mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Neues Auto für 1700€, Made in India


Autor: bastardo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://jalopnik.com/343003/the-2500-tata-nano-unve...
So wird Deutschland bald ein Outsider.

Autor: Alexander Sewergin (agentbsik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein Auto mit 2 Zylinder Motorrad Motor und der Sicherheit eines 
Plastikautos als einen Fortschritt siehst, dann liegst du damit falsch.

Außerdem besteht das Auto niemals die Sicherheitsbestimmungen der EU.

Also mal keinen Stress machen  :D


Gruß Alex

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onkel Bosch stellt dafür Teile her. Der macht es richtig. Das Auto wird 
sich schon gut verkaufen, gerade dort, wo wenig Scheine und Münzen 
vorhanden sind.

MfG Paul

Autor: BMW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre mir zu peinlich.
Dieses Auto eignet sich nur für alle Leute, die eine Garage haben, in 
der Morgendämmerung zur Arbeit fahren, den Wagen außerhalb der Firma 
parken, und nach Sonnenuntergang das Büro verlassen.

Autor: BMW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onkel Bosch? Meinst du die Praktikantenbörse?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja schön ist das Auto nicht. (meine ich, über Geschmack kann man nicht 
streiten)
..Aber es gibt auch in Europa eine Menge solcher Beulen auf der Straße, 
die dem Fahrzeug hier ziemlich ähnlich sehen. Wer schon einmal gegen 1/2 
7 Uhr auf der Autobahn zwischen Frankfurt und Mannheim zu fahren 
versuchte, wird einsehen, daß es völlig Brust ist, in was für einer 
Kiste man beim
Stehen sitzt. ;-))

MfG Paul

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Außerdem besteht das Auto niemals die Sicherheitsbestimmungen der EU.

Wie streng sind denn die Sicherheitsbestimmungen. Ein Motorrad besteht 
sie doch auch.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne jetzt die genauen Bestimmungen nicht, jedenfalls ist Kraftrad 
!= Pkw. Da geht's wohl um formale Dinge.

Ich denke auch, dass das eine Todesfalle ist, wie der chinesische 
Mittelklasse-Kombi, der seit Mitte des Jahres zu kriegen ist.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum soll das eine Todesfalle sein? Spielst Du auf einen 
Frontalaufprall auf schwerere Fahrzeuge an?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Spielst Du auf einen Frontalaufprall auf schwerere Fahrzeuge an?
 Nein, auf jede Art von Aufprall.

Das ist ein vierräderiger Kaugummiautomat, was soll da schützen? Keine 
Knautschzone nirgendwo nicht (Bayerisch ausgedrückt).
Bei einem Auffahrunfall dient das Teil nur noch 'Kurzurlaubern' :)

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt eigenes Risiko, wie beim Motorrad. Muss jeder selber 
einschätzen. Mit Trabant sind die Leute ja auch gefahren.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss dazusagen:
ich bin schon lange auf der Suche nach einem bezahlbaren, beschaffbaren 
Fahrzeug, Elektro oder Pressluft. Viersitzer (wegen Fahrgemeinschaft) 
mit ca. 200km Reichweite und bis 120km/h, Mindestsicherheit 
(Knautschzone & Airbag) müsste sein. Das Teil könnte ich auf Arbeit 
auftanken und das Aussehen ist mir sch.. egal. Nur leider noch nix 
gefunden.

Autor: VerbeulteStoßstange (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner Alten (Kutsche) ist der TÜF abgelaufen.

Aber auf´m Privatgelände kann ich ja noch Spritzturen unternehmen.

Bräucht aber unbedingt ne neue Stoßstange.

In Indien hät ich da keine Probleme; ein Hoch auf die Globalisierung.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre mir zu peinlich.

Nun, ein Auto ist ein Werkzeug, um Dich von A nach B zu bringen, und 
nicht um Dein Ego aufzuplustern.

Ansonsten:

Der Spritverbrauch wird angegeben mit 54 US Meilen pro Gallone, das sind 
umgerechnet ca. 5,2 Liter pro 100 Kilometer.

Das Ding ist ein Spritfresser.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigendlich steht doch nur folgende Frage im Raum :

Für 1700€ eine ca. 8-10Jahre alten Gebrauchtwagen oder für das Geld 
einen Neuwagen. Vom Spritverbrauch und Sicherheit werden beide auf etwa 
gleichem Niveau liegen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 Gallone / 54 Meilen = 3.7854118 liter / 86.904576 kilometer = 
4,36L/100km.

