mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik das ist Kunst!


Autor: Marc Terenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist Kunst!

http://elm-chan.org/docs/avr/avrdma_j.html

btw: und das auf einer Lochrasterplatine :=)

Autor: tomafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt :-)

ich frage mich was der benutzt
er schreibt auf der homepage das er uew draht benutzt
ich hab mal eine kleine rolle davon bestellt aber ich bekomme das nicht
so hin :-(

mfg

tomafa

Autor: tomafa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist der englische text

http://elm-chan.org/docs/avr/avrdma_e.html

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Mal eine Frage zu dem uew: Wo liegt der Unterschied zu normalem
Kupferlackdraht?

btw. Auf einer 1,27 RM Lochrasterplatte. (Zumindest der
Line-following-robot)


Gruß,
Chaldäer

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja,Fummeln will gelernt sein fg

Mit meinen kleinen Fahrzeugen auf der Modellbahn ist das ne
"ähnliche" fummelei.

Will man originalgetreue Beleuchtung am LKW dann gehts nicht ohne
feinen Lackdraht und extreem klene Löststellen.

Hier hat er sich richtig mühe gegeben.

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte ja mit solch einem Draht gehen, welcher auf Drosseln
verwendet wird, einfach ein dünnerer, danach die Enden abfeilen...
Ist aber eine Nervenzermürbende Arbeit dies, um z.B. einen Atmega 128
zu verlöten. 64 Drähte schon nur für alle Anschlüsse...
Aber es gibt ja auch so einen Draht welcher von Floristen verwendet
wird, gibts macnchmal auch in Baumärkten zu kaufen. Gibts sehr dünn und
ist mit grüner Farbe lackiert..

Greetz Nik

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für nen besonderen Draht ?

Ich nehme immer Kupferlackdraht in passender Stärke.

Den bekommste doch überall im bedarf nachgeworfen.

Ich hab zb. hier noch ne 5000m Rolle 0.008 (Der Autor der Seite hat
aber was dickeres genommen.Vermutlich in der Region von von 0.06 bis
0.1 ) 84 stehen.
Eigentlich war das zum Wickeln vorgesehen aber zum verdrahten isses
auch prima.
Die enden sind auch schnell verzinnt (Ich hab nen 60W Tauchbad das geht
dann wesentlich flotter)

Was mir da noch einfällt ist der Draht den man am besten zum Wrappen
nimmt (Die Isolierung hat ein anderes verhalten als bei Cul.)

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Blumendraht? Dann bleibe ich bei lötbarem Kupferlackdraht. Das ist der
auf den Drosseln. Standarddurchmesser bis runter zu 0,1 mm...

Gruß,
Chaldäer

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Draht:
Das ist spezieller Lackdraht. Der Lack schmilzt beim Erhitzen (etwas
höhere Temperatur als normal verwenden) und der Draht läßt sich dann
sehr gut anlöten. Also: Draht an Pin bzw. um den Pin wickeln + etwas
Lötzinn + ein bischen gefühlvoll bruzzeln=fertig
Er ist nicht gerade billig, aber ich habe damit auch schon
Prototypenboards mit fast doppeltem Europaformat gelötet ohne
Probleme.

Manfred

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, Blumendraht is nicht das Beste, könnte aber auch sein das der

günstiger wäre...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Manfred

Ich weiß was du meinst.

Ich weiß jetzt nicht wie er offiziell heißt also nenne ich ihn mal
"Fädeldraht"

Stimmt,der ist etwas Teurer aber dafür hat man nen Prototyp
(Unkritische Schaltung) Ruckzuck fertig.

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

sehr gute Arbeit diese Verdrahtung! Aber wehe da muß mal was
nachträglich geändert werden. Für Muster haben wir erfreulicher Weise
seit 10 Jahren eine LPKF Fräse. Es ist schon schwer genug die kleinen
SOIC Bauteile auf nacktes Kupfer zu löten ohne daß sich 2 Pins sofort
vereinigen möchten. Die kleinste damit gefertigte Platine (UKW Sender)
war 5mm mal 7mm groß und auf Kupferfolie gefräst.

MfG  Manfred Glahe

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja,wenigstens "kann" man damit was ändern.

Mit nem festen Platinenlayout gehts ja erst recht nicht.

Ich erstelle auch regelmäßig Einzelstücke in Fädeltechnik und wenn es
funktioniert und keine sonstigen Gründe eine richtige Platine erzwingen
dann werden die "strippen" fixiert (zb. Lack) und fertig ist die
Laube.

Jedenfalls ist das immernoch die schnellste Methode wenn auch mit
sinkendem Pinabstand die Fummelei stärker wird.


aber man sieht schön ob man schon nen Tatterich hat gg

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es handelt sich wirklich schon um Kunst! Aber auch fuer Prototypen
aetze ich lieber selber eine Platine. Den Zeit ist Geld und eine
Aetzanlage kostet nun auch nicht mehr die Welt.

Mfg

Dirk

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk

"Zeit ist Geld"


Ja dann bin ich mit Fädeln erst recht schneller als wenn ich erst ne
Platine entwickeln muß.

Sicher ,ne Platine ist immer vernünftiger aber wer will schon immer
vernünftig sein ? gg

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir gehts schneller, eine Platine herzustellen, als zu fummeln. Habe
es ausprobiert, wollte es erst auch nicht glauben.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich kaum glauben.


Wenn ich ne Platine haben will dann muß ich erstmal nen Schaltplan
eingeben.
Dann das ganze Routingprogramm inkl. Korrekturen,Sonderzonen usw.
(Wenn es kleinkram ist dann spare ich mir das und gebe gleich das
Layout per Hand ein)
Dann Film auffen Laser drucken.
Belichten
Entwickeln
Ätzen
bohren
Bestücken
Löten

Fertig.

Bis dahin hab ich den vogel 3x gefädelt (Kolben an,Schublade auf und

Fädelstift raus.
Bauteile Platzieren und Fixieren.
Verbinden
Verbindungen fixieren (Wenn nötig)
Fertig.

Natürlich ist es ne Frage der Größe.

Kleinkram geht auf Lochraster bzw. es darf auf ner Kupferplatte mal
eben mit nem Minimot gemalt werden.(5 Minuten kleinkram ohne
Ansprüche)
Große Geschichten (Und natürlich Sensitive Schaltungen wie HF
usw.)bekommen bei mir auch ne "ordentliche" Platine.

Für das was dazwischen liegt kann ich mir meist den aufwand sparen und
fädle mir es eben.

Also ich kann mir erlich nicht vorstellen das ne reguläre Platine
schneller geht.
Kann aber sein (Is nicht böse gemeint) das du beim Fädeln zulange
rumbummelst oder ne andere Technik hast.

Naja,wie auch immer.
Jeder hat seine favorisierte Methode.
Solange das Ergebnis stimmt ist es egal wie man dahinkommt

Selbst wenn man Reißzwecken als Lötpunkte ins Holz schlägt ggg

Autor: Manfred Glahe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ thkais, Dirk

Solch eine verdrahtete Platine kann auch nicht als Testversion für eine
zu entwerfende gedruckte Platine dienen, da sie sich HF mäßig völlig
anders verhält. Unter Umständen muß dann mit hohem Zeitaufwand die
Schaltung geändert werden und dann immer noch eine Platine geroutet
werden. Als Einzelstück ja und nur wenn man nichts anderes zur
Verfügung hat (schneller gehts dann auch nur wenns jemand gut drauf
hat, das Gefummel), aber das ist es dann auch.

MfG  Manfred Glahe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.