mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf schlechter Abiturient


Autor: Michael U. (michaaaaaaael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bräuchte wohl mal ein bisschen Hilfe Thema Ausbildung und Beruf, das 
Studium kann ich glaub ic vergessen...

Also:

Ich bin Schüler an einem Gymnasium in Niedersachsen und wiederhole die 
12 nochmal, da ich letztes Jahr jeweils 2 Unterkurse bekam und für die 
13 dann wohl die Abiturzulassung nicht in Sicht war.
Ich denke mal das es dieses Halbjahreszeugnis wieder 2 geben wird, daher 
glaub ich nicht mehr wirklich daran mein Abitur zu schaffen.
Seitdem ich auf dem Gymnasium bin sind meine Noten so lala, ich hatte 
wohl eine Gymnasiumempfehlung und meine Noten waren sehr gut bis gut, 
aber das hat sich mit der Zeit geändert.

Mein letztes Zeugnis sah so aus:
P1 Biologie= 04Punkte
P2 Chemie= 02
P3 Deutsch= 03
P4 Latein= 08
P5(mdl.) kath. Religion= 04

Ergänzungsfächer:
Englisch= 05
Kunst=11
Geschichte=06
Mathe=04
Seminarfach=05
Sport=09


RadioAG (AG's sollen ja angeblich sehr gern gesehen werden)
--------------
Das Zeugnis dieses Jahres wird wohl so aussehen:
P1 Biologie= 07Punkte
P2 Chemie= 04
P3 Latein= 04
P4 Deutsch = 05
P5(mdl.) Mathe= 07

Ergänzungsfächer:
Kunst=8
Geschichte=06
Seminarfach=09
Sport=10-12


RadioAG (AG's sollen ja angeblich sehr gern gesehen werden)
--------------

Mein Problem ist jetzt ich weiß nicht was ich machen soll...was ich mit 
den Noten anfangen könnte etc. wo ich mich bewerben könnte für ne 
Ausbildungsstelle oder so...ich weiß ja selbst noch nichtmal was ich 
genau werden will, ich kann gut mit Computern umgehen, lege gerne Musik 
auf, fahre auch mal gern mit dem Auto längere Strecken(hab aber selbst 
keins..),komm recht schnell mit fremden Menschen klar und bin wohl recht 
sportlich.

Ich hoffe mir kann hier jemand helfen und Anregungen geben was ich tun 
soll.
Vielen Dank schonmal im vorraus!

Mit freundlichen Grüßen
Michael

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. wrote:
> [...] ich kann gut mit Computern umgehen,

Hard- oder Software, wie genau meinst du 'umgehen'?

> lege gerne Musik auf,

Nebenbei-DJ?

> fahre auch mal gern mit dem Auto längere Strecken(hab aber selbst
> keins..),

Das mach ich auch gern, solltest Rennfahrer werden...
Im Ernst: Also mit einem Beruf, wo du ständig auf Achse bist, hast du 
kein Problem. Ist ja was positives.

> komm recht schnell mit fremden Menschen klar

Das ist auch ein vielgeschätztes Softskill!!

Im großen und ganzen hast du ein arges Problem. Gibt's denn in D kein 
Berufsförderungsinstitut (so heißt's in Ö) oder eine ähnliche 
Institution?

Autor: Becker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausbildungsstelle

Bäcker ist ein schöner Beruf,
geregelte Arbeitszeiten und im Winter hat man es schön warm
und verhungern tut man auch nicht.

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:

> Im großen und ganzen hast du ein arges Problem. Gibt's denn in D kein
> Berufsförderungsinstitut (so heißt's in Ö) oder eine ähnliche
> Institution?

Gibt es,nennt sich "Berufsberatung beim Arbeitsamt"....

Autor: Michael U. (michaaaaaaael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also Thema Computer Hard- und Software..beides kein Problem!
Ja DJ mal hin und wieder, wenn ich Zeit und Lust habe!
Berufsförderungsinstitut: in Berlin gibs eine, ja ;)
aber ich wüsste nicht das es hier bei mir im Örtchen eine geben 
würde..:(
meine Ma hatte die Arbeitsargentur vorgeschlagen, sollte mal nachfragen 
was die so hätten, aber dann wäre immernoch die Frage was ich mit den 
Noten wo am Besten anfangen könnte :(

PS: danke für die schnelle antwort!