Zwar nicht umbedingt weltbewegend, bei der kleinen Kiste, aber ganz so 
großer Spritfresser auch wieder nicht.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist immer ein Sicherheitsrisiko, wenn eine Frage unbeleuchtet im 
Raum steht. ;-)



Paul

Autor: Artur Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wäre mir zu peinlich.
>>Dieses Auto eignet sich nur für alle Leute, die eine Garage haben, in
>>der Morgendämmerung zur Arbeit fahren, den Wagen außerhalb der Firma
>>parken, und nach Sonnenuntergang das Büro verlassen.

Ein Auto ust dazu da von A nach B zu kommen. Für Berlin wäre so ein 
Fahrzeug gut genug (zumindest für mich, wenn paar Tage zum 
Motorradfahren zu kalt sind.) Jedoch würde ich mich auf meiner Yami 
sicherer fühlen als in diesem Auto :)

Autor: erfg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Auto hat in D sicher kein Erfolg, weil der Kunde in D ein Auto 
nicht als Gebrauchsgegenstand sondern als Schwanzverlägerung sieht. Die 
Autos werden immer teurer, die Motoren stärker, die Ausstattung 
luxoriöser - das verkauft sich in D. Der Kunde in D verschuldet sich 
lieber bis über beide Ohren, als ein "Vernunftauto" zu kaufen.

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helft mit, den Wikiartikel zu verbessern:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tata_Nano

Autor: Milch Knilch (milchknilch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tata Shakes Loose The Nano


ja warum verliert er den denn... :P

Autor: Julius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich sag mal dagegen war der Trabant ein richtiger Luxus Klasse 
Wagen.
Der braucht übrigens auch keine Plakette, wenn er älter als 30 Jahre 
ist, weil er dann als oldie gilt. Als solche gelten da Sonderregelungen.

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre mir zu peinlich.

Die Indern die vorher nur ein Mopped hatten, werden Stolz drauf sein.

Das Ding ist nicht für Europa, sondern für Indien.

Da zählen andere Dinge.

Man kann sich ja mal an Hand des neuen Fiat 500 anschauen, wieviel Geld 
man für einen Kleinwagen mit 5 Sternen im Crashtest hinlegen muß. 
Wieviele Inder haben diese Kohle? Haben ja selbst in Deutschland genug 
Leute nicht.

Bei VW gab es eine Zeit als ganz offen Kommunizert wurde das keine Mark 
Entwicklungskosten in die Sicherheit gesteckt wird, wenns vom 
Gesetzgeber nicht gefordert wird. (Zu Zeiten als VW nur Käfer herstellte 
und das Zündschloß beim Unfall die Kniescheibe als sei es eine Oblate 
zertrümmerte.)
Also so lange ist das nicht her. Da laufen einem jeden Tag Leute über 
den Weg die diese Zeit im wahrsten Sinne des Wortes überlebt haben.

Das Bosch die Technik liefert wundert mich nicht, die sind am ganz dicke 
Hose machen in Indien. :-)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so ist es. DAS Auto ist 100mal sicherer, als so, wie die sonst 
rumfahren: Zu viert auf'm Mopped!

Da unten/drüben ticken die Uhren nunmal anderst, dass sich sowas in D 
niemals verkaufen lässt, sollte wohl klar sein.

Und wer auf seine "5-Sterne-im-Chrashtest-Kiste" stolz ist, sollte sich 
diese Tests lieber mal genauer anschauen. Die simulierten Unfälle sind 
doch total unrealistisch. Zudem denke ich, dass viele Hersteller lieber 
in Richtung "Test bestehen" entwickeln, als die Rundumsicherheit zu 
verbessern.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die mir das Lenkrad auf die andere Seite bauen würden hätte ich 
kein Problem mit dem Auto. Ne Schönheit ist er nicht und für längere 
Autobahnfahrten wohl auch nicht geeignet, aber wenn der Geldbeutel klein 
ist nimmt man das in kauf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da fahr ich doch lieber meinen mercedes e320tdi (der neue). zieht zwar 
seine 9L, aber es ist ein auto und kein abgelutschtes himbeerbonbon und 
er bietet sicherheit und man fühlt sich auch sicher...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sollte sich diese Tests lieber mal genauer anschauen.

