mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wo Stromwandler kaufen?


Autor: Dieter Bohlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, möchte ein 230V-Gerät mit I_nenn=1,3A stromüberwachen, wo kauft 
man dafür so nen Stromwandler? Pollin, Reichelt usw. haben nix 
dergleichen.

Außerdem hat das Ding nen recht hohen Einschaltstrom, wie schütze ich 
den D/A-Wandler? Z-Diode davor?

Autor: Dieter Bohlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A/D meine ich natürlich (vom Mega16).

Autor: Dennis Gefert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal bei CSD-ELectronics

Da hab ich meinen her. Adresse findest du in den Artikeln oder mach 
einfach nen .de hinten dran

Gruß

Dennis

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es einfach sein soll: selber bauen.
Nimm irgendeine Ringkernspule und steck da die zu überwachende Leitung 
durch.
Der Strom den man dann an der Spule abgreifen kann ist 1/n von dem durch 
die Leitung fließenden Strom. n ist dabei die Windungsanzahl. z.B. für 
n=100 würde dann ein Strom von 13mA fließen. Parallel zur Spule ein 
Widerstand von z.B. 10Ohm und fertig ist der 1A->0,1V Wandler.
Da solch ein Ringkern meist schnell in die Sättigung kommt, ergibt das 
automatisch einen Schutz gegen hohe Stromimpulse. Meist reicht daher ein 
einfacher Vorwiderstand vor dem ADC als Schutz aus.

Autor: Igor Metwet (bastel-wastel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert das soweit? Bin auch gerade auf der Suche um eine induktive 
Lösung für die Strommessung zu finden.

Sonst wird doch eher eine Rogowskispule für solche Anwendungen 
empfohlen.
Also eine Ringkernspule ohne Ringkern ;)

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
>Wenn es einfach sein soll: selber bauen

Funktionstechnisch OK

Sicherheitstechnisch melde ich Bedenken an. Bitte an
galvanische Trennung bei 230V denken,
bei Eigenbau so eine Sache.

>Außerdem hat das Ding nen recht hohen Einschaltstrom

ich hab das mal mit Surpressordioden begrenzt, oder Kombination mit
Z-Diode

http://www.csd-electronics.de/de/index.htm zB.:Best.Nr.: 20860

Wigbert

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wigbert -dl1atw wrote:

> Sicherheitstechnisch melde ich Bedenken an. Bitte an
> galvanische Trennung bei 230V denken,
> bei Eigenbau so eine Sache.

Das ist das geringste Problem: Da man das Kabel mitsamt Isolation durch 
den Ringkern stecken kann, könnte man auf diese Art sogar sichere 
Stromwandler bis in den kV Bereich bauen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.