mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. VHDL BMP-Testbench


Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

in der Codesammlung habe ich eine Testbench für BMP-Dateien hochgeladen. 
Schaut da mal rein!

Beitrag "VHDL-BMP Read/Write"

Habe selber oft für verschiedene Sachen verwendet (auch wenn alles nicht 
ausgereift ist, reicht aber meistens). Die Idee am Anfang war, 
verschiedene Image- und Videoformate lesen und beschreiben zu können. 
Vielleicht mache ich das noch (wenn ich nur Zeit hätte ;-))

Grüße,


Kest

Autor: noname (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne dich persönlich anzugreifen: Wozu sollte der "Scheiß" gut sein?

Autor: Michael Niegl (bigmike47)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was mich mehr interessieren wuerde, wieso hast du das gerade in VHDL 
geschrieben?

Autor: Fish (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ohne dich persönlich anzugreifen: Wozu sollte der "Scheiß" gut sein?"

Weißt du überhaupt was VHDL ist? Ich denke nicht...



"was mich mehr interessieren wuerde, wieso hast du das gerade in VHDL
geschrieben?"

Wie sollte man es sonst in ModelSim laufen lassen!?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arrggh. Hier treiben sich ja schon manchmal Vögel herum, das glaubt man 
garnicht. Schon mal was von Verifikation oder Testbench gehört? Einige 
Monate früher hätte ich das richtig gut brauchen können, so kommt es 
erstmal ins Archiv. Ich habe mir damals mit text I/O und Matlab 
geholfen.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@noname (Gast):
der "Scheiß" ist manchmal nützlich, wenn man verschiedene Codecs mit 
ModelSIM simuliert, DVI in, DVI out, VGA, Video-Filter und so weiter und 
so fort... Man kann natürlich Vollversion von ModelSIM kaufen oder 
Codeveloper, sodaß man Cosimulation mit C/C++ oder anderen Sachen macht.
Wie sagt man so schön: ein Bild sagt mehr als viele Wave-Ansichten in 
ModelSIM ;-)


@Michael Niegl (bigmike47):
Die Frage verstehe ich nicht ganz. Das ganze sollte mit ModelSIM 
funktionieren, weil ich viele FPGA-Designs mache.

@all: mal angenommen, ich habe einen JPEG-Codec in VHDL geschrieben, wie 
simuliert man sowas? Klar, einzelne Entitys ist auch so möglich, aber 
wenn man das ganze Bild man anschauen möchte, dafür sollte meine 
Testbench da sein.

Grüße,

Kest

Autor: Korney (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kest

Super danke!! das ist für mich ein etwas verspätetes Weihnachtsgeschenk 
;)

Endlich kann ich mal den Fehler in meiner Hough-Transformation effektiv 
suchen..

Autor: Michael Niegl (bigmike47)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte du willst das rein fuer normale bildbearbeitungsoperationen 
am pc haben, u dann haette mich das schon sehr gewundert, warum man 
sowas ausgerechnet per vhdl u modelsim macht

u wenn ich mich recht entsinne, steht im op nirgends, dass es unbedingt 
in modelsim laufen muss

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Niegl (bigmike47):
Sorry, dass ich mich missverständlich ausgedrückt habe. Ich dachte aus 
dem Betreff geht es hervor (und aus dem FPGA, VHDL & Co.-Forum, dass ich 
hier gepostet habe)

Grüße,

Kest

Autor: Thomas Pototschnig (pototschnig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

bei meinen Tests mit meinem PAL-Encoder hatte ich damals immer extra 
Bilder nach .RAW konvertiert. Das war aber auch ziemlich lästig und 
mittlerweile weiß ich das nicht mal mehr, mit welchem Programm ich das 
gemacht hab ...

