mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB-Gerät wieder anmelden


Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn man ein USB Massenspeichergerät bei Windows über 'Hardware sicher 
entfernen' auswirft, dann habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, 
dies wieder anzubinden.
Z.B. ein im Notebook eingebauter Speicherkartenleser wird dann komplett 
abgemeldet und erst nach dem Reboot ist er wieder verfügbar. USB-Sticks 
müssen gezogen und neu gesteckt werden.
Geht das auch per Mausklick?

HildeK

Autor: cRash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also soweit ich das jetzt herausgefunden habe geht das nicht.
Aber was die sache mit dem Cardreader angeht, musst du normalerweise die 
Karte nicht sicher entfernen solange du nicht drauf geschrieben hast. 
Also wenn du nur Fotos oder Daten ausliest geht es auch ohne. Und selbt 
beim beschreiben kannst du darauf verzichten, nach dem du die Daten 
geschrieben hast einfach zur sicherheit ein paar sekunden 10-15 warten 
damit die zugriffe beedendet sind und dann die Karte einfach abziehen. 
Die meisten machen das wohl so und haben damit keine Probleme.

http://www.hwe-forum.de/index.php/topic,16065.0.html

da hat jemand das selbe geantwortet im Prinzip.

sL

cRash

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Speicherkarten reicht es, im Arbeitsplatz mit der rechten Maustaste 
"Auswerfen" zu betätigen. Dann werden evtl anstehende Schreibvorgänge 
erledigt und man kann die Karte rausziehen. Es besteht keine 
Veranlassung, den gesamten Kartenleser auszuwerfen.
bei USB-Sticks könnte es klappen, wenn man im Gerätemanager nach neuer 
Hardware sucht, aber da ist man mit abstecken schneller.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank!
Die Tipps waren mir seither schon bekannt. Zudem ist das Ziehen ohne 
Abmelden auch nach dem Schreiben zumindest bei XP kein Problem, denn in 
den Eigenschaften der Laufwerke kann man auswählen, ob dies mit oder 
ohne Schreibcache arbeiten soll. Per Default ist bei USB-Geräten der 
Cache wohl ausgeschaltet - sollte man zumindest kontrollieren.
Ausser man hat einen File offen (Word, TrueCrypt etc.), da hat das 
Abmelden den Vorteil, dass man darauf hingewiesen wird, dass noch was in 
Benutzung ist - deshalb habe ich das Abmelden immer vorgezogen!

Auch nach 'neuer Hardware suchen' führt nicht zum Erfolg! Das USB-Device 
ist im Gerätemanager mit gelben Ausrufungszeichen markiert und das 
bleibt dann auch so.

Ich fürchte, es bleibt bei den bisherigen Komfortnachteilen ;-(, 
speziell bei meiner unter dem Schreibtisch stehenden externen Festplatte 
...

Vielleicht kommt noch ein heißer Tipp!

HildeK

Autor: cRash (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wann und Warum entfernst du die Festplatte? doch nur wenn du sie 
woanders nutzen willst oder? oder machst du das immer wenn du sie grad 
nicht brauchst?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wann und Warum entfernst du die Festplatte? doch nur wenn du sie
>woanders nutzen willst oder? oder machst du das immer wenn du sie grad
>nicht brauchst?
Naja, das Ding ist für gelegentliche Backups gedacht und erhöht im 
Betrieb leider etwas den Gesamt-Geräuschpegel. Deshalb möchte ich sie 
nicht dauernd an haben.
Leider fällt mir immer dann, wenn ich gerade was abgemeldet habe, ein, 
dass ich das Device nochmals benötige ...

Autor: StinkyWinky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich mich erinnere, müsste es gehen, wenn Du im Gerätemanager das 
Device mit gelben Ausrufungszeichen zunächst deaktivierst und nachher 
wieder aktivierst.

Autor: Markus Volz (valvestino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK wrote:
> Naja, das Ding ist für gelegentliche Backups gedacht und erhöht im
> Betrieb leider etwas den Gesamt-Geräuschpegel. Deshalb möchte ich sie
> nicht dauernd an haben.
> Leider fällt mir immer dann, wenn ich gerade was abgemeldet habe, ein,
> dass ich das Device nochmals benötige ...

Und warum schaltest Du die externe Platte dann nicht kurz aus und wieder 
an? Ist aus XP-Sicht genauso gut, wie USB-Stecker ziehen und wieder 
einstöpseln.

Gruß
Markus

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Volz (valvestino) wrote:
>Und warum schaltest Du die externe Platte dann nicht kurz aus und wieder
>an? Ist aus XP-Sicht genauso gut, wie USB-Stecker ziehen und wieder
>einstöpseln.
Mach ich bisher auch - beide Teile stehen aber unter dem Schreibtisch 
und sind nicht optimal zugänglich - ich wollte es bequemer haben :-)

@ StinkyWinky (Gast)
Ja, aber nach dem erneuten Aktivieren will XP einen Reboot. Dann sind 
die Teile natürlich wieder aktiv.

Bleibt die Frage, Bug oder Feature?

Danke Euch!

HildeK

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also imo eindeutig: It's not a feature, it's a bug!

Ich kenn sowas auch. Allerdings etwas abgewandelt:
Ein interner Kartenleser wird immer mal wieder nicht mehr erkannt. Und 
zwar ohne dass vorher 'Hardware sicher entfernt' wurde.
Allerdings bringt dann auch kein Reboot was, sondern nur das Harte 
Ausschalten, direkt am PC-Netzteil bzw. Ziehen des Netzsteckers.

Von demher wäre ich durchaus auch über eine Möglichkeit, die 
USB-Enumeration aus Software nochmals zu starten, erfreut.

XP scheint da allgemein nicht so USB-Gerät-freundlich zu sein.

Da lob ich mir das nette
> umount /dev/sdb1
und
> mount /dev/sdb1 /mnt/sdb1

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber was die sache mit dem Cardreader angeht, musst du normalerweise die
> Karte nicht sicher entfernen solange du nicht drauf geschrieben hast.
> Also wenn du nur Fotos oder Daten ausliest geht es auch ohne. Und selbt
> beim beschreiben kannst du darauf verzichten, nach dem du die Daten
> geschrieben hast einfach zur sicherheit ein paar sekunden 10-15 warten
> damit die zugriffe beedendet sind und dann die Karte einfach abziehen.
> Die meisten machen das wohl so und haben damit keine Probleme.

Sorry, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Gute Dateisysteme haben 
immer ein Bit, das aussagt ob das letzte unmount sauber ablief. Ist 
dieses beim naechsten mount nicht gesetzt, wird z.B. das Journal 
abgespielt, ein scandisk gemacht oder was auch immer, um eben 
sicherzustellen, dass das Dateisystem intakt ist. Dass es meistens keine 
Probleme mit dem einfachen Abziehen gibt, mag stimmen, aber man kann 
sich eben nie sicher sein, ausser du hast wirklich exakt nachvollzogen, 
was der Dateisystemtreiber so alles macht. Murphy's Law kann sonst 
gnadenlos zuschlagen.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Windows mit FAT32 ist das kein Problem, es wird ja explizit 
angeboten den Schreib-Cache zu deaktivieren um Datenträger einfach 
entfernen zu können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.