mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung Batterie, StepUp (Boost)


Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich will einen Sensor (+CPU, usw) über Batterien versorgen. 
Wahrscheinlich werden es 2 oder 3 AAA Typen werden.

Bin jetzt also zur an der Recherche nach einem passenden Step-Up 
Wandler. Allerdings fühle ich mich durch die Vielzahl an Varianten etwas 
erschlagen und will deshalb hier mal nach Erfahrungswerten bzw. 
erfolgreich benutzten Bauteilen fragen.

Zur Zeit habe ich zwei Typen näher ins Auge gefasst, den LM3354 und den 
TPS61200. Vom zweiten komm ich im Moment aber etwas ab, weil laut 
Datenblatt (sofern ich es richtig verstehe) das "PowerPAD" (große 
Massefläche in der Mitte des Bauteils) verlötet werden sollte, was ich 
zumindest jetzt beim Prototypen nicht machen könnte (0.5mm Pitch löten 
stellt aber an sich kein Problem dar).

Meine Anforderungen:
*) 3.3V (oder zumindest einstellbare Ausgangsspannung)
*) maximal 100mA (eventuell bleib ich sogar unter 50mA), stellt den 
Spitzenwert dar - CPU wird sich die meiste Zeit im Schlafzustand 
befinden.
*) geringer Ausgangsripple
*) wenn möglich bei RS oder Farnell erhältlich
*) möglichst gute "Auslastung" der Batterien, d.h. möglichst lange 
Laufzeit. Hier habe ich leider noch keine Erfahrungswerte was möglich 
ist und was nicht.
*) per Hand lötbar

mit besten Grüßen,
Thomas B.

Autor: Michael Kentschke (mad_axe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir den max1797 empfehlen, der ist klein und fein und arbeitet 
sehr zuverlässig. Er hat >95% effizienz und sollte bei deinen max 100mA 
gut passen.  Allerdings nur per sample bei maxim zu erhalten, aber 
vielleicht hast du ja nen Studenten im Umkreis, oder brauchst du viele 
von den Teilen ???

Gruß
Micha

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja der Max1797 sieht wirklich ganz gut aus, danke !
Es gibt ihn scheinbar inzwischen auch bei Farnell (1379875).
Nur den Preis finde ich mit 9,10 Euro fast etwas zu hoch - eventuell 
wird das Produkt ja in Kleinserie erstellt und da sollte ich schon auch 
etwas auf den Preis achten.
Werd ihn aber auf jeden Fall mal als Möglichkeit ansehen, da er von den 
Eigenschaften her ja wirklich sehr gut geeignet wäre.

Autor: Jens M. (jens-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in einem Projekt den LTC3530 von Linear Technology benutzt. Bin 
absolut zufrieden. Ist zwar sehr sehr klein aber ich habe ihn mit etwas 
Flussmittel super verlötet bekommen. Minimale Effizienz 80% Typisch 90%
Den gibt es bei Farnell. Farnell Best.Nr.: 1329368
Vielleicht ist der ja was für dich.

MfG Jens

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, die Seite kannte ich aber eh schon :) Die hat mich auch auf einen 
der beiden eingangs erwähnten Bauteile gebracht. Allerdings sind dort ja 
nur ein paar der bei all den Herstellern verfügbaren Teile aufgelistet, 
deshalb auch meine Frage nach den Erfahrungswerten.

Der LTC3530 schaut ja auch ganz gut aus und kostet etwas weniger.

Wobei sich mir inzwischen noch eine Frage stellt: Wie holt man mehr aus 
(Alkaline AAA) Batterien heraus ? In Serie oder parallel geschaltet ?
Mit zwei AAA (1.5V) und LTC3530 müsste ich ja in Serie schalten (Vin_min 
= 2.7V), während ich beim Max1797 (Vin_min = 0.7V) oder auch beim 
TPS61200 (Vin_min = 0.3V) auch parallel schalten könnte.
Oder konkret (nicht dass mir jemand "der Energieinhalt ist der gleiche" 
an den Kopf wirft ;) ): Bis zu welcher Spannung kann ich aus so eine 
Batterie praktisch noch Strom ziehen ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas B. (thomasb)

>Wobei sich mir inzwischen noch eine Frage stellt: Wie holt man mehr aus
>(Alkaline AAA) Batterien heraus ? In Serie oder parallel geschaltet ?

AFAIK in Serie, da sind die relativen Verluste durch die höhere 
Versorgungsspannung geringer.

>Mit zwei AAA (1.5V) und LTC3530 müsste ich ja in Serie schalten (Vin_min
>= 2.7V), während ich beim Max1797 (Vin_min = 0.7V) oder auch beim
>TPS61200 (Vin_min = 0.3V) auch parallel schalten könnte.

Parallelschalten von Batterien ist nicht ganz trivial.

>an den Kopf wirft ;) ): Bis zu welcher Spannung kann ich aus so eine
>Batterie praktisch noch Strom ziehen ?

Bis die Spannung total zusammenbricht, typisch 0,8V. Aber bitte nicht 
mit Akkus, die sind dann tiefentladen und damit kaputt!

MFG
Falk

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

Dankeschön, das hilft mir auf jeden Fall weiter, auch bei der 
Entscheidung für einen DC/DC Wandler.

Autor: Ottmar Weber (otti234)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. wrote:

> Dankeschön, das hilft mir auf jeden Fall weiter, auch bei der
> Entscheidung für einen DC/DC Wandler.

Schau mal die Bausteine SP6648 oder SP6644/45 von Sipex/Exar an. Diese 
Stepup Regeler haben einen hohen Wirkungsgrad und sind auch bei Farnell 
zu moderaten Preisen erhältlich.

Der SP6648 benötigt unbedingt den 1uF Ceramic Kondensator sehr Nahe am 
Ausgang...sonst funktioniert der Baustein nicht richtig...

Oder einfach auch mal fertige kleine Paltinen versuchen, die für 
Taschenlampen verkauft werden.

http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.4735

Solche Stepup Schaltungen haben jedoch nicht den größten Wirkungsgrad, 
aber sie sind bei 3 Stück für $6.46 incl. Versand doch mal einen Versuch 
wert....

Gruß, Ottmar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.