Das nächste mal werd ich dann deinen VHDL-Code verwenden :-)

Mfg
Thomas Pototschnig

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kest,

das BMP-Package ist sehr gut, konnte es schon für meine Simulationen
verwenden. Einziger Haken daran: Sobald ich Auflösungen verwende,
deren Horizontale Pixelanzahl nicht durch 8 teilbar ist (z.B. 1366 x 
768),
erhalte ich falsche Daten. Dies hängt wahrscheinlich mit der Art und
Weise zusammen, wie Du das Memory-Array ausliest.
Gibt es eine "schnelle" Modifikation, um solche Auflösungen ebenfalls zu 
behandeln ?

Gruß

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir sicher, dass das mit der Auflösung zu tun hat?

Hast Du die Konstanten cMAX_X, xMAX_Y geändert (die sind maximal 1300), 
setze sie mal hoch.

Grüße,

Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja habe die Konstanten beide auf 2000 gesetzt.

Bin mir eigentlich sicher. Habe eine kleine Auflösung testweise
ausprobiert: 1366 x 14  (Fehler)
Eine zweite Auflösung (1368 x 14) führt zu keinem Fehler. (1368 lässt 
sich durch 8 teilen).

Gruß

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht denn der Fehler aus?

Kest

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du als BytePerPixel? Stimmt dieser WErt mit .BMP überein?
Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(cBytesPerPixel=3)

Ich mache folgendes:
Initial rufe ich die Prozedur "ReadFile" auf, so dass das Array
mit den Bilddaten des bmp-Files gefüllt ist.

Danach lese ich pro Takt ein Pixel aus (mit Prozedur "GetPixel", ich 
habe in der Prozedur die Bytes vertauscht),
und speichere die ausgelesenen 3 Bytes in ein ppm-File.

Parallel dazu lese ich die gleiche Datei als ppm ein (hierzu habe ich
einen eigenen Prozess geschrieben) und vergleiche mit jedem Takt
die "ppm-Daten" mit den "bmp-Daten". Bei 1368 x 14 sind die Daten 
identisch, bei 1366 x 14 unterscheiden sich diese.
Das so abgespeicherte ppm-Bild sieht bei 1366x14 entsprechend verzerrt 
aus.

Gruß

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, dass ppm richtig implementiert ist? Eigentlich ist BMP 
straight forward, also keine Magie. Deshalb kann ich mir nicht 
vorstellen, dass in der testbench was passiert. Probier mal nur mit BMP 
Dateien (Ein Bild auslesen, das andere neu schreiben). Dies sollte mit 
jeder Breite funktionieren. Ansonsten schick Deinen COde, vielleicht ist 
da der Wurm drin.

Grüße,

Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kest,

ich habe noch folgendes ausprobiert:

Simuliert man das Beispiel-Testbench-File "sim_tb_bmpread" für 
"lena.bmp"
mit 1368x768, so ist "lena_copy.bmp" ok.
Wenn man hingegen "lena.bmp" auf 1366x768 verkleinert, so lässt sich
"lena_copy.bmp" nicht öffnen.

Auch wenn ich für meine eigene Simulation die Prozedur "WriteFile"
nicht verwende, so könnte deine Beispiel-Simulation einen Hinweis
auf mein Problem liefern.

Grüße,
Fpga4u

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auffällig ist, dass "lena_copy.bmp" für 1366x768 2KB kleiner ist als
das Original.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe gerade mit Lena_1368x768 und 1366x768 ausprobiert, in beiden Fällen 
funktioniert bei mir alles so, wie gehabt. Die Bilder sind identisch 
(mit Originalen)

Die Sache ist, dass sich die Bilder in ihren Formaten gar nicht 
unterscheiden dürfen/sollen! Der Header der BMP-Datei wird einfach in 
die neue Datei übertragen und gut ist.

Ich fürchte, Du musst bei Dir noch weiter graben, woran das liegt. Mit 
ModelSIM 6.0 XE läuft bei mir alles problemlos (nach dem ich die 
maximale Auflösung auf 1500 gesetzt habe).

Auf jeden Fall, melde Dich bitte, wenn Du die Lösung oder auch die 
Quelle des Problems gefunden hast.

