einen deutlichen 
Zusammenhang zwischen erworbener Intelligenz von Kindern und Musik gibt. 
Der Grund: Die Musik (komplexe Musik ist gefordert, nicht unbeding 
Klssik), speziell auch der theoretische Musikuntericht ist die Lernform, 
welche beide Gehirnhälften sehr stark gleichzeitig arbeiten lässt. Man 
kann die Ergebnisse sogar bei Magnetresonanzuntersuchungen sehen, wenn 
die Gehirnaltivität gemesen wird: Bei den stark musisch beschulten 
Jigendlichen arbeiten bei der Lösung komplexer Fragestellungen deutlich 
mehr Hirnanteile im Verbund zusammen. Da Matthematik oft solche 
Fragstellungen hat, profitieren Mathematiker von einer Musikausbildung. 
Umgekehrt auch etwas.

Fazit: Musik ist eine sehr gute Lernform.

Obendrein ist es noch so, daß man sogar die körperliche Entwicklung noch 
daran koppeln kann, wenn das Kind noch aktiv ein Instrument spielt.

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>..., profitieren Mathematiker von einer Musikausbildung.

100% Zustimmung!

Ergänzung:
Auch gute motorische Fähigkeiten begünstigen Mathe-Lernen. 
Untersuchungen zeigen, dass Vorschul-/ Grundschulkinder, die kaum einem 
Strich -besonders rückwärts- folgen können bzw nicht auf einem Bein 
balancieren können, erhebliche Probleme beim Lernen des Einmaleins 
haben. Die Zahl der Kinder, die motorische Störungen haben (und häufig 
übergewichtig sind) hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen.

Und ein Beispiel für eine m.E. lohnenswerte Zeichentrickserie: Ende der 
80er gab es die Serie Janosch's Traumstunde. Da wurden Geschichten ruhig 
erzählt, von wenigen guten Bildern begleitet. Nachher konnten die Kinder 
Szenen nachspielen, Fragen stellen, das Buch wurde vorgelesen oder 
selbst gelesen: Dies hat Freude gemacht, den Sprachschatz erweitert und 
dauerhaft Spuren im Gehirn hinterlassen.
Dies war ganz das Gegenteil von vielen nervigen Zack-Boing- Filmen, die 
für Sprache überhaupt nichts bieten und durch ständige hektische Bild- 
und Schnittfolgen Kinder überfordern. Wer's nicht glaubt, braucht nur 
Kinderverhalten nach dem "Genuss" solcher Sendungen beobachten ...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.