Ich musste vor ein paar Monaten einen Frontalcrash auf der Landstraße 
mitansehen, dabei wurde ein 3er BMW ca. 15m in den Acker geschleudert.
Der Fahrer stieg ohne Verletzungen aus und klemmte seine Hupe ab, die am 
tröten war. Wir hatten da mindestens mit Schwerverletzen gerechnet.
So ganz unrealistisch sind die Tests nun auch wieder nicht.

Autor: thyristor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit man sich den Straßenverkehr in Indien mal visuell vorstellen kann:

von oben:
Youtube-Video "India Driving"
von mittendrin:
Youtube-Video "Driving in India"

;)

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist doch okay, die fahren ja keine 50 sachen, wenn es da mal knallt hat 
man ne kleine delle und das wars.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so aus Interesse: Woauf bstützt sich euer Wissen, dass dieses
Auto so extrem unsicher sein muss?

In den Ergebnissen von Crash-Tests? Welchen? Oder einfach in der
Tatsache, dass das Auto aus Indien kommt? Oder weil vor längerer Zeit
einmal ein (1) Auto aus China (liegt glaube ich ebenfalls in Indien)
beim Test schlecht abschnitt?

Natürlich wird das Auto in den europäischen Tests mit hoher
Wahrscheinlichkeit nicht mit Bestnoten abschneiden, da es nicht für
diese Tests optimiert ist. Aber erginge es europäischen Autos, die
nicht für den US-Export vorgesehen sind, bei den dortigen Tests nicht
ähnlich?

Ich bin jetzt nicht unbedingt ein Fan von diesem Tata. Es gibt aber
genügend europäische Modelle, für die ich mich genauso wenig erwärmen
kann (A-Klasse und Smart, um nur die herausragendsten Beispiele zu
nennen).

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach. Da steht das auf jeden zusätzlichen Aufwand, wie z.B. 
Sicherheitsausstattung, verzichtet wurde, um das Auto billig zu machen.

Für so ein Auto finde ich 5l/100km schon ziemlich viel. Da würde ich 
eher 1-2l/100km erwarten.

Autor: Zacc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war noch nie in der Gegend. Wenn ich jeweils in Reportagen die 
Tuk-tuk im Stau sehe mache ich mir eigentlich weniger Sorgen ueber 
irgendwelche Aufprallgeschwindigkeiten. Der Verkehr geht da ganz anders. 
Ich war schon mal in Vietnam. Das Hauptverkehrsmittel dort ist das 
Motorrad, 125er Klasse, aber warhscheinlich mit weniger Hubraum. An der 
Kreuzung stehen dann jeweils 7 nebeneinander. 3 Personen pro Motorad 
sind Standard, es koennen aber auch bis 5 sein. Ich hab auch schon 
Fahrer gesehen, die haben waehrend dem Fahren in diesem dichten Verkehr 
mal ne SMS geschrieben. Dort wird so ein Auto ein Renner.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>China (liegt glaube ich ebenfalls in Indien)

Wieder was gelernt ;-)

Autor: schrott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlende Airbags, kein ABS, Mini Trommelbremsen vorne und hinten, 
Knautschzone von geschätzen 2cm, keine Kopfstützen hinten und gehe mal 
schwer davon aus das Gurtstraffer oder ähnlicher Schnick-Schnack 
ebenfalls nicht drin ist.

Und sowas nennen manche dann trotzdem sicher ..

und die 5l sind ein sehr schlechter Witz. Meine deutsche Premium 
"Umweltvernichter" Karre mit fast allem drin braucht trotz 3facher 
Zylinderanzahl bei Tempo 100 (max. Speed vom Tata) auf nur 5.5 - 6l.

Ich denke es ist trotzdem der richtige Weg, das Länder wie Indien auch 
ordentliche Fahrzeuge bekommen im Vergleich zu dem was bislang da rum 
fährt. Aber Sorry, die Deutsche Automobilindustrie wurde schon oft für 
tot erklärt, für zu Rückständig. Deutsche Autos sind nunmal Premium und 
nicht nur in Deutschland. Im Ausland sind Deutsche Autos gefragt - eben 
wegen Premium. Es ist halt ein anderes Segment und es wird immer Leute 
geben die Premium Autos kauft. Schon mal drüber nachgedacht ob die 
"Deutschen Autobauer" überhaupt in die Preisklasse wollen?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ganz einfach. Da steht das auf jeden zusätzlichen Aufwand, wie z.B.
> Sicherheitsausstattung, verzichtet wurde, um das Auto billig zu
> machen.

