mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Signalverarbeitung - Alaising


Autor: mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für das Spektrum X(f) des Signals x(t) gelte im interessierenden 
Frequenzbereich f = 20 Hz ... 20 kHz: X(f) = 1
Außerhalb dieses Frequenzbereichs kann X(f) ebenfalls den Wert 1 
annehmen. x(t) soll abgetastet werden. Zur weitgehenden Vermeidung von 
Aliasing wird das Signal x(t) vor der Abtastung durch einen analogen 
Tiefpass mit der Grenzfrequenz fg = 20 kHz gefiltert. Der Tiefpass soll 
idealen Verlauf mit einer Steigung von -120 dB/Dekade ab der 
Grenzfrequenz aufweisen.
Der Tiefpass verhindert Aliasing nicht vollständig. Wie müssen Sie die 
Abtastfrequenz fs wählen, damit das SNR (Signal to Noise Ratio) im 
Frequenzbereich 20 Hz ... 20 kHz mindestens 96 dB beträgt? Das SNR ist 
wie folgt definiert:

      Betrag des Nutzspektrums
SNR=-------------------------------------------
      Betrag des Störspektrums wegen Alaising

Im Prinzip ist dies doch ein Tiefpaß 6. Ordnung.

A(w)= [1/((f/fg)^2+1)]^6

Ich kann die Lösung nicht nachvollziehen. Warum a/db = -120*log(f/fg).
Wie kommt man da rechnerisch darauf? Was kommt als SNR heraus?

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohu hab mich in der Überschrift verschrieben. Ich meine natürlich 
Aliasing und nicht Alaising.

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin noch immer am rätseln wie man auf die Lösung kommt.
Keiner hier im Forum der sich mit dieser Thematik auskennt?

Autor: Maxi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a/db = -120*log(f/fg)
ist die steigung
120 dB pro dekade
also 120 db bei 10
240 bei 100
360 bei 1000 etc

bei der grenzfrequenz
(oh mein Gott wie hasse ich die Deutsche Tastatur....
sonderzeichen und y/z dreher bitte entschuldigen)

hast du 0 db.

Autor: Henk ten Bakker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Prinzip ist dies doch ein Tiefpaß 6. Ordnung.

Sieh Dir mal die Verzerrungen im Bereich der Grenzfrequenz an. Aliasing 
ist nicht dein Problem.

In der professionellen Audiotechnik ist das Filter nicht so steil, die 
Grenzefrequenz liegt oberhalb der Bandbreitengrenze und die 
Abtastfrequenz liegt nochmal höher.

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a/db = -20*log(f/fg) --> dies entspricht einem Tiefpass 1. Ordnung.
a/db = (-6)*20*log(f/fg) --> dies entspricht einem Tiefpass 6. Ordnung.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: Maxi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf die Gefahr hin jetzt etwas nicht verstanden zu haben:
warum schiesst du dich so auf die Ordnung des TP ein?
so wie ich das sehen ist die Aufgabe eigentlich unabhaengig von der 
Implementierung: "so sieht der Frequenzgang aus und er soll auf X 
abgefallen sein bevor er sich mit den Spiegelfrequenzen der Abtastung 
ueberschneidet"

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das SNR wird in der Lösung gar nicht verwendet. Warum eigentlich?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.