mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Kondensator-Messgerät


Autor: Hanno Gräff (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Anbei ein Auto-Range-Kapazitätsmessgerät, welches von Elm Chan 
veröffentlicht wurde (http://elm-chan.org/works/cmc/report.html) und von 
mir um den Messbereich bis ca. 4200 uF erweitert wurde. Des weiteren 
habe ich statt der 7-Segment-Anzeige ein 1-zeiliges LCD-Display 
verwendet und eine kleine Platine dazu entworfen. Zu den Grundlagen 
verweise ich auf die ausführliche Beschreibung auf der Homepage von Elm 
Chan.
Schaltplan und Platine sowie nähere Beschreibung in beigefügter Datei. 
Über Euer Feedback zu Programm und Schaltung würde ich mich sehr freuen!

Hanno Gräff

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nette Erweiterung. Werde ich demnächst mal ausprobieren.

Welchen Zweck hat T3 ?

PS: Um das Problem mit den zerstörten EEPROM Daten beim Batteriewechsel 
zu umgehen, einfach die BOD einschalten. Das ist mir bei der 
Orginalversion auch ein paarmal passiert, daher war ich froh als es 
endlich den tiny213 zu kaufen gab, denn der 90S2313 hatte noch keine 
BOD.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein bestückungsplan wäre zu dem Layout noch gut gg btw, hast du ne 
Photo deiner aufgebauten Schaltung?

Autor: Hanno Gräff (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

anbei der Bestückungsplan als PDF sowie ein Foto, was leider etwas 
unscharf ist.

T3 hat die Aufgabe den zu messenden Kondensator über R7 zu entladen. In 
der Version von Elm Chan war R7 (100 Ohm) direkt zwischen PB0 und 
Messpunkt geschaltet. Mir war das zu heikel, einen ELko direkt über den 
Mikrocontroller zu entladen.

Besten Dank für den Tip mit BOD, werde ich ausprobieren!

Gruss, Hanno

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hanno Gräff wrote:
> T3 hat die Aufgabe den zu messenden Kondensator über R7 zu entladen. In
> der Version von Elm Chan war R7 (100 Ohm) direkt zwischen PB0 und
> Messpunkt geschaltet. Mir war das zu heikel, einen ELko direkt über den
> Mikrocontroller zu entladen.

So wie ich das verstehe, dient dieser Anschluss viel mehr zum Messen der 
Ladekurve. Deine Schaltung funktioniert nur, da dass Messsignal via 
Emitter-Basisdiode trotzdem zu dem Pin kommt.
Hast du schonmal ausprobiert, ob sich an dem Messergebnis etwas ändert, 
wenn der Transistor erwärmt wird ?

Davon abgesehen, fließt bei deiner Schaltung auch der Entladestrom durch 
den AVR, und zwar im Gegensatz zu der ELM Chan Schaltung ohne 
Vorwiderstand über die Emitter-Basis Diode.

Autor: Lothar Lehmann (lole)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hanno,

ich kann mich Benedikt nur anschließen, wenn auch der Emitterfolger 
hilft Strom zu liefern. Ein Basiswiderstand sollte für eine Begrenzung 
sorgen. Durch T3 wird Dein Kondensator nicht mehr auf null entladen, 
damit musst Du die Theorie anpassen, die Ladekurve startet bei ca. 0,6V. 
Du hast noch ein Pin frei, damit kannst Du beides erreichen. Aber bitte 
dann kein PNP. Es gibt super FETs und brauchen keinen Gatewiderstand.

Grüsse
Lothar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.