Auf jeden Aufwand bei der Sicherheitsausstattung ist wohl nicht
verzichtet worden. Sicherheitsgurte (als die mit Abstand
wirkungsvollste Sicherheitsaustattung) und Ganzmetallkarosserie (weil
oben jemand etwas von Plastikauto schrieb) scheint das Gefährt
jedenfalls zu haben. Knautschzone und Seitenaufprallschutz ebenfalls,
wobei man die Wirkung dieser Features natürlich nicht beurteilen kann.

Und wenn man auf zweifelhafte Errungenschhaften wie den
Bremsassistenten verzichtet hat, würde ich das sogar eher als Plus
sehen. Auch ESP hat sich bei uns nur deswegen durchgesetzt, weil es
einige ganz wenige Fahrzeugmodelle gab, die auf Grund konstruktiver
Mängel ohne dieses Hilfmittel schon bei den elementarsten Tests
schlecht ausgesehen haben. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen,
dass damit die Unfallzahlen wesentlich reduziert werden.

> Für so ein Auto finde ich 5l/100km schon ziemlich viel. Da würde ich
> eher 1-2l/100km erwarten.

Wenn die Rechnung von Matthias stimmt, sind es 4,36l/100km. Das ist
sicher kein Weltrekord. Aber wieviel Prozent der europäischen
Viersitzer sind sparsamer? Und wieviele brauchen gar nur 1-2l/100km?
Ja, der Loremo, da warten wir ja alle drauf. Aber sollte der
tatsächlich irgendwann auf den Markt kommen, wird er sicher genauso in
der Luft zerissen, obwohl er nicht einmal indisch ist :)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und die 5l sind ein sehr schlechter Witz. Meine deutsche Premium
>"Umweltvernichter" Karre mit fast allem drin braucht trotz 3facher
>Zylinderanzahl bei Tempo 100 (max. Speed vom Tata) auf nur 5.5 - 6l.

Mich würde sehr interessieren, was dein deutsches Premium im 
Stadtverkehr verbraucht. Das ist nämlich der typische Einsatzort des 
TATA.
Bei der Entwicklung ging es darum, dass viele Inder mit 
Motorräder/-rollern unterwegs sind, die u.U. auch mal eine komplette 
Familie transportiern müssen (zwei Erwachsene + 2 Kinder mit Gepäck auf 
einem Motorrad sind keine Seltenheit in Indien).
Damit die nicht nass werden, hat man dem Motorrad ein Dach (nicht so ein 
hässliches wie der C1 von BMW), ein Paar Reifen mehr und ein Lenkrad 
verpasst.

Mehr als 100km/h kann man auf indischen Strassen eh nicht fahren.

@yalu: ich kann dir nur zustimmen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist vor allem die KAPAZITÄT des Autos:
http://www.myvideo.de/watch/1271107

Wenn man den Benzinverbrauch auf die Zahl der Insassen bezieht, stimmt 
die ganze Chose wieder.

MfG Paul

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>http://www.myvideo.de/watch/1271107

Das Video sollte lieber "Wieviele dicke Leute passen in einen Corsa?" 
heissen.
Hätte man etwas schlankere Menschen genommen, wären es bestimmt noch ein 
paar mehr gewesen...
Aber so sieht die Autonutzung nicht nur in Indien aus. Man braucht nur 
mal in einem der jüngeren EU-Läöder gucken: Da ist das auch an der 
Tagesordnung...(Neben Ochsen-Karren etc.)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Gott, mach mich krumm,
damit ich aus dem Trabi kumm!

(Ja, auch ich hatte mit 1,92m Körpergröße einen)

MfG Paul

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> (Ja, auch ich hatte mit 1,92m Körpergröße einen)

Fahrersitz ausgebaut und auf der Rückbank gesessen????

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das nicht, aber es war immer schön leise im Fahrzeug, da ich mir 
mit den Knien die Ohren zuhalten konnte. ;-)

MfG Paul

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu (Gast) Datum: 12.01.2008 14:08

> Oder weil vor längerer Zeit einmal ein (1) Auto aus China (liegt glaube ich
> ebenfalls in Indien) beim Test schlecht abschnitt?

