mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STR9 ComStick - Sinnvolles Projekt


Autor: Peter Henning (phenning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich zwischen den Jahren ausgiebig mit dem STR9 Comstick 
befasst, einen Teil der Probleme auch gelöst. Beispielsweise ist es 
NICHT richtig (wie in einem anderen Thread behauptet), dass die 
IP-Adresse des uIP Stack im RAM stehe und beim Power-Down gelöscht 
würde.

Mein Ehrgeiz ist, auf dem Ding einen Standalone Datenlogger für 
Solaranlagen zu realisieren. Verbleibende Schwierigkeiten sind

1.Standalone-Betrieb
Nach Aussage von HiTex ist dies möglich - man muss "lediglich" die 5V 
Betriebsspannung an einem Pin eines Kondensators neben der RJE-Buchse 
einspeisen (also NICHT über den USB-Port). Hat damit schon jemand 
Erfahrungen gesammelt ?

2.Realtime Clock
Dabei hat der Hersteller doch glatt den 32 kHz-Quarz eingespart 
(toll...). Nun steht aber eine Behauptung von HiTex im Raum, dass man 
den Takt für die RTC auch aus dem Systemtakt ableiten kann. Sehe ich aus 
der Dokumentation über den Chip nicht so - kann das jemand bestätigen ?

Autor: Peter Henning (phenning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Note added in proof: Der Standalone-Betrieb funktioniert wunderbar. 
Einfach an die beiden Pins des Kondensators neben der USB-Buchse (also 
DOCH neben der USB-Buchse...) +5V und GND angelegt, und schon läuft die 
Kiste los...

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

die MAC und IP adresse und maske stehen im FLASH, das ist richtig. Wenn 
man diese aber über die GUI ändert, wird das nur im RAM geändert und 
geht nach power down veloren.

Will man also den Stick an sein eigenes Netzwerk dauerhaft anpassen, 
macht man das am einfachsten im source code.

Gruss
Kurt

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zu Frage 2: der cristal am RTC wurde aud Platz- und Kostengründen 
gespart, leider ist es nicht möglich im chip den system clock auf die 
RTC zu leiten.

Gruss
Kurt

Autor: rscheff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie sieht es mit deinem Datenlogger-Projekt aus?

Von welchem Wechselrichter beziehst du die Daten, bzw wie schätzt zu die 
Chancen ein, einen counter-eingang auf diesem Stick zu aktivieren, sowie 
einen einfachen FTP Client, der alle paar minuten per FTP APPEND die 
aktuellen Counter / Daten an einen FTP Server hochläd, und dann intern 
zwischengespeicherte Werte (für den fall eines netzwerkausfalls) wieder 
freigibt...

Prinzipiell scheint der Stick ja sehr preiswert für die Funktionalität 
zu sein (wenn auch ohne USB Host implementierung, um direkt USB Mass 
Storage ansprechen zu können)....

Liebe Grüße,
   Richard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.