mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD-Wandler Daten mittels USB direkt an PC senden.


Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte ein Signal AD-wandeln und dieses direkt per USB an den PC 
schicken um es dort auswerten zu können.
Ich habe mich bereits etwas belesen und mich zu erst über 
USB-UART-Brücken informiert. Nun habe ich nach USB-Mikrocontrollern mit 
bereits integrierten AD-Wandler geschaut. Auf Grund meines nicht so 
guten Englisch werde ich aus der Sache nicht ganz schlau.

Zum Beipspiel von Silaps gibt es die C8051F3xx. Wenn ich allerdings nach 
fertigen Boards schaue, habe ich lediglich USB-Debugger gefunden.

Hat vielleicht jemand schon Erfahrung mit dem Senden per USB an den PC 
un könnte mir etwas behilflich bei der Such nach einer passenden 
Applikation sein?

Ich möchte eine Abtastrate von mindestens 200 KHz erreichen. Größer ist 
natürlich nicht verkehrt.

Gruß
Dieter

Autor: Klaus Ra. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielleicht hat FTDI mit dem Vinculum etwas passendes.
http://www.ftdichip.com/FTProducts.htm

Ich habe eingehend mit dem BitBang - Mode experimentiert. Für einen 
gewöhlichen Zyklus senden - empfangen kommt immer eine sogenannte 
Latenzzeit von mindestens 2 ms ins Spiel. Im BitBang - Mode kann man per 
Block Daten übertragen. Ich weiss aber nicht wieviel, ob Puffer oder 
Blockgrössen eine Rolle spielen. Wenn dies genügt, so empfehle ich Dir 
den FT232RL. Kostet bei Reichelt ca. 6 €. Obwohl der Chip seriell ist, 
wird im BitBang - Mode parallel übertragen. Zusätzlich gibt es dort noch 
einen C-Bus.
mfg
Klaus

Autor: asfd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die billigversion kannst du dich auf obdev.at informieren.

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Vinkulum ist sicher nicht das richtige. Das ist ein Hostadapter fuer 
embedded systeme, und erlaubt so, dass zB ein AVR einen USB Memory stick 
lesen & schreiben kann. Der Hostadapter hat PC funktionalitaet.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also im Abtastbereich von mehr als ein paar kHz ist es nicht möglich 
einen der Standard USB Interfacechips wie FTDI oder IO-Warrior zu 
benutzen. Da geht kein Weg daran vorbei den USB Chip selber zu 
programmieren und je nach Anforderungen die Daten per Iso oder Bulk 
Transfer zu übertragen.

Autor: Manuel Kampert (manuel1139)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das ganze schon mal mit nem PIC18F4550 gemacht. War eingentlich 
relativ einfach. Das ganze ging bis ca. 50khz Abtastrate.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Möglichkeit wäre ein FTDI245 im FIFO-Modus, dann kannst du mit 
ein bisschen externer Logik den ADC takten und die Daten vom ADC in den 
FIFO des FTDI 245 schieben. Die maximale Datenrate ist mit 1MByte/s 
angegeben. Bei 200kS/s Abtastrate und 8 Bit Auflösung kommst du ja nur 
auf 200kByte/s.
Allerdings kann es sein, dass der FIFO des FT245 zu klein ist, um deine 
Messwerte während der USB-Übertragung zu puffern. Dann müsstest du 
entweder einen extra FIFO davor schalten, oder z.B. den Cypress FX2 
Controller nehmen. Der hat USB 2.0 und kann bis zu 2kByte FIFO pro 
Endpunkt zur Verfügung stellen. Da hast du auch gleich 16 Bit 
Datenbreite.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten. Ich werde mich zu den Tipps erst einmal 
ein bisschen belesen und sicher bald mit neuen Fragen aufwarten können.

Gruß
Dieter

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hat das schon einer gemacht: 
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.