Auf youtube finden sich noch mehr Katastrophen auf China etc. Und auch 
nicht Rühmliche beispiele wie man aus viel Amerikanischem Blech ein 
unsicheres Auto bauen kann.

Was ich noch zum fehlen des Airbags beisteuern kann, ist die Erkenntnis 
das der Airbag nichts bringt wenn man sich nicht anschnallt.
Ich denke Indien hat da eine wesentlich kleine Anschnallquote als 
Deutschland.

Es gibt genug Länder in denen es viele Tote im Straßenverkehr gibt weil 
sich die Leute nicht anschnallen und der Airbag dann die Sache nur noch 
schlimmer macht.

Autor: gust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaum einer wird in Deutschland den Nano kaufen wollen, sofern er 
verfügbar wäre. Bei Auto setzt der Verstand aus. Man stürzt sich in 
Schulden, um ein teureres Auto zu haben als sein Freund. Deshalb können 
Neuwagen in Deutschland auch jährlich teurer werden.

Preiswerte Autos wie z.B. der Dacia Logan verkaufen sich in Deutschland 
kaum.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So? Dann versuch mal, einen Logan zu kaufen zu bekommen, besonders die 
Kombivariante. Den kaufen die Handwerker wie die "Nassen".

MfG Paul

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee ist aus wirtschaftlicher Sicht ganz schön schlau mit so einem 
Billigauto. Habe ich mir auch mal überlegt, dass man auf sowas setzen 
sollte. In den Industrieländern wird sich sowas nicht durchsetzen, aber 
die meistens Menschen leben halt nicht in Industrieländern und könnnen 
sich eben keinen Porsche/Mercedes/BMW/VW... leisten. die werden sowas 
dann kaufen. Gibt wahrscheinlich riesigen Umsatz. Der Nachteil ist, dass 
die dann natürlich alle auch wieder Treibstoff verbrauchen...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Nein, das nicht, aber es war immer schön leise im Fahrzeug, da ich mir
> mit den Knien die Ohren zuhalten konnte. ;-)

Alter Schwede :-0

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Sewergin wrote:
> Wenn du ein Auto mit 2 Zylinder Motorrad Motor und der Sicherheit eines
> Plastikautos als einen Fortschritt siehst, dann liegst du damit falsch.

Das mag sein aber heute entscheidet der Preis und nicht der Fortschritt.

> Außerdem besteht das Auto niemals die Sicherheitsbestimmungen der EU.

Wetten, dass dann eher die Sicherheitsbestimmungen geändert werden ....

> Also mal keinen Stress machen  :D

Nö, im Moment noch nicht, uns gehts trotz des vielen Jammerns immer noch 
zu gut, um des Männers größtest Lieblingsspielzeug durch sowas zu 
ersetzen.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Außerdem besteht das Auto niemals die Sicherheitsbestimmungen der EU.

>Wetten, dass dann eher die Sicherheitsbestimmungen geändert werden ....

Das glaube ich dann doch nicht.
Dafür haben Deutsche Automobilfirmen ein zu großes Mitspracherecht bei 
solchen Angelegenheiten.
Man erinnere sich nur mal an die Einführung der Seitenblinker.

Mich wundert, dass hier so viele Leute auf das Auto schimpfen.
1. wird sich kein Deutscher, der sein Auto samstags in die Waschstrasse 
bringt kaufen, weil es eh zu klein ist (das einzige kleine Auto, das 
sich gut verkauft, ist doch der Mini, wegen des damit verbundenen 
Images, vielleicht auch der neue FIAT 500, aus dem gleichen Grund).
2. Warum sollten die Inder auf die Idee kommen, Europa als einen Markt 
für das Ding zu sehen?
Dacia etc. gibt es doch auch nur deswegen, weil Renault erkannt hat, 
dass es Leute gibt, die nicht den ganzen Schnickschnack wie Klimaanlage 
und Poschiheizung nicht brauchen.

Volkswagen hatte für sowas damals Skoda und Seat (falls man sich noch an 
den Seat Marbella erinnern möchte...).

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Volkswagen waren auch mal bezahlbar...

Autor: schrott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähh der Seat Marbella war ein Lizensnachbau von Fiat, da hat VW noch nix 
mit Seat am Hut gehabt. Das kahm erst nachdem Fiat nix mehr von Seat 
wissen wollte ..

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Marbella war auch nur ein Beispiel für ein spartanisches Auto...
Seat war für Volkswagen, was Dacia für Renault ist...

