mikrocontroller.net

Forum: Platinen Heißluft-Löten - Wleches Gerät für Anfänger?


Autor: PeZwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich will mir ein Heißluft-Lötgerät anschaffen. Welches würdet Ihr 
denn für einen Heißluft-Löt-Anfänger empfehlen? Ich habe im moment das 
da im Visir: 
http://shop.wiltec.info/tabshop_s/aoyue_850_c_smd_...
Ich wäre für Tipps in dem Bereich sehr dankbar. Ich will als 
Heißluft-Anfänger auch nicht so ein teures Gerät kaufen...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ PeZwe (Gast)

>Ich wäre für Tipps in dem Bereich sehr dankbar. Ich will als
>Heißluft-Anfänger auch nicht so ein teures Gerät kaufen...

Bist du nur Heissluft-Anfänger oder generell Lötanfänger? Für ersteres 
ist der Preis schon sehr günstig. Im zweiteren Fall solltest du erstmal 
mormal löten lernen. Heissluft kommt später.

MfG
Falk

Autor: PeZwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich löte schon sehr lange aber eher auf die "traditionelle Weise". 
Mittlerweile bin ich bei solch engen SMD-Schlatungen angelangt das es 
mit Lötkolben schon eine extremer Herausforderung ist und deshalb 
überlege ich jetzt auf Heißluft und Lötpaste umzusteigen. Allerdings 
wollte ich mir vorher noch ein paar Tipps von den ganzen Profis hier 
holen ;)

Autor: Jan der Xte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du Löten oder Entlöten?

Handlöten mit Paste und Heißluft wird bei größeren Bestückungen schnell 
sehr lästig. Nicht umsonst werden Heißluftstationen auch Rework- 
(Nacharbeits-) Stationen genannt, denn sie sind eher für Nacharbeiten, 
Reparaturen und Löten von einzelnen Bauteilen, denn für die Handlötung 
einer ganzen Platine geeignet. Zum Löten nimmt man besser einen 
Lötkolben. Ausgenommen z.B. BGAs.

Hier http://www.youtube.com/watch?v=B2SnMZTKre8 siehst du, wie ein 
Könner ein 208-Pin IC im TQFP-Gehäuse von Hand mit Heißluft auslötet und 
dann mit einem Lötkolben ein neues IC einlötet. Ca. vier Minuten zum 
Auslöten mit Heißluft und nochmal ca. vier Minuten(!) zum Einlöten der 
208 Pins mit einem Lötkolben, inklusive Vorbereitung. Macht im 
Durchschnitt 1,15 Sekunden pro Pin zum Einlöten. Wenn ich groß bin, will 
ich das auch können :-)

Hier ist eine Video-Serie, in der sich der Autor am Anfang gegen 
Heißluftstationen ausspricht. Das würde ich so nicht allgemein 
unterschreiben. Er meint es im Zusammenhang mit Löten. Zum Entlöten ist 
Heißluft fein.

How to Hand Solder a QFP Part 1b - 4:

http://www.youtube.com/watch?v=qA2ZK44ypkQ
http://www.youtube.com/watch?v=o1OgYC9bfb4
http://www.youtube.com/watch?v=zHWMSfC-3jg
http://www.youtube.com/watch?v=4mr9xSXfqVY

Zum Aoyue 850C: Das dürfte ok sein. Ich kenne allerdings nur das auf der 
Webseite als "Bestseller" bezeichnete  Aoyue 852, das etwas mehr "Bumms" 
hat (500 W statt 250W).

Autor: tzlo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: tzlo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.