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also nen technischen (Elektrotechnik, Computer, etc.) Beruf würde ich 
mit den Noten nicht empfehlen.
Mit den Noten wird es da so oder so schon im Vostellungsgespräch oder 
schon im Einstellungstest für die Ausbildung hapern...

Schreiner oder Fliesenleger wurde uns während der Ausbildung immer ans 
Herz gelegt, wenn wir mit dem Stoff nicht klar kamen ;)

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, also schlechte Noten heißt ja noch lange nicht, dass man dumm ist.
Ich kenn mich mit dem Punktesystem bei euch nicht aus, aber für mich 
schaut der Stand schon relativ schlecht aus.
Aber wenn dich Computer stark interessieren und du schon gewisse 
Vorkenntnisse besitzt, kannst ja mal versuchen, bei Computerhändlern 
oder so anzufragen.

Aber eins auf jeden Fall: LASS DEN KOPF NICHT HÄNGEN!!!!

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:
> Na, also schlechte Noten heißt ja noch lange nicht, dass man dumm ist.

Welch weise Worte.... Ertklär das nur mal so manchem Personalchef...

> Aber wenn dich Computer stark interessieren und du schon gewisse
> Vorkenntnisse besitzt, kannst ja mal versuchen, bei Computerhändlern
> oder so anzufragen.

Was in der Art schwebte mir auch gerad vor.

> Aber eins auf jeden Fall: LASS DEN KOPF NICHT HÄNGEN!!!!

GENAU!

Vielleicht solltest Du wirklich mal bei der AfA (heißt ja nimmer 
Arbeitsamt) vorstellig werden. Mit ei bissl Glück fällt denen vllt. noch 
was ein.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens B. wrote:
> Ertklär das nur mal so manchem Personalchef...

Es soll wirklich welche geben, die nicht erstrangig auf die Noten 
schauen...die sind aber wahrlich selten!

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo michael
das ist dein Problem:
"daher
glaub ich nicht mehr wirklich daran mein Abitur zu schaffen."
Warum glaubst Du das?
Ich war auch ein schlechter Schüler; ist zwar schon Jahrzehnte her; hab 
mich bis zu Abitur gequält; mach jetzt kurz vorm Ziel nicht schlapp.
Eine Ehrenrunde ist nicht schlimm, schlimmer ist die Sachen 
hinzuschmeißen.
Was danach kommt braucht Dich erstmal nicht zu interessieren!
Oder hast Du Dich schon innerlich von der Schule verabschiedet?
MfG
Helmut

Autor: STS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kannst ja mal versuchen, bei Computerhändlern oder so anzufragen.

Würde ich nicht machen. Wichtig ist, daß Du einen anerkannten! 
Berufsabschluß bekommst. "Pfuschen" gehen, also in einem Beruf ohne 
Ausbildung zu arbeiten, kannst Du immer noch. Ich würde mal zu einer 
Berufsberatung gehen.

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STS wrote:
>>kannst ja mal versuchen, bei Computerhändlern oder so anzufragen.
>
> Würde ich nicht machen. Wichtig ist, daß Du einen anerkannten!
> Berufsabschluß bekommst. "Pfuschen" gehen, also in einem Beruf ohne
> Ausbildung zu arbeiten, kannst Du immer noch. Ich würde mal zu einer
> Berufsberatung gehen.

Aus meiner Sicht geht es die ganze Zeit nur um ´nen Ausbildungsplatz und 
nicht um irgendeine Aushilfstätigkeit....

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Och, die Computerhändler mit Serviceabteilung bilden mitunter zum 
IT-Systemelektroniker aus.
Über ein Praktikum ist schon so manch einer an eine Ausbildungsstelle 
gekommen, der mit den Noten eigentlich wenig Chancen hatte.
Aber erstmal natürlich versuchen, das Abi noch fertig zu machen.

Autor: Guile Lampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd mich erstmal auf den Arsch setzen und zusehen, das Abitur noch 
zu reissen! Egal mit welchen Noten!
Ich meine das nicht böse aber Du bist entweder dumm (das glaube ich 
nicht) oder stinkefaul(das glaube ich eher, ich war nämlich auch 
stinkefaul in der Schule)!
Wenn man dann die Möglichkeit hat zu studieren kann man sich die Dinge 
aussuchen, die einen interessieren und dann klappt das auch wieder mit 
der Abschlussnote!

