mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder SA647 - Digital IF Receiver


Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich hätte da mal eine Frage zu den oben genannten IC (SA647). Dabei 
handelt es sich um einen IF receiver (Mixer und IF Amplifier).
Vielleicht hat hier ja schonmal jemand Erfahrungen mit diesem IC 
gesammelt und kann mir kurz weiterhelfen. Und zwar stellt sich mir die 
Frage wie hoch die IF Frequenz liegen darf, damit der integrierte IF 
Amplifier das Signal noch verstärkt. Im Datenblatt steht, dass der 
Amplifier eine Bandbreite von 2 MHz besitzt. Mehr konnte ich 
diesbezüglich jedoch nicht finden.

Es ist nur eine Beispielschaltung drinnen und dort verwenden sie 600kHz 
Keramikfilter nach dem Mixer (also als IF Filter).

Kurz noch zur Aufgabe, die ich lösen möchte... und zwar hab ich ein 
130,65 MHz HF Signal, welches von der Antenne kommt. Das wollte ich 
jetzt in den IC einspeisen und auf eine IF von 45 MHz runtermischen 
(Oszillatorsignal kommt von einer PLL).

mfg
Andreas

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.nxp.com/acrobat/datasheets/SA647_3.pdf
Die 2 MHz scheinen tatsächlich die Tiefpassgrenzfrequnez zu sein.
Die ersten Typen aus der Reihe sind SA/NE 612/614 oder 602/604 gewesen, 
noch für etwas höhere Spannung und bis 500 MHz statt 200. Später gab es 
dann die beiden auf einem Chip, und der SA647 ist dann eine Version ab 
2,7V,  Datenblatt von 1998.
Einen ZF-Verstärker für 45 MHz gibts höchstens als erste ZF in einem 
"Doppelsuper", das ginge also z.B. mit dem SA647 und vornedran einem 
SA612.

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für den Beitrag! Das hilft auf jedenfall schonmal weiter. 
Meine derzeitige Schaltung sieht auch so aus, dass ich einen SA612 zum 
runtermischen auf 45 MHz (1. ZF) habe und dann mit einem TCA440, der 
leider sehr teuer und schwierig zu bekommen ist, das Signal nochmal auf 
455kHz mische und schließlich demoduliere. Das Problem ist nur, dass der 
TCA440 eben relativ teuer und schwer zu bekommen ist und, dass der ganze 
analoge Signalpfad doch sehr störempfindlich ist und auch die 
Bauteiltoleranzen die Schaltung stark beeinflussen.

Aber im Grunde wärs ja auch möglich, dass ich gleich auf eine Frequenz 
bis 2MHz runtermische.

Werd das glaub ich mal ausprobieren. Nochmals besten Dank,
Andreas

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

www.segor.de könnte noch TCA440 haben, 10,80 Euro.
beim TCA440 such auch mal nach dem A244, der ex-DDR-Version, irgendwo 
hatte ich da mal was gesehen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gerade noch "ergoogelt"
http://rft-shop.com/shop/article_RFT1FMA244D/A244D...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den A244 hatte ich auch mal von Reichelt bestellt. Nur ist das ein 
bisschen schwierig bei mir, da Reichelt 150 Euro Mindestbestellwert für 
Auslandssendungen (Österreich) verlangt.

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wie gesagt, mir wär ein integrierter Schaltkreis direkt beim 
Antenneneingang lieber. Vorallem benötige ich im Prinzip nicht das 
demodulierte Signal sondern nur den RSSI Wert. Bei der derzeitigen 
Schaltung mit dem TCA440 funktioniert das zwar auch mit der AGC Spannung 
als RSSI Ersatz, jedoch muss die gesamte Schaltung relativ genau 
abgeglichen werden, damit das gut funktioniert.

Der SA647 würde mir aber bereits einen temperaturkompensierten RSSI Wert 
liefern. Das wäre für mich schon ein netter Vorteil. Btw. ich verwende 
den RSSI Wert zur Trägererkennung... also falls jemand eine andere Idee 
hat, wie man das noch machen könnte, würd ich das natürlich auch gerne 
wissen! Bin für alle Vorschläge offen ;-).

Schöne Weihnachten,
Andreas

Autor: klogang beendet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekommt man denn den SA647?

Autor: Andreas Auer (Firma: Embedded Microtec) (andi) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in Österreich bekommt man ihn bei RS Components.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.