mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik HandyVibrationsMotorSpannung an AVR Atmega8 Eingang


Autor: oli traut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,

Bin seit tagen auf der suche nach handy+avr+fernstart+ADC ... aber 
leider nicht konkretes zu meinem problem gefunden. Vielleicht mag mir 
jemand helfen...

ich würde gern ein Handy mit Akku (3.6V 900mAh) als Fernstarter an einen 
AVR Board anschließen. Als signalquelle habe ich den Vibrationsmotor 
gewählt und möchte die impulse bzw. einen von den vielen 
Vibrationsimpulsen beim eingehenden Anruf als Schaltvorgang im atmega8 
benutzen.

Jetzt wäre meine Frage, ob der Vibrationsmotor des Handys mittels 
TTL-Pegel gespeist wird und ob ich den einfach so an einen -als Eingang 
definierten- Port anschließen darf. Nun habe ich einiges von internen 
Pull-up Widerständen gehört und wollte als nächstes fragen ob die was 
mit Strombegrenzung für den atmega zu tun haben und ob ich die einfach 
aktivieren kann und das Signal eventuell an den Pin anlegen kann, ohne 
dass sich mein board verabschiedet...

wäre euch sehr dankbar für eine kleine Unterstützung
programmiere in C++

gruss und schönen Sonntag
oli

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen 10k Widerstand in Reihe zum Signal schaltest, sollte dem 
Controller nix passieren. Je nachdem, wie der Motor angesteuert wird, 
brauchst du vor dem Widerstand aber vielleicht noch einen 
PullUp/PullDown, damit das Signal im ausgeschalteten Zustand einen 
definierten Pegel hat. Du klemmst den Motor doch schon ab, oder?

Autor: Winfried M. (win)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung für den Vibrationsmotor liegt meist nur bei 0.7-2 Volt, 
könnte als zu wenig sein. Besser eine Basis eines NPN-Transistors mit 
Widerstand in Reihe anklemmen und dann Kollektor mit Pullup gegen Plus. 
Auskopplung am Kollektor zum Controller. Tranistor z.B. BC547

Autor: oli traut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke euch beiden für die schnelle antwort.

@philipp: klar, motor is abgeklemmt und aus dem handy ist das siganl 
mittels kabel herausgeführt. ich habe auch schon eine led drangeklemmt 
(statt vibra). Die diode leuchtet bei anruf und pulsiert ca im 
sekundentakt. Ohne die spannung gemessen zu haben, behaupte ich auch, 
dass die von winfried angegebene spannung 0.7-2.0V anliegt, vielleicht 
auch ein wenig mehr, da ich den Viramotor auch schon mit 5V betrieben 
habe und dieser den selben gefühlten effekt zeigte.
Mit einem externen serienwiderstand von 10k würde am controllerpin ja so 
gut wie nix ankommen. Wenn ich einen 10k widerstand vorschalte, darf ich 
dann die internen pullups zusätzlich aktivieren?

@winfried:

klingt sehr einfach und gut, aber könntest du mir das vielleicht noch 
ein wenig erläutern und eventuell mit einer schaltung versehen? Ich werd 
aus den transistoren nicht ganz schlau :-/ und bin neueinsteiger :-(. 
Was genau meint ihr wenn ihr von pullup/down sprecht? was für einen 
kondensator nimmt man so zum auskoppeln? größenordnung?
Du hast geschrieben kollektor an plus und auskopplung am kollektor zum 
controller?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bringt nichts, dir im Forum alle Grundlagen zu erklären. Grundlagen 
lernt man besser aus Grundlagenbüchern. Ein Grundlagenwerk wäre z.B. der 
Tietze/Schenk - Halbleiter Schaltungstechnik. Auch im Internet findest 
du z.B. hier was: http://www.elektronik-kompendium.de/

Dann noch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pullup_Widerstand

Konkret: Zum auskoppeln keinen Kondensator verwenden. Kollektor kommt 
direkt an den Controller. Wenn du den internen Pullup verwendest, 
brauchst es am Kollektor keinen separaten. Emitter an Masse. Basis evtl. 
mit 100K-1M auf Masse legen, dann 10K Widerstand in Reihe, wo du das 
Motorsignal einkoppelst.

Autor: oli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pullups sind klar und auch erfolgreich programmiert und getestet und 
verstanden... ich habe das halbleiterschaltunstechnik von göbel. Ist 
halt hart und komplex aber son bissel was von elektronik verstehe ich ja 
schon, sonst würde ich nicht mit solchen sachen hantieren. aber ich habe 
halt nicht auf anhieb deine erklärung verstanden. also transistor und 
nötiger kleinkram ist bestellt und ich werd die schaltung in kürze 
testen.
Aber irgendwie denke ich, dass es vielleicht zusätzlich noch sinnvoll 
wäre die ganze sache auch noch über ein datenkabel zu realisieren um 
über at-befehlen das handy mit dem board kommunizieren zu lassen. ich 
könnte die transistorschaltung ja als einschaltvorgang für meinen atmega 
verwenden um die paar milliwatt zu sparen und die kommunikation dann mit 
der siellen schnittstelle. hast du (winfried) vielleicht ein tip wie das 
funktionieren könnte ohne mir google-suchbegriffe zu posten? wäre super 
nett von dir... auf welcher sprache programmierst du eigentlich?
gruß oli

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist was für Pegel das Handy hat. Möglicherweise brauchst du 
noch eine Pegelwandlung dazwischen. Ich hatte vor einiger Weile mal was 
mit Handy und Controller zu tun. Wir hatten damals

Handy <-> Datenkabel fürs Handy auf Rechner <-> Max232 Pegelwandlung auf 
RS232 vom REchner <-> Controller Uart (Kreuzen von TX und RX nicht 
vergessen)

So kommt z.B. ein "RING" am Controller an wenn ein Anruf folgt. Der 
Controller kann mit eine Befehl abheben und gut.

Autor: oli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der erste teil ist geschafft... Handyvibrationsschnittstelle ist 
erfolgreich mit einem externen pulldown widerstand von 10k auf low 
gezogen, wenn das handy im standby ist. sobald ein vibrationssignal 
kommt, erkennt der controller das als high(ca 2.8V). Als erstes habe 
versucht, das signal mit einem externen serienwiderstand einzukoppeln, 
ohne erfolg. Da kam am controller nix an, danach habe ich das 
Vibrasignal direkt eingekoppelt und ein progrämmchen geschrieben und es 
funktionierte. ich könnte jetzt zb mein pc per anruf starten. aber soll 
noch ein wenig mehr können als nur schalten.

wie genau bzw bei welcher aktion kann ich am handyeingang/Ausgang (RX 
und TX) ein pegel messen??? möchte gern herausfinden, ob ich einen 
pegelwandler brauche oder nicht und wenn ja in welche Richtung. 
Angenommen das handy arbeitet mit 3,3V und mein Controller erkennt 
diesen als highPegel... so müsste ich doch mittels spannungsteiler die 
spannung vom Controller (5V) auf 3,3V senken können und dann wäre mein 
datenkabel gebastelt oder? natürlich handymasse an controllermasse, rx 
und tx kreuzen, etc.
Aber.... kann ich ferner davon ausgehen, dass die spannung die am 
vibrationsmotor anliegt auch als pegel an rx und/oder tx anliegen 
könnte????????
wie gesagt würd gern mal messen aber im moment keine ahnung wie genau...
gruss oli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.