mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tastendruck mittels Konsensator imitieren


Autor: Nischu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

mein alter Computer verfügte über keine Funktion, mit der sich der 
Rechner bei Einschalten der Versorgungsspannung automatisch 
einschaltete. Ich weiß, dass ich das zu dieser Zeit ungefähr so gelöst 
habe:

VCC ---- C1 ---- Mainboard-Power-On
            |
            R1 -- GND

Der Effekt dieser Schaltung war, dass C1 beim Einschalten der 
Versorgungsspannung kurz Strom durchließ, sodass sich der Rechner 
einschaltete. Über den hohen Widerstand R1 wurde der Kondensator bei 
Abschalten der Spannung langsam entladen.

Nun ist es schon relativ lange her, dass ich diese Schaltung realisiert 
habe und ich frage mich gerade, wie man die Dimensionierung ausrechnet, 
also wenn ich z. B. bei 5 V Versorgungsspannung einen Stromimpuls von 
vielleicht 0,5 Sekunden haben möchte.

MfG,
Nico

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tau=R*C

Nach 5*Tau ist der C komplett geladen.
Meinst das?

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du parallel zu R1 noch eine Diode schaltest (Anode an GND) dann 
entlaedt sich dein Kondensator beim abschalten des Netzteiles schneller.

Gruss Helmi

Autor: Nischu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber meine Frage war, wie ich C1 bemessen muss, also wie viel mF 
oder µF ich brauche, um einen Impuls von vielleicht 0,2 Sekunden zu 
erzeugen.

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich nicht weiss wie gross der Strom ist der in das Mainboard fliest 
und das als unbekannte vernachlaessigen moechte wuerde Ich dir 
vorschlagen den

R1 = 2.2 Kohm (kann auch etwas groesser oder kleiner sein)
C1 = 100uF

zu dimensionieren

dann bekommst du als Zeitkonstante  R1(2.2K) * C1 (100uF) = 0.22 S

Denn R1 habe ich extra so niederig angesetzt weil dann bestimmt er in 
erster linie den Ladestrom von C1 und nicht das Mainboard.

Gruss Helmi

Autor: Nischu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, so funktioniert es.
Allerdings habe ich noch etwas vernachlaessigt:
Wie gewuenscht wird jetzt beim Einschalten der Versorgung ein kurzer 
Impuls generiert, der den Rechner einschaltet -- nur waere es jetzt auch 
gut, wenn bei Abschalten der Versorgung ein weiterer Impuls erzeugt 
wird, der den Rechner dann ausschaltet -- ist das ueberhaupt 
realisierbar?

Vielen Dank im Voraus,
Nico

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll das gehen ?

Wenn die Versorgung weg ist kannst du nix mehr runterfahren das 
Mainboard hat dann keine Spannung mehr.

Gruss Helmi

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so etwa:
          o--o---  VCC-PC
          |  |
          R3 |
          |  v
    o-C2+-o-|  PNP
    |        \
    R2       |
    |        |
VCC-o---+C1--o---- Mainboard-Power-On
    |        |
    R4       R1
    |        |
    o--------o--- GND

Beim Abschalten lädt sich C2 über R2 und den Basisstrom vom PNP 
Transistor auf, welcher leitet. Beim Einschalten entlät sich C2 über 
R2/R3.
R2 ~ 2,2 kOhm, R3 ~ 47 kOhm, c2 ~ 100 µF (Polung beachten)
VCC und VCC-PC sollten gleich sein (5V)
Weiterhin muss VCC schnell genug abfallen und nicht "offen" rum hängen. 
Hierzu ist evtl noch ein R4 ~ 1K nötig

Gruß
Roland

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmi hat natürlich recht, ich ging davon aus, dass der Rechner aufgrund 
einer Fremdspannung ein/ausgeschaltet werden soll.

Autor: Nischu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön, werde es so morgen mal aufbauen.

Ja, der Rechner wird über eine Fremdspannung geschaltet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.