mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Suche Design-Software


Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr,
In der Schule sollen wir im Projektunterricht ein kleines Büchlein 
machen (~40 S.). Ich möchte was einigermassen professionelles machen, 
wie ein richtiges buch halt - z.B. teilweise farbige Hintergründe für 
den Text, viele Bilder, auch im Text drin oder mit Text drüber, farbige 
Fuss/Kopfzeilen und halt alle möglichen Schikanen. Und irgendwie hab ich 
so das Gefühl, dass Word dafür nicht UNBEDINGT der ideale Kandidat ist 
;) Ich erinnere micht noch gut an das letzte ähnliche Projekt, wo eine 
automatische Bildbeschriftung zum Einsatz kam. Die ging nur bis "Abb. 
8", danach wurde alles als "Abb. 8" bezeichnet, ich wurde schier 
wahnsinnig bis ich das Problem mit diversen Tricks umgehen konnte (ich 
verwende übrigens Word 2k3).
Nun - könnt ihr mir eine Software verraten, die sich besser für richtige 
Profi-Dokumente eignet? Von LaTeX liest man mal das eine oder andere, 
aber das ist angeblich besser für wissenschaftliche Dokumente mit 
Formeln und all dem Kram. Ausserdem müsste ich mich da ja noch mühsam in 
die Syntax einarbeiten...
Würde mich freuen wenn ihr mir hierzu ein paar Infos geben könntet.

Grüsse
      Tobias

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von den kostenlosen versionen zum einen open office, wenn du etwas mehr, 
als word kann suchst (bzw. besser umgesetzt) und wenn du dein layout 
sauber scripten willst, latex. die wirklich professionellen programme 
kosten sonst "etwas" mehr, als nen normales ms office oem ^^

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was wäre so ein gängiges, komerzielles Programm dafür? Adobe 
FrameMaker? InDesign? Oder sonst was in der Art?

Autor: Compy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pass auf:
>was einigermassen professionelles

Das ist irgendwie ein Widerspruch zu:
>z.B. teilweise farbige Hintergründe für
>den Text, viele Bilder, auch im Text drin oder mit Text drüber,
>farbige Fuss/Kopfzeilen und halt alle möglichen Schikanen.

Bücher sollen in erster Linie nicht schön aussehen, sondern sich gut 
lesen lassen :-)

Wenn du noch nie mit LaTeX geschafft hast, wirst du vermutlich wenig 
Spaß daran finden, um mal eben grade ein Buch zu basteln. Ist eher was 
für die langen Winterabende, wenn man sowas mal richtig einsetzen möchte 
(dann aber lohnt es sich allemal!).

Sonst OpenOffice, aber in vielerlei Hinsicht find ich des genauso 
unbrauchbar wie Word&Co (Ich bin Linux-User, also spart euch die 
Rumflamerei).
Am ehesten denk ich kommst du mit deinen Ansprüchen (Bunt, viele Bilder 
etc.) noch mit DTP-Gerümpel zurecht, schau mal nach Scribus, ist 
Opensource.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Compy:
Ich weiss, professionell ist normalerweise anders. Diesmal soll es aber 
in erster Linie schön anzusehen sein. Ich gebe zu, das war eine etwas 
widersprüchliche Aussage ;) Normalerweise mag ich Dokumente auch lieber, 
die sich gut lesen lassen (Im Internet gefallen mir besonders die 
Websiten, welche mit Times geschrieben sind, Schriftfarbe rosa auf 
stechend hellgrünem Hintergrund mit Überschriften aus animierten GIFs, 
möglichst Regenbogenfarbig ;) [Ironie ;)]).
Scribus sieht tatsächlich intressant aus.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Scribus empfehlen, auch wenn ich noch nicht viel damit gemacht 
habe.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Detlev:
Ja es sieht wirklich ordentlich aus. Bins grade am runterladen ;)

Autor: Schulze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor Kurzem gab es Quark Express kostenlos in einem computerheft. Bei 
PEARL konnte man das für 5,- bekommen.

Autor: e8ay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Schulze: von Quark X Press hab ich auch schon gelesen.
Wenn du die CD von dem Heft (noch) hättest könntest du natürlich ein 
Image.... und Internet... ;) Nein, im Ernst: Was wars für ein Heft? 
Vielleicht lässt sich die CD noch irgendwo auftreiben. Quark wäre glaube 
ich ideal, jeedenfalls wurde mir das auch empfohlen von nem Kollegen, 
aber als ich rausgefunden hab dass es kostenpflichtig ist hab ich es 
sein lassen ;)

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LyX könnte man auch verwenden, um mit Latex anzufangen.
http://www.lyx.org/

Kommerziell wäre auch RagTime eine Möglichkeit (die Edu-Lizenzen sind 
bezahlbar)
http://www.ragtime.de/content/preisliste/preisliste_edu.html

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fand früher den Micrografx Designer als vektororientiertes 
Illustrationsprogramm (neben Picture Publisher) immer ganz nett. Kam 
damals mal sehr viel Geld, später wurden die 7er Vollversionen dann als 
Heftbeilage verschleudert. Inzwischen hat wohl Corel die Soft 
anscheinend in ihr Produkt integriert.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das 'neben' deswegen, weil PP + Designer damals quasi ein Gespann 
bildeten in der Micrografx Graphics Suite; da war dann noch der 
Flowcharter und eine 3D-Software dabei; das ganze war auch nicht so 
Ressourcen hungrig wie heutzutage mein geliebtes OpenOffice ;))

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mich schon immer mal in LaTeX einarbeiten, aber habe es nie 
so richtig gestartet bekommen. Nun habe ich mir mal dieses Frontend 
"LyX" angeschaut und muss sagen: Wow! DAS nenne ich genial.

Ich deinstallier gleich direkt mein OpenOffice-Writer.

Mal gucken ob ich das bei der nächsten Dokumentation, die ich schreibe 
schon benutzen kann :-))

PS: So, wie man Texte in LyX schreibt, ist es doch die für technisch 
versierte Menschen logischste Möglichkeit, finde ich. Man tippt die 
Rohdaten ein und der Computer erstellt anhand von Regeln das Layout - 
genial.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.