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es echt nur an der Faulheit liegt, dann würd ichs auch nochmal 
versuchen, wenn du aber wirklich nichts mehr dafür abgewinnen kannst, 
dann geh runter. Es bringt nix sich da durchzuqählen mit wenig 
Erfolgserlebnissen. Dann ist vielleicht was anderes besser für dich.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiß Dich zusammen und lass das weibische Gegacker, verd*Zensur* 
nochmal!

Entschuldigung an die Damen! Aber das musste mal gesagt werden.

Mach Abi!

Autor: Emil Kreuzband (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest Vekäufer werden! Die sind alle nur Durchschnitt: Hauptsache, 
man kann gut labern.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wacker Wacker
"Reiß Dich zusammen und lass das weibische Gegacker, verd*Zensur*
nochmal!"

Gelobt sei, was hart macht!

Soll doch Urlaub in der Türkei machen, wie Marco.

http://kommentare.zeit.de/user/elysium1980/beitrag...

danach klapps dann mit Karriere, Geld, Frauen und Job wie von selbst.

Autor: aubacke007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ist schonmal sehr mutig hier im Forum mit einer Schwäche 
daherzukommen wo es hier ja nur Halbgötter gibt, welche dich ziemlich 
wahrscheinlich zerfetzen werden.

Bei mir war es ähnlich, habs in der 11ten einfach nicht mehr gebacken 
bekommen und so richtig Interesse hatte ich auch nie an dem ganzen Bio, 
Geschichte, etc.

Bin also gegangen - riesen Anschiss von den Eltern kassiert, gelbe 
Seiten zur Hand genommen und eine Firma für eine Ausbildungsstelle 
gesucht. So habe ich letztendlich Elektriker gelernt ohne zwei Wochen 
vorher mich damit auseinandergesetzt zu haben.

Folgten drei Jahre Lehre in denen man sich ebenfalls weiterentwickelt. 
Danach Entscheidung Fachoberschule berufsbezogen nachzuholen, dann Zivi 
mit Abendschule Techniker Elektrotechnik. Danach FH Nachrichtentechnik 
begonnen und abgeschlossen.

Arbeite mittlerweile als Ingenieur in der embedded SW-Entwicklung und 
komme ziemlich gut zurecht.

Im übrigen alle Abschlüsse nach dem Gymnasium mit Auszeichnung gemacht, 
will heissen: Die Noten/Erfolge der allgemeinen Schule sagen überhaupt 
nichts über dich aus, weil du nicht das machen kannst wo dein Interesse 
liegt und man sich immer durchquält. Man muss auch nicht mit 17 wissen 
was man genau werden will - doch sollte eine gewisse Veranlagung und 
Richtung erkannt werden - ausbauen kann man später noch alles.

Also es geht - Arsch hoch, durchhalten und Ziele stecken. Denn der 
zweite Bildungsweg kann doch ziemlich lange dauern (bei mir von 17 bis 
27). Es kann sich dennoch lohnen und letztendlich war es für mich eine 
schöne Zeit...

Grüße

Autor: schlechterAbiturient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael.

Kann mich einigen meiner Vorschreiber nur anschließen. Du solltest 
unbedingt versuchen das Abitur zu machen. Damit stehen Dir wesentlich 
mehr Möglichkeiten zur Verfügung als ohne.

Übrigens kann ich Dich beruhigen. Habe mit meinem 3.2er Abi auch keine 
berauschenden Noten gehabt, habe dann aber das Studium mit Note 1,3 
abgeschlossen und stehe seit nunmehr 5 Jahren erfolgreich im 
Berufsleben.

Man kann die Leistung in der Schule nicht so einfach auf spätere 
Leistungen übertragen, da man sich meist ja mit Themen auseinandersetzt 
an denen man Interesse hat (was ja in der Schule nicht immer der Fall 
ist).

Mach Abi und such Dir dann einen Ausbildungsplatz mit Deinen Interessen, 
aber halte Dir auch die Möglichkeit direkt zu studieren offen.
Ansonsten geh doch einfach mal ins örtliche Berufsinformationszentrum 
(BIZ) und lasse Dich beraten.

MfG

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Devil wrote:
> Jens B. wrote:
>> Ertklär das nur mal so manchem Personalchef...
>
> Es soll wirklich welche geben, die nicht erstrangig auf die Noten
> schauen...die sind aber wahrlich selten!

