mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM-Lüftersteuerung


Autor: ENGli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte, um einen Kühlkörper besser mit kühler Luft zu umströmen, 
einen 12V-PC-Lüfter einsetzen, der mit PWM angesteuert wird. Soweit so 
gut. Dazu gibt es hier ca. 10^6 Beiträge, aber ich habe noch ein kleines 
Problem. In meiner Schaltung habe ich nur ca. 25 V zur Verfügung. kann 
ich den Lüfter daran betreiben, wenn der DutyCycle immer unter ca. 50% 
bleibt? Oder ist im Lüfter noch mehr Elektronik drin (für Tachosignal 
oder so), die mir die 25V übelnehmen könnten? Ich habe keine Lust einen 
12V Regler für den Lüfter und noch einen 5V Regler für den AtTiny zu 
verschwenden wenns auch anders geht.
Was meint ihr?

Gruss

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe keine Lust einen 12V Regler für den Lüfter und noch einen 5V >Regler für 
den AtTiny zu verschwenden wenns auch anders geht.

Na wenn Du keine Lust hast, wird´s wohl nicht gehen. Die 25V, auch wenn 
sie nur kurz kommen, werden Deinen Lüfter über kurz oder lang killen.

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe schon dutzende PC-Lüfter an 24V betrieben. Dies waren allerdings 
uralte brushless. Ich weiß nicht, ob moderne Lüfter mehr als zwei 
Transistoren und Hallsensoren als Regelung benutzen.
Meine alten Lüfter habe ich über eine stabile Kippstufe mit über ein 
Poti einstellbarem Tastverhältnis gesteuert. Das klappt wunderbar, 
obwohl die Betriebsspannung doppelt so hoch ist, wie sie sein sollte.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moderne Lüfter haben u.U. ein ganzes IC drin. Das mag die 25V bestimmt 
nicht. Auch die eventuell vorhandenen Stützkondensatoren haben nur eine 
begrenzte Spannungsfestigkeit.

Autor: ENGli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, das könnte wirklich Probleme geben. Und wenn ich vor den Lüfter 
eine LC-Kombination setze, so dass quasi ein Step-Down entsteht?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, nimm doch einen Regler. Ist einfacher.

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du's ganz umständlich machen möchtest, kannst du den PWM über 
Dioden und Glättungskondensatoren zu einer regelbaren Gleichspannung 
umsetzen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie?

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich vertan. Ich meinte über Widerstände und Glättungskondensatoren. 
Die werden als Tiefpass einfach hinter den PWM gehangen.

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein 7812 ist da wohl einfacher und billiger :P

Autor: MC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe keine Lust einen
>12V Regler für den Lüfter und noch einen 5V Regler für den AtTiny zu
>verschwenden

Autor: Sym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Schaltregler verbauen, wenn es um Effizienz und Abwärme geht. Bei 
einem kleinen Lüfter reicht ein Linearregler.

PWM funktioniert bei den meisten Lüftern nicht, da die Elektronik ja an 
der selben Spannung hängt.

Autor: Zwischenfrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst Du keinen 24V-Lüfter?

Autor: ENGli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein paar weitere Infos:
Der Lüfter lässt sich über PWM problemlos regeln (gibt keinen Ton von 
sich bei fast beliebigen Frequenzen).
Weshalb ich keinen 24-V Lüfter verwende? Weil ich keinen zu Hause 
rumliegen habe, aussergem gibts PC-Lüfter für 24V?
Dann werde ich wohl einen  Spannungsregler nehmen müssen, auch wenn ich 
das schade finde, das sind nochmal mehr als 1 Watt Wärme die weg muss.
Das mit der RC-Glättung wäre noch eine Idee, muss ja keine 
hochdynamische Regelung sein! Werds mal testen ob ich da gute Resultate 
erziele

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Lüfter mit verschiedenen Versorgungsspannungen,

was Du mit PC Lüfter meinst ist wahrscheinlich das diese
einen Tacho-Ausgang haben ???

Es gibt definitiv 24V DC Lüfter mit Tachoausgang.

Sven

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgende Anordnung mit RC Glättung hat sich bei mir bewährt.
Am Poti kann man noch Feinjustieren so dass verschiedene Lüfter von 
0-100% gesteuert werden können. Am eingang der OPV's liegt 0-5V in PWM

Den Tachoausgang kann man mit dieser Schaltung auch auswerten, einfach 
die Anzahl an (entprellten) Pegeländerungen am Tacho-PIN vom AVR zählen 
und durch die Zeit teilen, fertig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.