mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit "Audio Power IC"


Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen defekten JVC-Autoradio bekommen. Dieser lief soweit, 
lediglich ein Ausgang hat nicht funktioniert und er wurde sehr warm. 
Also aufgeschraubt und den Übertäter auch sogleich gefunden: der 
Endstufen-IC hatte ein Brandloch. Vermutlich hat der Vorbesitzer einen 
Kurzschluß produziert.

Beim IC handelt es sich um einen Toshiba TB2901H, Datenblatt siehe: 
http://www.audiolabga.com/pdf/TB2901H.pdf

Ich habe dann auch einen Laden gefunden, der die Teile verkauft und zwar 
nicht zu JVC-Preisen - die wollten jenseits €60 nur für das Bauteil 
haben.

Den neuen TB2901H habe ich dann auch eingelötet und siehe da: es wird 
nichts mehr heiß. Leider funktioniert aber auch nichts; auch die anderen 
3 Känale, die mit dem "alten" noch getan haben, geben keinen Ton mehr 
von sich.

Ich denke nicht, dass ich ihn gehimmelt habe - ich bin mir zumindest 
keiner Schuld bewusst.

Spasseshalber habe ich mal den "Innenwiderstand" gemessen, also den 
Widerstand zwischen OUT+ und OUT- (z.B. Pin 9 & Pin 7) und dieser 
beträgt beim "alten" ca. 300 Ohm und beim "neuen" über 5k Ohm. Ich weiß 
allerdings nicht, ob das etwas zu heißen hat.

Ich habe daruafhin beim Shop reklamiert und gesagt das Bauteil sei 
kaputt und die haben mir gleich ein neues geschickt. Dort ist es mit dem 
"Innenwiderstand" aber dasselbe: über 5k Ohm.

Jetzt weiß ich nicht ob ich den einlöten soll, da ich fürchte, dass das 
nichts bringt. Und den momentan verbauten bekomme ich leider nicht 
zerstörungsfrei ausgelötet.

Sagt dieser Widerstand etwas aus? Was könnte (sonst) das Problem sein?

Autor: Konrad Duden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe einen defekten JVC-Autoradio bekommen.

http://www.duden.de

Au|to|ra|dio, das: speziell zum Betrieb in Kraftfahrzeugen 
eingerichtetes Rundfunkgerät.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, dass die ohmsche Messung viel aussagt.
Es gibt aber noch ein paar andere Pins an dem IC, die auch dafür sorgen 
können, dass nichts mehr rauskommt:
- Powersupply VCC/GND
- Standby
- HighSideSwitch
- Mute
- ist an allen Eingänge was vorhanden?
Schon mal gemessen, ob da die Datenblattwerte anliegen?

Vielleicht ist der neue aus neuerer Charge und hat an den Steuerpins 
andere Schwellen - wer weiß? Siehe letzter Satz im Datenblatt:
The information contained herein is subject to change without notice.

@Konrad Duden: Du lebst noch??

Autor: myscha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade die Spannungen an allen Pins gemessen. Alle Werte bei 
13V Betriebsspannung.

- TAB: 0,0V
- STBY: 4,7V
- RIP: 0,0V
- PRE-GND: 0,0V
- AC-GND: 0,0V
- MUTE: 5,0V
- H-SW: 0,0V
- IN1 - IN4: Rauschen mit ca. 0,2V Uspitze
- Vcc1 & Vcc2: 11,6V
- PW-GND1 - PW-GND4: 0,0V
- OUT1+ - OUT4+: 0,0V
- OUT1- - OUT4-: 0,0V

Alle Pegel sind schön sauber ohne erkennbare Spitzen bei 1us/div.
Sollte doch passen so, oder nicht?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sollte doch passen so, oder nicht?
Ja, eigentlich schon - bis auf:
>- IN1 - IN4: Rauschen mit ca. 0,2V Uspitze
Dort sollten eigentlich brauchbare Audio-Signale liegen (Messung mit ca. 
1ms/div), wenn hinten was rauskommen soll. Aber auch das Rauschen müsste 
am Ausgang ankommen...

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- OUT1+ - OUT4+: 0,0V
- OUT1- - OUT4-: 0,0V

Sieht ziemlich komisch aus. Da sollte eher die halbe Betriebsspannung 
liegen.

Autor: Michi (myscha) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es eben endlich mal geschafft ein paar Bilder mit dem Scope zu 
machen.

Das obere Signal ist auf allen Bildern Eingang (Pin 12). Das untere ist 
je nach Bildname der positive oder negative Ausgang zu diesem Eingang, 
also Pin 3 (12-3*) oder Pin 5 (12-5*). Bezugspunkt war immer das Gehäuse 
des Radios.

Bei den Bildern *_2 habe ich die Lautstärke auf Anschlag gedreht und 
dann gemessen.

Autor: Michi (myscha) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diesmal hatte ich eine CD eingelegt, also ein "richtiges" Audiosignal, 
kein Rauschen mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.