So hab ich auch mal gedacht, ehe wir dann unseren ersten Job
als Azubi ausgeschrieben haben.
Daraufhin haben uns 15 jährige die Bude gestürmt. Da du aber nicht
80 oder 100 Leute interviewen kannst (irgendwann musst du ja auch
fertig werden), wird eine Vorauswahl getroffen. Und jetzt rate mal
worauf sich diese Vorauswahl stützt.
Allen Beteiligten ist schon klar, dass das nicht fair ist und wenn
du Pech hast gehen dir wirklich gute Leute so durch die Lappen.
Aber wer hat behauptet das das Leben an sich fair ist.

Ich kanns nur immer wieder wiederholen: Wir alle wissen, dass
Schulnoten nicht wirklich viel aussagen. Aber trotzdem wirst du
danach gemessen, ganz einfach deswegen weil im Vorfeld einer
Entscheidungsfindung nichts anderes verfügbar ist. Der Personaler
hat erst mal 150 Bewerbungen samt Zeugnisse am Tisch. Wonach soll
er gehen, wenn er erst mal eine Vorauswahl von 20 oder 30 Leuten
treffen muss.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, du hast ja leider Recht, Karl-Heinz!

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es stimmt schon, daß man um in die Vorauswahl zu kommen eine gute 
Bewerbung hinlegen muß um eingeladen zu werden.
Ich sage bewußt eine gute Bewerbung nicht gute Noten.
Eine Bekannte von mir hatte Abitur mit Bestnoten in 
Mathematik,Fremdsprachen; alles super. Die wollte nicht studieren 
sondern zur Bank, Versicherung, etc.
Sie hat sich über ein Jahr beworben war total verzweifelt und frustriert 
weil sie keine Lehrstelle bekommen hatte; nur Absagen
Da sie außerdem korpulent war gab man ihr einfach keine Chance.
Ablehnungsgrund: Überqualifikation, das ist wie ein Schlag ins Gesicht.
In einer Bank bekan sie dann eine Stelle als "AUSHILFE" ohne Chance der 
Übernahme.

Jetzt das glückliche Ende.
Ein Kunde der Bank, ein älterer Steuerberater, hat ihre Fähigkeiten 
erkannt und ihr spontan einen Ausbildungvertrag in seiner Kanzlei 
angeboten; jetzt steht ihrer steilen Karriere nichts mehr im Wege.

Autor: Michael U. (michaaaaaaael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, aber wie Abi schaffen wenn jetzt schon wieder 2 unterkurse vorhanden 
sind? ich seh die nächsten 2 für endjahreszeugnis schon kommen, ich seh 
da keine besserung,aber tut mir leid...ich weiß ja noch netmal wie es 
dann mit dem Fachabi aussieht, ob das dann überhaupt zählt mit 4 
unterkursen?
die lehrer und die leitung an unserer schule haben echt 0 ahnung, einmal 
isses so, dann ist es doch anders etc.

was hät ich denn für chancen mit nem fachabi?


PS: danke für die vielen antworten!echt klasse forum!

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut wrote:
> @ Wacker Wacker
> "Reiß Dich zusammen und lass das weibische Gegacker, verd*Zensur*
> nochmal!"
>
> Gelobt sei, was hart macht!
>
> Soll doch Urlaub in der Türkei machen, wie Marco.
>
> danach klapps dann mit Karriere, Geld, Frauen und Job wie von selbst.

Vielleicht reicht ja auch das Dschungelcamp, sind nur 1 oder 2 Wochen.

Ich denke, dass es nichts bringt, wenn man Verständnis für den "armen 
Jungen" aufbringt. Hier hilft nur ein A..tritt.

Ne Nichte von mir hat mit der 12. Klasse das Gymmi geschmissen, mit 
durchaus guten Noten. Dann kamen Sch..-Jobs und jetzt könnte sie sich in 
den A.. beißen, dass sie das getan hat.

Tschulligung wegen der vielen 4-letter-words, kommt nicht wieder vor! 
Aber ich möchte auch verstanden werden.

Autor: 324 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Abitur war auch scheiße, im Studium habe ich dann zu den besten 
gehört. Abitur ist halt zum großen Teil auswendiglernen und Trash 
(Geschichte, Erdkunde, Gedichtinterpretation...)