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer wrote:
>>> Außerdem besteht das Auto niemals die Sicherheitsbestimmungen der EU.
>
>>Wetten, dass dann eher die Sicherheitsbestimmungen geändert werden ....
>
> Das glaube ich dann doch nicht.
> Dafür haben Deutsche Automobilfirmen ein zu großes Mitspracherecht bei
> solchen Angelegenheiten.
> Man erinnere sich nur mal an die Einführung der Seitenblinker.

Die ham andere Probleme, nämlich die Strafen für zu hohe 
Feinstaubbelastungen, die die "anderen" mit ihren Kleinkutschen 
verrechnen dürfen ....

Und die Seitenblinker gibts doch massenweise, oder waren die laut EU 
nicht vorgesehen ??

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und die Seitenblinker gibts doch massenweise, oder waren die laut EU
>nicht vorgesehen ??

Zu dem Zeitpunkt als die eingeführt wurden, war die EU noch die EG...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer wrote:
>>> Außerdem besteht das Auto niemals die Sicherheitsbestimmungen der EU.
>
>>Wetten, dass dann eher die Sicherheitsbestimmungen geändert werden ....

Laut Medienberichten und Angaben des Herstellers entspricht das Auto den 
internationalen Sicherheits- und Umweltbestimmungen und nicht nur den 
indischen (Gibts die überhaupt?). Ob die jetzt besser oder schlechter 
sind als die deutschen, weiß ich nicht.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer wrote:
>>Und die Seitenblinker gibts doch massenweise, oder waren die laut EU
>>nicht vorgesehen ??
>
> Zu dem Zeitpunkt als die eingeführt wurden, war die EU noch die EG...

Und noch früher waren sie in D verboten. D.h. wenn man ein Auto aus den 
USA mit Seitenblinkern importiert hat, mußte man sie deaktivieren. Dito 
drittes Bremslicht und Seitenleuchten.

Ohne EU wär das vermutlich heute noch so.

Zoe

Autor: Bastelmensch nicht angemeldet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@STK500-Besitzer Datum: 13.01.2008 22:43

> Der Marbella war auch nur ein Beispiel für ein spartanisches Auto...
> Seat war für Volkswagen, was Dacia für Renault ist...

Nur hat VW aus Seat was gemacht. Bin bei einem Kollegen mitgefahren, 
nicht das mir die Autos aus dem VW-Baukasten gefallen, aber der Seat war 
eindeutig einen andere Liga.

Ich denke das Renault nicht vor hat Dacia zu einer Marke zu machen, die 
vom Preisniveau so weit an Renault rankommt, wie Seat an VW.
Dafür hat VW übrigens ganz schön viel Geld reinbuttern müssen.

Aber egal, wir sind nicht in Indien und unsere Ansprüche verhindern das 
so was in Deutschland auf den Markt kommt.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das glaube ich nicht. Man kann hier heute schon diverse "Tanzmöhren" mit 
Mopedmotor und 25km/h Höchstgeschwindigkeit kaufen. Da sind auch Geräte 
dabei, die man mit der bloßen Hand zusammenfalten kann, so stabil sind 
sie.
;-)

Auch diese Kisten sind für den Verkehr zugelassen und werden gekauft.

MfG Paul

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke das Renault nicht vor hat Dacia zu einer Marke zu machen, die
>vom Preisniveau so weit an Renault rankommt, wie Seat an VW.
Warum sollte Renault aus Dacia "was machen"?
Wenn die klug sind, bauen die immer schön einfache (preiswerte) Autos. 
Dafür gibt es einen Markt. Nicht nur hier, sondern vor allem in den 
neueren EU-Ländern...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt einer den Peel P50?
Kommt aus den 60ern und ist noch ein ganzes Stück kleiner als der BMW 
Isetta.

Youtube-Video "Peel P50"

Sehr praktisch auch in großen Bürogebäuden.

Autor: istauchegal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kennt einer den Peel P50?
Meiner ist größer.

Autor: 2340 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 1700 kaufe ich einen gebrauchten Europäer, vor zehn Jahren gabs bei 
uns schon Airbag und Co!

Autor: nklj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Märchen vom Billigauto:
http://www.heise.de/autos/artikel/s/5112

Autor: nklj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für 1700 kaufe ich einen gebrauchten Europäer, vor zehn Jahren gabs bei
> uns schon Airbag und Co!

