mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR tot?


Autor: Robin P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe in letzter Zeit mal angefangen mich etwas mit dem AT90S8515 zu
beschäftigen (ADC ansteuerung, Frequenzmessung, Temp-Messung mit
DS18S20, usw...) hat aucg gut funktioniert.
naja, mein Prob besteht darin dass sich mein ATMEL nun irgendwie
verabschiedet hat und ich nicht weis warum. Ich wollte ihm nur kurz ein
neues Prog mit PonyProg aufspielen und schon war er hinüber. Ich kann
jetzt weder lesen, schreiben löschen noch sonstwas machen. PonyProg
sagt immer nur "fehlendes Device".
Ist er wirklich tot oder kann ich ihn heilen??

danke und gruss
robin

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ist der Takt noch da ?
Evtl auch die  ClkSel auf 0 gestellt ?
(wärst schon der zweite heute )
wenn ja muß der Takt extern zugeführt
werden ,also ein Externer Taktgenerator
nicht nur ein Quarz ....

Autor: Robin P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi!

hmm, ich hab in pony prog noch nie was von ClkSel gesehen?!
ist das dort bei den security und konfigurations bits?
und umgestellt habe ich da erst recht nichts.
ich habe mal gehört das windows xp bei der programmierung über den lpt
manchmal dazwischen funken kann, könnte das vielleicht sein?
wie und wo kann ich denn feststellen ob der takt noch da ist?

auf jeden fall vielen dank schonmal
gute nacht
robin

Autor: Robin P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nochmal,
also so auf die schnelle hab ich auch nix in der doku zum 8515 von
ClkSel gefunden. der kann wohl nur mit nem quarz betrieben werden und
nicht mit nem externen taktgenerator, oder?

gruss
robin

ps: kann man den avr nicht irgendwie komplett zurücksetzen?
magnet, uv, mikrowelle, 230v iss ja alles quatsch, aber vielleicht
irgendwie anders?

Autor: HansHans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe es zwar jetzt auch nicht gefunden wo
beim 8515 intern /extern umgeschaltet wird
hatte selber noch kein 8515
aber nach Datenblatt(s. S 6) ist auf jedenfalls extern Takt möglich
also rann mit Takt auf XTAL1 wenn da keiner ist,
prüfen kannst du das mit einem Oszi oder Frequenzmesser
Kaputt geht er davon jedenfalls nicht, was bei der Mikrowelle und
den 230V sicher der Fall ist (obwohl 230V AC ja auch eigentlich
ein Art externer Takt währe  ...... )

Autor: Robin P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nabend nochmal,

also gut, an xtal1 konnte ich keine frequenz feststellen (ich hoffe
mein multimeter geht bis in den MHz bereich).
stimmt auf seite 6 steht das auch externer takt möglich ist, aber wie
man den "internen" deaktiviert oder aktiviert hab ich immernoch nicht
gefunden.
werde morgen mal mit nem 555er ne frequenz erzeugen und an xtal1
anlegen und xtal2 abklemmen. mal schaun ob das Pony dann den avr wieder
erkennt.

guats nächtle
robin

Autor: Robin P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mahlzeit ;))

so, hab jetzt mal ca. 200KHz an XTAL1 angelegt, mehr bekommen ich mit
meiner universal 555er schaltung vorerst net hin, sollt aber doch auch
reichen ?!
naja, was soll ich sagen, pony spricht immernoch nicht mit meinem
AT90S8515 :(
hab mir zwar schon beim reichelt neue 8515er bestellt, aber da dass
schon mein zweiter "toter" ist (der erste ging schon vor über nem
jahr hopps, gleiches symptom) würde ich ihn gerne wiederbeleben.
und frau reichelt wird ja auch nicht mehr dieses jahr liefern...

gruss
robin

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

200kHz wird kaum reichen da der Takt deutlich höher (IIRC Faktor 4)
sein muß als der Takt vom Programmiergerät. PonyProg hat dafür aber
keine Einstellmöglichkeit. 1MHz solltens schon sein.

Was hast du denn für einen 555? Wenns eine CMOS-Version ist (LMC555
oder sowas) dann sollten die 1MHz schon drin sein.

Matthias

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ponyprog ist der letzte schei*...

nimm mal ein ordentliches programmiergerät, eines was hardwaremäßig das
timing erzeugt... evtl. geht ja dann wieder alles..

hatte auch nach einiger zeit mehrere 90s1200'er die angeblich den
device-code 00 00 00 zurückgeliefert haben und somit die selbe
fehlermeldung wie bei dir kam... ein und auslesen ging auch nicht
mehr... dann hab ich mir nen programmer nach dem avr910 tut. von atmel
gebaut und es geht alles perfekt...

achso ich benutze win2k und obwohl mein rechner schnell genug ist,
haben irgendwelche software-programmer noch nie richtig
funktioniert....

LameM

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und da scheiden sich wieder die Geister: Bei mir funktioniert Ponyprog
tadellos.
Liegt aber vielleicht daran, daß ich nicht immer den Hype mitmache
"Ui, Microsoft bringt wieder ein neues Betriebssystem raus, das ist ja
bestimmt viel stabiler als vorher".
Ich benutze Win98SE und sehe keinerlei Grund, auf ein BS zu wechseln,
das mir I/O-Zugriffe verweigert. Das ist zu 90% der Grund, weshalb
Ponyprog & Co. nicht funktionieren. Was natürlich richtig ist: Windows
ist kein Echtzeit-Betriebssystem, weshalb es niemals ein gutes Timing
produzieren kann. Aber bei der Programmierung ist das Timing nicht von
primärer Wichtigkeit, da es sowieso mit einer synchronen Schnittstelle
durchgeführt wird.
@Robin: Wenn Du keine größeren Änderungen an Deinem PC vorgenommen
hast, sollte es auch nicht daran liegen. Manchmal sinds auch
Kleinigkeiten, wie z.B. ein Kabel ab oder ähnliches. Hast Du denn
keinen anderen Atmel zur Hand, den Du Testhalber mal anschließen
kannst? Das würde die Fehlersuche eingrenzen.

Autor: Robin P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja, PonyProg hat auf XP bis zu dem Zeitpunkt tadellos funktioniert. Und
am PC hab ich nix geändert, alle Kontakte und Kabel hab ich
kontrolliert und konnte nix feststellen. Der 7805 liefert einwandfreie
4,98V.
Leider habe ich nur den anderen 8515 der vor knapp nem Jahr das gleiche
veranstaltet hatte, und der macht auch heute noch die gleichen mucken
wie jetzt der neuere.
Kann es vielleicht sein dass ich einfach die 1000 Schreibzyklen
erreicht habe? Kalr habe ich viel probiert und oft ein neues Prog
draufgespielt, aber 1000mal??? Das kann ich nicht glauben...

danke
robin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.