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Fall, dass du wirklich abbrichst noch ein paar Ratschläge:

- Versuch irgendwie eine Richtung zu finden, in der du dich weiterbilden 
willst! Hast du irgendwelche Referenzen vorzuweisen? Die Unternehmen, 
die dich zum Gespräch einladen legen in der Regel viel Wert auf deine 
Interessen.
- Von der Bundesagentur für Arbeit habe ich bisher nicht viel Gutes 
gehört, was deren Beratung angeht - aber in den Wind schlagen kann man 
deren Einschätzung ja immer noch. Ein Besuch kostet ja nichts.
- Versuche nach Möglichkeit Initiativbewerbungen abzusenden (also 
solche, für die keine offiziellen Aussschreibungen rausgegeben wurden). 
Damit bewirbst du dich weitgehens außer Konkurrenz.
- Bewirb dich überwiegend bei kleineren Firmen, auch wenn hier eher das 
Risiko der Ausbeutung höher ist. Kannst dich nachher ja immer noch 
weiterbewerben.
- Sobald du eine Ausbildung und ein zwei Jahre Berufserfahrung hast, 
interessiert sich keiner mehr für deine schulische Ausbildung.
- Du kannst dich in Schriftform meiner Meinung nach recht verständlich 
und fehlerfrei ausdrücken, was heutzutage recht selten geworden ist. 
Vielleicht sicht ja jemand Verstärkung für sein Dokumentations-Team.
- Ich denke mal, du musst noch deine Wehr-/Zivildienst absolvieren. Auf 
diesem Weg hast du auch die Möglichkeit weiterzukommen. Der Bund bietet 
recht viele Weiterbildungen an. Der Zivildienst ist später eine gute 
Referenz in Sachen "Umgang mit Menschen".

Das ist jetzt alles nur meine Meinung und nicht als absolutes Muss 
anzusehen.  Wir haben schon einige Leute trotz schlechter Schulnoten 
eingeladen, weil die Hobbys, Interessen und Ehrgeiz gestimmt haben. Wenn 
dann aber etwa die Hälfte einfach nicht zum Gespräch erscheint, ist's 
einfach nur noch traurig...

Autor: Michael U. (michaaaaaaael)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm kay danke für die viele tipps und ratschäge, aber mein schulabgang, 
soll nicht als "hinschmeißen" bezeichnet werden, sonder eher als 
"rettung der zukunft und dabei nicht zeit zu verschwenden, sondern 
sofort ne ausbildung damit es schnell weiter gehen kann."

nein, wurde völlig ausgemustert, brauch garnichts mehr machen, sie 
nahmen mich wegen meinen "angeblichen" knöchelproblemen und 
"angeblichen" gehörverlust von ca. 23%! nicht an...schön zu wissen das 
ich taub bin....bislang konnte ich immer sehr gut hören^^!

also wäre ich nach der schule so ziemlich einsatzbereit für eine 
ausbildung..
ich muss halt nochmal überlegen was ich jetzt mache, aber ein 
beratungsgespräch kann ja sicherlich nicht schaden:)

Autor: schlechterAbiturient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@michael

>eher als
>"rettung der zukunft und dabei nicht zeit zu verschwenden, sondern
>sofort ne ausbildung damit es schnell weiter gehen kann."

Du hast aber schon Zeit verschwendet. Denn für eine Ausbildung hättest 
Du schon seit zwei Jahren das Gymnasium verlassen können. Da Du ja schon 
in der 12. bist ist der Weg nicht mehr so weit und Du erhälst Dir mit 
dem Abi die Chance auch direkt studieren zu können. Ausbildung kannst Du 
auch mit Abi machen.

mfg

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh zum Fernsehen als Bildstörung...
oder trete in die CDU ein, Politiker werden, dazu wird es reichen...

