mikrocontroller.net

Forum: Offtopic ist das ein Deal?


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Da ihr so nett manchmal zu mir war, möchte ich euch mal erzählen, wie 
man BGA löten kann.
meine Methode ist ganz sicher, und man hat 99% erfolg! Es ist zwar so, 
dass das Ganze nachher etwas anders aussieht, als gewöhnlich, aber es 
funktioniert wunderbar. BGA ist kein Problem. ich habe schon ganz viele 
davon gelötet, und hatte IMMER ein funktionierendes System.
Für mein Tipp möchte ich auch was haben ;)
Erzählt mir, wie man ein LEITkleber machen kann, und ich schreibe 
sofort, meine Methode rein ;)
MfG Alex

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und man hat 99% erfolg!

Wenn das bedeutet, daß jeder hunderste Anschluß keine Verbindung hat, 
kannst du deine Methode behalten. Das funzt nicht.

Oliver

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz davon abgesehen hat Georg Acher bereits vor nunmehr vielen
Jahren beschrieben, wie man auch als Hobbybastler BGAs lötet.
Kannste bequem danach gugeln.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, jeder hunderste Chip  (wenn schon)
ich meinte nur, dass 100% in Elektronik nie was funktioniert.
sonst ist die Methode ganz sicher und einfach.

Autor: Mark E. (mark_e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ROFL....

Füttert doch nicht die Trolle !!!!!

Autor: h2o (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann euch erzählen wie man den vorwiderstand einer led berechnet, 
ist eine sichere methode, wenn ihr mir sagt wie man einer unterwasser 
funkstrecke realisiert, -> dann erzähl ichs euch.

da ihr so nett zu mir wart, erzwinge ich gerne eine antwort von euch in 
meinem eigenen interesse.

h2o

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird nicht gedealt, beschaff Dir Dein Gras woanders.


Peter

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark E. wrote:
> ROFL....
>
> Füttert doch nicht die Trolle !!!!!

Gönn uns dochmal den Spaß.
Ist bestimmt eh gleich im Offtopic.


Peter

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich erzähle es trotzdem....
wenn man den Chip ausgelötet hat, sollte man es von restlichen Lötzinn 
reinigen. die Platine auch.
dann legt man den Chip mit den Pads nach oben auf die platine NEBEN der 
stelle, wo man es verlöten will. nun greift man zum SMD Lötkolben und 
Fedeldraht und lötet. Der Chip ist zwar nicht fest auf der Platine, ist 
aber mit dem Fedeldraht mit der Platine verbunden.
vielleicht ist das alles Mist, und es will keiner so machen, aber es hat 
bei mir IMMER funktioniert!
Schönen Tag noch!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPASTIES!

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> Hallo!
> Da ihr so nett manchmal zu mir war, möchte ich euch mal erzählen, wie
> man BGA löten kann.

Der Deal ist, hilfst Du mir, helf ich Dir! Und das für umme. Eigentlich 
immer tritt das Forum in Vorleistung, wohl auch hier.

>ok, ich erzähle es trotzdem....

So würden wir das erwarten, aber das TROTZDEM kannst Du Dir sparen.

Ich bin beleidigt!

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh mein Gott... kopfschüttel

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist an dem Trick jetzt neu ? Die Idee ist schon älter als die 
BGAs selbst...

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du meinst man hat mit diesem trick schon bgas verlötet als es sie noch 
agrnicht gab :-)

m.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißt übrigens "dead bug"-Methode.

Autor: Guile Lampert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sich totlacht

@Alex sich noch mehr totlacht

Sorry aber irgendwie ist das ne vermurkste Einstellung Alex.
Frag einfach im Forum was Du wissen willst! Wenn jemand antworten kann 
und will wird derjenige schon was dazu schreiben ansonsten muss man sich 
eben woanders informaieren. Das jemand mit Informationen "dealt" hab ich 
noch nie erlebt.
Schönen Gruss

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finde ich interresant.
jetzt kennen das alle schon auf einmal.
und wenn man euch fragt, wie man BGA löten kann bekommt man antworten 
wie "Vergiss es!", " Das kann man nicht zu Hause machen!" , "KAUF DIR 
EIN NEUES" , u.s.w...
ihr kennt das ja...

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei höheren Frequenzen sicherlich interessant, jedenfalls emv-technisch. 
Störanfälligkeit wäre da mein stichpunkt

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Alex,

wenn du viel bga löten musst, dann gibt es ja auch noch die methode mit 
den durchkontaktierungen, und dem pizzaofen.

das jeder einen anderen stand unn andere vorstellungen hat, ist ja wohl 
ganz normal, und das die leute die mehr wissen hier nur lesen, und die 
die wirklich was wissen, über 90% nur lachen wenn sie überhaupt hier 
lesen  - doch häufig, so ist das nunmal.

es gibt nur selten wirklich gute leute die ihr wissen trotzdem zur 
verfügung stellen, vielleicht auch weil sie sonst nicht da wären wo sie 
sind, oder evtl. liegt es auch einfach in der natur der sache.

so ungern ich die deine motivation in diesem fall auch nehmen will, aber 
etwas zu haben das neu ist, dauert - und das würde ich nicht unbedingt 
an den antworten auf deine frage festmachen.

gruß,
m.

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
> ...und wenn man euch fragt, wie man BGA löten kann bekommt man antworten
> wie "Vergiss es!", " Das kann man nicht zu Hause machen!" , "KAUF DIR
> EIN NEUES" , u.s.w...