Eine Rostlaube mit ständigen Reperaturkosten und hohem Spritverbrauch?

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nklj wrote:
>> Für 1700 kaufe ich einen gebrauchten Europäer, vor zehn Jahren gabs bei
>> uns schon Airbag und Co!
>
> Eine Rostlaube mit ständigen Reperaturkosten und hohem Spritverbrauch?

Dieses Ding hat aber auch nicht grad einen geringen Spritverbrauch, wenn 
man sich die Motordaten reinzieht....

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eine Rostlaube mit ständigen
> Reperaturkosten und hohem Spritverbrauch?

Weiß ja nicht, was du für gebrauchte meinst, wahrscheinlich nen 
deutschen, aber evlt. hilft dir das mal auf die Sprünge:

http://www.mazda-forum.info/showthread.php?t=14085

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine Rostlaube mit ständigen Reperaturkosten und hohem Spritverbrauch?

Mach mal halblang. Mein Auto ist auch 10 Jahre, hat einen geregelten 
3-Wege-KAT, braucht 7l Drittelmix und die Roststellen halten sich 
absolut in Grenzen. Letzter Werkstattbesuch war vor 1 1/2 Jahren vor dem 
TÜV.

Autor: Gerold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEUTE schaut mal mit offenen Augen auf die Straße!
Fakt ist: deutsche Automobile halten sich länger auf der Straße - 
Renault, Fiat, Japaner... landen viel früher auf dem Schrott.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>LEUTE schaut mal mit offenen Augen auf die Straße!
>Fakt ist: deutsche Automobile halten sich länger auf der Straße -
>Renault, Fiat, Japaner... landen viel früher auf dem Schrott.

Das kann ich nur bestätigen, mein mittlerweile 14Jahre alter 3er läuft 
seit sechs Jahren (als ich ihn gekauft habe) tadellos..
Einzige notwendige Reparaturen: ein Endschalldämpfer und die SPannrolle 
für den Keilriemen, von Verschleißteilen mal abgesehen..

Davor hatte ich einen Japaner, der war im selben Alter in viel 
schlechterem Zustand (Motorüberholung, Rost, Kühler, ...)...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, manche Autos halten sich länger und andere eben nicht....aber bei 
welchen deutschen Herstellern passt Preis/Leistung denn zusammen??

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ich für diese Statistik in meinen Fuhrpark schaue:

1) Cadillac, 30 Jahre, Zustand 2+
2) Toyota, 25 Jahre, Zustand 3+
3) VW, 15 Jahre, Zustand 4

Sagt genauso viel oder wenig aus.

Schaut Euch mal die Heckklappen der C-Klassen an, die rosten schon noch 
zwei Jahren; so schlimm war nichtmal Fiat in den 80ern.

Zoe

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja zoe Christen wrote:
> Schaut Euch mal die Heckklappen der C-Klassen an, die rosten schon noch
> zwei Jahren; so schlimm war nichtmal Fiat in den 80ern.

Hat Cermedes keine Garantie gegen Durchrosten???

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat Cermedes keine Garantie gegen Durchrosten???

Richtig erkannt: gegen "Durchrosten", aber nicht gegen Anrosten! (kein 
scherz...)
Frank

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>LEUTE schaut mal mit offenen Augen auf die Straße!
>Fakt ist: deutsche Automobile halten sich länger auf der Straße -
>Renault, Fiat, Japaner... landen viel früher auf dem Schrott.

Fakt ist dass mein vorletztes Auto, ein Toyota Starlet 18 Jahre und 280 
000 km ohne nennenswerte Probleme gehalten hat und mein letztes Auto, 
ein Corsa mit 8 Jahren und 120 000 km ein Total-Motorschaden hatte

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank wrote:
> Richtig erkannt: gegen "Durchrosten", aber nicht gegen Anrosten! (kein
> scherz...)

Naja, ein bissl mit dem Finger herumbohren, dann geht das schon ;-)


Walter wrote:
> Fakt ist dass mein vorletztes Auto, ein Toyota Starlet 18 Jahre und 280
> 000 km ohne nennenswerte Probleme gehalten hat und mein letztes Auto,
> ein Corsa mit 8 Jahren und 120 000 km ein Total-Motorschaden hatte

Opel eben...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein passendes Lied:
http://www.kovideo.net/lyrics/f/Fredl-Fesl/Anlassjodler.html

Dieser Mann ist unschlagbar.

MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.