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, manchen Schreibern fehlt es eindeutig an Anstand.
Oder sie sind zu blöd um einen sinnvollen Beitrag zu schreiben.
Da ich auch das Gym frühzeitig verlassen habe (nach der 11.), kann ich 
den threadersteler gut verstehen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muss eigentlich jeder Thread hier in persönlichen Anfeindungen 
enden? Sowas wollen mal Ingenieure sein? Führungspersönlichkeiten? 
Irgendwie sehe ich da scharz.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sport=10-12

"Sport 1 und der Rest nicht so doll!"
Das sagt meine Freundin auch immer. Inzwischen bin ich Dipl.-Ing (FH) 
und leite eine kleine Gruppe.
Ergo: Es kann sich noch etwas ergeben, auch wenn es sich etwas hinzieht.
Ein Bekannter hatte ein ähnliches Problem, wobei er nach dem 
Realschulabschluß an einem Fachgymnasium sein Abitur "sein Glück 
versuchte".
Irgendwann hat er einen Schlußstrich gezogen, weil er irgendwie mit dem 
Zeug nicht klar kam.
Leider fand er nicht gleich eine Lehrstelle, und überbrückte eine 
gewisse Zeit mit Praktika, die auch noch vom Arbeitsamt "gesponsert" 
wurden.
Das ist vor allem für die Firmen interessant, da sie jemanden richtig 
ausnutzen können, und wenn er ihnen nicht passt, darf er wieder gehen.
Bei uns in Schleswig-Holstein unterhält die Arbeitsagentur 
Berufsinformationszentren. Sowas sollte auch bei dir vorhanden sein.

Nur ein Abitur zu haben, um ein Abitur zu haben, finde ich nicht 
besonders. (ich habe meins auch nur mit Ach und Krach bestanden)

>ich hatte wohl eine Gymnasiumempfehlung und meine Noten waren sehr gut bis >gut,

Auf Grundschulnoten würde ich nicht wahnsinng viel geben (OK, nu' ist's 
zu spät...)

Ergo: Geh am besten mal zur Arge (oder wie man den Laden inzwischen 
nennt) und mach ein paar Praktika. Vielleicht auch als 
Landschaftsgärtner...
Notfalls kann man sich auch als DJ selbständig machen. So auf 
Polterabenden etc.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaffst du die 12 ( D.h Fachhochsculreife )???

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Giebeler wrote:
> Für den Fall, dass du wirklich abbrichst noch ein paar Ratschläge:

das steht hier ersteinmal garnicht zur debatte. er hat sich immerhin in 
die 12 vorgekämpft, da gibt es kaum einen grund, wieso er am rest hängen 
bleiben sollte. faulheit ist ein unentschuldbarer grund, als 
oberstufenschüler ist man schonmal in "level" weiter, als diejenigen mit 
realschulabschluss und hat es nun in der hand, später im beruf etwas 
mäßiges zu werden, oder überdurchschnittlich. an der eigenen faulheit 
darf es da nicht mehr scheitern, dafür bist du zu klug, auch, wenn du es 
vielleicht nicht so erkennst. mein ratschlag: such dir jemanden, der am 
besten etwas besser ist, als du und triff dich regelmäßig (1-2mal die 
woche, also WIRKLICH 1-2mal die woche) und mach mit ihm hausaufgaben, 
schau dir den stoff der letzten tage an, wiederhol sachen, und vor 
allem: triff dich an einem ort, an dem euch nichts ablenkt. zuhause im 
eigenen zimmer wird das nichts. spätestens, wenn du merkst, dass du merh 
verstehst, muss sich bei dir ein erfolgserlebnis einstellen. dies wird 
dich dann weiterhin motivieren. mach auch deine hausaufgaben artig, 
beginn, auch zuhause nochmal ein wenig mehr zu machen, oftmals ist es 
nur eine für dich ungeschickte erklärung des lehrers, wieso du einen 
sachverhalt nicht verstehst. rede mit anderen über den unterricht. wenn 
du paar freunde in der stufe hast (nagut, davon sollte ich ausgehen 
können), werden die dir auch gerne etwas erklären, wenn sie merken, dass 
du ein problem in dem fach hast UND interesse, es zu verstehen. einem 
unmotivierten sack erklärt niemand gerne freiwillig etwas.
und zum abi: es ist anfürsich eine klausur mit ähnlichem niveau, wie die 
bisher geschriebenen, nur eben 6 schulstunden lang und über den stoff 
aus 2-3 semestern. dafür hast du sehr viel mehr zeit für die 
vorbereitung. das passt schon! denk jetzt zum einen daran, dass du dich 
intensiv mit dem fehlenden stoff vertraut machst. es erwartet von dir 
keiner, auf einmal zweistellige punkte zu schreiben, wenn du im 
befriedigenden bereich landest, ist das ein erfolg für dich. lernen ist 
auch kopfsache, ich hab auch im 1. semester vom mathe-lk mich schleifen 
lassen und viel zu wenig gemacht. je länger du dir hinterhertrauerst und 
den berg unerledigter sachen sich auftürmen siehst, desto näher kommst 
du an den punkt, wo du es nicht mehr abarbeiten kannst. ich denke mal, 
dass du noch eine klausur in jedem fach schreibst, fang heute noch damit 
an und setzt dich auf deinen hintern. wenn der erste schritt von DIR 
nicht getan wird, macht es niemand für dich. deine eltern können dich 
vermutlich nur noch wenig unterstützen, die können dich nur noch 
auffordern etwas zu machen, was du machst und wie viel das ist, darauf 
hast nur du einfluss. und wenn du dann an den 5 arbeitstagen nicht nur 
intensiver, sondern auch effektiver (lass mal den pc aus, wenn du am 
gleichen schreibtisch lernst, mach die zimmertür zu, schalt die musik 
aus, den fernseher sowieso, räum den schreibtisch leer) gelernt hast, 
darfst du auch freitag mit den freunden auf kneipentour gehen. aber 
samstag nachmittag nimmst du dir nochmal zwei stunden zeit. das ist 
nicht viel, das ist kein halber nachmittag, aber wenn du in der zeit gut 
lernst, kommst du auf die gewinnerseite. das gilt übrigens auch für den 
sonntag. 7 tage die woche lernen, davon 5 noch in der schule sein, 
klingt hart, ist es aber nicht wirklich. fernsehen kannst du auch danach 
und wenn du ne halbe stunde weniger mit der freundin telefonierst, passt 
auch der deutsch-aufsatz und die bio-HA in einen normalen tag rein.