Und diese Aussagen sind auch nicht verkehrt. BGA auslöten mit 
Heimmethoden führt im allgemeinen zu Vorschädigungen des Bauteils und 
oder der Leiterplatte. BGA mit denselben Mitteln einlöten und dabei eine 
sichere Funktion gewährleisten -> Vergiss es! Mit Drähten an nem BGA 
rumbrutzeln kann man vielleicht (aber auch wirklich nur vielleicht!) 
wenn man mal auf die Schnelle was testen will,für eine dauerhafte Lösung 
ist das definitiv nix.

>Erzählt mir, wie man ein LEITkleber machen kann,

Was um alles in der Welt meinst Du??? Wärmeleitkleber,elektrisch 
leitfähigen Kleber?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was um alles in der Welt meinst Du???
elektrisch leitfähigen Kleber

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann o Mann, ist das peinlich: In einem Forum, das hauptsaechlich auf 
Altruismus aufbaut, mit einem solchen Vorschlag hereinzuplatzen ....

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex wrote:
>>Was um alles in der Welt meinst Du???
> elektrisch leitfähigen Kleber

Gibt´s am Markt in verschiedenen Ausführungen. In Stangen oder auf 
Rollen oder als kleine Kügelchen oder als Paste. Sieht silbern aus und 
lässt sich bei Temperaturen von 250 °C aufwärts vernünftig 
verarbeiten,dann klebt es richtig gut. Soweit ich weiß ist der 
Hauptbestandteil von dem Zeug Zinn.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> es gibt nur selten wirklich gute leute die ihr wissen trotzdem zur
> verfügung stellen, vielleicht auch weil sie sonst nicht da wären wo sie
> sind, oder evtl. liegt es auch einfach in der natur der sache.

Es gibt hier zu viele Leute, die sich bei Ihren Fragen absolut gar keine 
Gedanken machen, und da haben dann viele Leute keine Lust mehr sinnvoll 
drauf zu Antworten. Fragen von Leuten die sich bemühen etwas zu 
verstehen und bei denen man merkt, dass sie vorher schon mal gegoogelt 
haben, die werden auch vernümpftig beantwortet.

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
>> es gibt nur selten wirklich gute leute die ihr wissen trotzdem zur
>> verfügung stellen, vielleicht auch weil sie sonst nicht da wären wo sie
>> sind, oder evtl. liegt es auch einfach in der natur der sache.
>
> Es gibt hier zu viele Leute, die sich bei Ihren Fragen absolut gar keine
> Gedanken machen, und da haben dann viele Leute keine Lust mehr sinnvoll
> drauf zu Antworten. Fragen von Leuten die sich bemühen etwas zu
> verstehen und bei denen man merkt, dass sie vorher schon mal gegoogelt
> haben, die werden auch vernümpftig beantwortet.

Kurz gesagt : Der Ton macht die Musik.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Es gibt hier zu viele Leute, die sich bei Ihren Fragen absolut gar keine
>>Gedanken machen, und da haben dann viele Leute keine Lust mehr sinnvoll
>>drauf zu Antworten.

...das ist die eine sache, z.B. thema LED Matrix, jeden tag drei 
einträge, jeden tag, 3 vorschläge....logisch, jeden tag der verweis auf 
die artikel hier im forum - mittlereile sogar schon im text verlinkt, 
aber was ich meinte ging noch etwas weiter...

>>Fragen von Leuten die sich bemühen etwas zu
>>verstehen und bei denen man merkt, dass sie vorher schon mal gegoogelt
>>haben, die werden auch vernümpftig beantwortet.

...von dir, und mir. aber auch hier meinte ich nicht uns. egal.

m.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um leitfähigen Kleber herzustellen solltest du folgenden Ansatz 
verwenden:
man nehme 2-Komponenten Kleber und unter diesen mischt man einfach 
Zinnpulver, ich denke das dürfte ohne weiters funktionieren. Wichtig ist 
halt dass das Zinnpulver eine möglichst große Oberfläche bietet, sprich 
es sollte so etwa in der Größenordnung weniger Nanometer liegen.

Ich habe das selbst noch nicht mit Zinnpulver gemacht, aber ein Versuch 
wäre das allemal wert.

Autor: prostata (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mach's wie uri geller und denk mir die verbindungen.

Autor: gdo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich mach's wie uri geller und denk mir die verbindungen.


Der war gut^^



>Das jemand mit Informationen "dealt" hab ich noch nie erlebt.

Wirklich nicht ?

Ich sehe das jeden Tag.

Telefonauskunft
Elektronische Fernsehzeitschriften (Für das Programm will der Verwerter 
nun Geld sehen)
Auch Hausafgabenschummelseiten wollen mittlerweile Kohle.
Produktscouts (Wo gibbet was billiger.Anteil der Ersparnis als Prämie) 
per Telefon.
usw.

In nem forum ist das aber in der Tat "noch" selten.

Erinnert einwenig an "Zeigst du mir deins dann zeig ich dir meins" gg

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt sogar Leute, die mit Speiseeis dealen.
Sogenannte EIS-DIELER. ;-))

MfG Paul

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Es gibt sogar Leute, die mit Speiseeis dealen.
> Sogenannte EIS-DIELER. ;-))
>
> MfG Paul

Ich hab zu Hause auch eine Deale, muss ich jetzt Angst vor Schäuble 
haben?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.