Grüße,

Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe meine Simulation mit folgendem Simulatoren durchgeführt:

Modelsim Lattice OEM Version 6.2g
ModelsimDesigner PLUS 6.3a

Diese sind auf einem ziemlich aktuellen Stand.

Wie ich auf der Xilinx-Seite sehen konnte, ist der Xilinx-Simulator
mittlerweile bei Version 6.3

Vielleicht kannst Du den mal installieren und schauen, ob du das
fehlerhafte Verhalten nachvollziehen kannst.

Grüße,
Fpga4u

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, sorry, was neues installieren kommt zunächst nicht in Frage, da ich 
mit der Version viele Projekte mache und mir nicht unbedingt alles 
zerschiesen möchte.

Ich glaube auch nicht, dass das an der Version liegt. Eher ein 
"Gedanken" Problem bzw allte Bibliotheken im Verzeichnis oder so. Lösche 
alles, erstell das Projekt neu und siehe weiter.

Ich ändere die Größe von BMPs mit Irfanview, vielleicht kommt da was 
dazwischen?

Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade das Original "lena.bmp" mit IrfanView 3.98
auf 1366x768 geändert und neu simuliert, gleiches Ergebnis.

Gruß,
Fpga4u

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin neugierig geworden und habe es gerade auch mal versucht. Ich 
habe Modelsim LE 6.2i verwendet um Dein Beispiel sim_tb_bmpread.vhd zu 
simulieren und habe das Gleiche wie fpga4u feststellen können.
Die Datei ist 2kB kleiner und lässt sich nicht mehr mit der 
Windows-Bildvorschau öffnen.
Mit Gimp, Irfanview und paint lässt es sich öffnen und man kann erkennen 
das oben rechts ein Teil der ersten Zeile schwarz ist.

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann da nur vermuten:

ich verwende durchgehend

use ieee.std_logic_1164.all;
use ieee.std_logic_arith.all;
use IEEE.std_logic_unsigned.all;


dies ist nicht unbedigt ratsam. Vielleicht sind die Bibliotheken anders 
oder es gibt einen Konflikt. Vielleicht liefert dann auch

conv_std_logic_vector

was anderes zurück. Oder, oder, oder... Leider habe ich jetzt keine Zeit 
da weiter zu graben, aber solltet ihr den Fehler finden, wäre es schön, 
wenn ihr es auch publik mach!

Grüße,

Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich wahrscheinlich rauskopiert ;-) Wieso sollte man das Rad neu 
erfinden? :-)

Grüße,

Kest

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Problem, ist ja legitim.
Habe ein paare weitere Auflösungen ausprobiert. Für JEGLICHE 
Auflösungen,
deren Zeilen-Pixelanzahl nicht durch 8 teilbar ist, wird
"lena_copy.bmp" falsch. Zoomt man in die obere rechte Ecke des Bildes, 
so
sieht man einen schwaren Streifen. Wenn man in IrfanView einen 
Hintergrund
einstellt, der nicht schwarz ist, dann sieht man diesen Streifen
auf Anhieb.

Gruß,
Fpga4u

Autor: Fpga4u (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe mal auf das Adressierungsschema des Memory-Arrays (Prozedur 
"GetPixel")

Autor: Michael Sauron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine wirklich sehr nützliche sache, die mir sehr geholfen hat.

Einen kleinen Bug hab ich jedoch noch entdeckt:

getpixel (x,y,colordata);
setpixel (x,y,colordata);

kopiert nicht exakt einen Pixel, da x und y variablen sind, colordata 
aber ein signal, somit wird der aktuelle Pixel mit der farbe des letzten 
durchlaufs beschrieben. Deshalb ist in dem Beispiel das Bild um ein 
Pixel nach rechts verschoben. Umgehen kann man das, indem man x und y in 
ein signal wandelt.

signal x2,y2 : integer;
.
.
.
getpixel (x,y,colordata);
x2 <= x ; y2 <= y;
setpixel (x2,y2,colordata);

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.