Autor: Betrachter 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Tipps. Wenn er die Selbstdisziplin hätte, stünde er doch von Haus 
aus besser dar.

Autor: Gallig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm du bist auf einem allgemeinbildenden Gymnasium?
Dann kann ich dir auch nur empfehlen evtl. das letzte Jahr nochmal 
ranzuklotzen. Vielleicht helfen ja Lerngruppen (so streberhaft sich das 
auch anhört) oder sekundär Literatur weiter, ich musste mir beim Studium 
manche Sachen auch erst von 2 bis 3 verschiedenen Leute erklären lassen 
bis ich sie kapiert habe.

Das Abi habe ich auf einem berufl. Gymnasium gemacht, da bestand die 
Möglichkeit nach der 12 abzugehen und nach 6 Monaten Praktikum oder halt 
nach einer Ausbildung hat man automatisch sein Fachabi bekommen.

Und wie oben schon jemand geschrieben hat sind Praktika auch ein guter 
Weg in eine Firma zu kommen, wenn auch zeit- und kostenintensiv. Es ist 
durchaus schon vorgekommen das man nach dem Praktikum den Job auch ohne 
Bewerbung bekommt oder diese nur eine Formalität darstellt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das durchziehen, bis es nicht mehr geht. Nu so lernt man die 
eigenen Grenzen kennen. Auf die Neid-, Unk- und schadenfrohe Rufe 
einfach nicht achten. Der Weg wird immer mit Erfolg belohnt und später 
kannst du die Erfolglosen belächeln, die auf niederem Gehalt sitzen 
geblieben und und deren Chef du jetzt bist.

Autor: Betrachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs vielleicht, aber wenn du garkeine Chance mehr siehst, dann 
brech ab, sonst wirst du nicht glücklich werden. Wenn du denkst es würde 
schon noch irgendenwie gehen und die machts ja auch irgendwie Spaß, dann 
setz dich hin und versuchs oder wiederhol.
Lass dich keinesfalls beirren, auch ohne Abi gehts gut, du bist deswegen 
auch nicht schlechter und ein Mensch 2. Klasse, genauso wenig heißt es 
das du keinen beruflichen Erfolg haben kannst.

Autor: Dem Ingenieur is nix zu schwör (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung ist TV Karte aus dem PC rausbauen, Bücher ausleihen, 
hinsetzen und lernen lernen lernen. Abitur ist eigentlich nicht die 
Hürde von daher versuche es so gut wie möglich zu beenden denn 
abgebrochene Dinge sehen im Lebenslauf immer sehr schlecht aus. Finde 
heraus warum die Zensuren so schlecht sind und tu etwas dagegen. Den 
Ernst der Lage hast du ja scheinbar erkannt. Danach ist es dir ja selber 
überlassen was du tust, ich habe Freunde die mit Realschulabschluss bei 
großen Autobauern schon lange zeit sehr gutes Geld verdienen während ich 
studier und von der Hand im Mund leb. Denke das ein einigermaßen Abi 
immer noch gefragter ist als ein Realschulabschluss.
Erfolg kann man auch ohne Studium und Abitur haben aber man sollte nicht 
zu zeitig aufgeben und sich mit weniger zufrieden geben.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ehemaliger Mitschüler hatte sein Abi mit Ach und Krach mit 3,8 
bestanden, in der Mathe-LK-Abiturklausur hatte der Sepp sogar 0 Punkte 
zustandegebracht. Und jetzt ist er Tierarzt... Unglaubliche Dinge 
geschehen manchmal in diesem Land....
Also halt' Dich ran, rede auch mit Deinen Lehrern, wie Du Dich 
rausreißen kannst.

Autor: rebs88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss denn jeder studieren, auch Handwerker (vernünftige) Handwerker 
braucht das Land. Ich weiß ja nicht wie und wo deine Begabungen liegen 
aber ein Studium ist nicht alles! Auch wenn für viele hier das der 
einzige Weg ist ansehen zu erlangen!
Gruß
Arnold

Autor: The one (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch nur bis zur Fachhochschulreife das Abitur machen und dann 
etwas praxisrelevantes studieren.

Ich habe mich für den mittleren Bildungsweg entschieden, d.h. ich habe 
mich bewusst gegen das Abitur entschieden, da mir klar war, dass ich mit 
einigen Fächern überhaupt nicht klarkomme.

Na komm die Fachhochschulreife wirst du doch wohl packen oder? So ganz 
ohne Schulausbildung ist auch nicht mehr so gut in der heutigen Zeit. 
Die Zeit wo wir noch Jäger und Sammler waren ist leider vorbei.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich sehe, dass die noten im allgemeinen eher schlecht sind, denke 
ich nicht, dass er mit einem studium glücklich wird. das setzt komplett 
eigenständiges arbeiten voraus. wenn er dann nicht sofort ergeizig wird, 
wird es nichts. aber wie schon erwähnt: es gibt genug ausbildungsberufe, 
mit denen man was werden kann. in die kommt man oft aber nur mit einem 
abitur.

Autor: Emanuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zuerst würd ich mal schauen was du willst...
und dann wie du dahin kommst... meine klar, deine noten sind nicht 
gerade der hammer, aber was sollos... wenn du etwas willst, kanst dus 
mit etwas durchhaltewillen auch erreichen... lass dich von gewissen 
besserwissern und komplexhaufen in diesem forum nicht unterkriegen...

Autor: escapete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird man denn mit so einem Zeugniss zum Abitur zugelassen? Ich glaub, da 
sind  einige Defizite aufgetreten die ein Abitur nicht ermoeglichen...

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:
Ich rate dir auf jeden Fall jetzt beim Endspurt nicht aufzugeben und die 
ein einhalb Jahr, viel mehr ist es nicht mehr, noch rumzureißen.
Wenn du dir nicht sicher bist ob es mit den zwei Unterkursen noch geht, 
besorg dir das Heftchen vom Kultusministerium, wo genau drinsteht was 
man für die Zulassung braucht und wie sich die Noten zusammensetzen. 
Wahrscheinlich gibts das Ding auch online.
Dann weißt du auch genau wo du als erstes ansetzen musst um es zu 
schaffen.
Als ran an die Buletten.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der liest hier scheinbar nicht mehr mit, vermutlich ist er schon richtig 
heiß auf die abiklausuren, weil er gerade gemeerkt hat, dass er mit 
richtigem lernen fortschritte sieht ;)

Autor: Marcus Z. (apollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab auch kein echtes Abitur ;) Studiere trotzdem. Deine Möglichkeit 
wäre z.B. das du ein Fachabitur (so heist das bei uns) machst. Damit 
bekommst du die Zugangsberechtigung zu den FHs und BAs. Das wäre zum 
Beispiel eine Möglichkeit für dich.
Ich studiere derzeit an einer BA (Berufsakademie) das hast du Theorie 
und Praxis im Wechsel und bist nach 3 Jahren Dipl.Ing (BA).


MfG

Apollo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.