mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Umschalter


Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Da ich im Moment mit 2 PCs einen USB-Drucker verwende muss ich immer
umstecken wenn ich mit dem anderen PC drucken will was mir nun auf
Dauer etwas umständlich wird. Die Umschalter die es zu kaufen gibt sind
mir aber bisher immer zu teuer gewesen und habe nun vor so etwas selbst
zu bauen. Es würde mir reichen wenn ich mit einem Taster zwischen
beiden PCs umschalten kann. Noch besser wäre natürlich eine
automatische Umschaltung.
Was ich wissen wollte ist wie das am besten zu erledigen ist und auf
was man besonders aufpassen muss da ich ncht vor habe 2 neue Mainboards
zu kaufen ;-)

Vielen Dank

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

USB-Stecker sind so gebaut das das USB-Gerät zuerst Spannung bekommt
und dann die Datenleitungen verbunden werden. Du mußt dieses Verhalten
also idealerweise nachbilden. Sollte mit einem Umschalter, 8
Reed-Relais und einem Schmitt-Trigger Inverter (74HC14) zur
Zeitverzögerung der Relais für die Datenleitungen hinzubekommen sein.

Reed-Relais um einen kleinen Spulenstrom zu erreichen und so die
Umschaltbox aus dem USB versorgen zu können und Transistoren an den
Ausgängen des HC14 zu zu vermeiden.

Du könntest es natürlich auch mit einem 4 fach-Umschalter versuchen
aber ich(tm) würde auf das Zeitverhalten achten.

Matthias

Autor: elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst aber auch ein Netzwerkkabel nehmen, beide verbinden und den
Drucker als Netzwerkdrucker einrichten; würde wahrscheinlich einfacher
sein; und für die 10 Euro was die Netzwerkkarten kosten hast du fast
schon Geld gespart.

Ausserdem sparst du auch emens an CD´s wenn du Datein hin und
herverschiebst.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein, dass das geht, ich würde ein kleines Netzwerk aufbauen, bei
nur 2 PCs reicht ja ein Crossover-Kabel und 2 Netzwerkkarten, falls ein
Netzwerkanschluss nicht sowieso vorhanden ist. Den Drucker fest an
einem PC installieren und als Netzwerkdrucker freigeben. Netzwerkkarten
kosten so gut wie nichts, selbst 10Mbit-Typen würden für deine
Anwendung völlig genügen. Als positiven Nebeneffekt hast du wesentlich
vereinfachten Datenaustausch zwischen den PCs. Einziger Nachteil: der
PC, an dem der Drucker hängt, muss laufen, wenn du vom 2.PC aus drucken
willst.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bereits ein Netzwerk will aber mit jedem PC drucken können egal
welcher PC gerade eingeschaltet ist. Ansonsten wäre die Sache mit dem
Netzwerkdrucker sicher die einfachste.

Zu Matthias Idee
Ich dachte die 5V leigen sofort an wenn ich den PC einschalte und nicht
erst wenn ich etwas drucken will. Wenn es wirklich so ist wie du meinst
wäre es natülich sehr praktisch.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich glaube du hast mich falsch verstanden. Du mußt bei meinem Vorschlag
schon manuell umschalten. Die 5V sind immer da.

Matthias

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so ok deshalb ja manuell umschalten ist schon ok. Was ich brauch ist
ja dann eigenlich nur irgendein IC welches 4 Umschalter hat die ich
über ein 5V Signal ein und ausschalten kann ?

Autor: Bernd Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel umschalten muss man sowieso, solange man nichts komplexes
dazwischenhängt, welches sich für jeden PC als eigenständigen Drucker
identifiziert.
Jeder PC muss nämlich den Drucker sehen, bevor er was hinschickt, womit
du kein Signal zur automatischen Umschaltung hast.
Die 5V brauchst du vermutlich nicht, da der Drucker eine eigene
Stromversorgung haben wird wenn doch solltest du die PCs über je eine
Diode mit nachgeschaltetem Kondensator versorgen lassen - der
Spannungsabfall an der Diode ist noch in der Spezifikation, wenn du von
einem Self Powered Hub Port, bzw direkt aus dem PC kommst.
Masse kannst und solltest du dauerhaft verbunden lassen.
Bleibt also nur noch die beiden Datenleitungen zu schalten - das kannst
du im Zweifelsfall gar mit einem 2 Poligen Kippschalter machen.

@Matthias - viel zu aufwendig :)

Autor: Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist zwar schon eine Weile her dass das Thema behandelt wurde, aber ich
habe da noch eine kleine Frage hinzuzufuegen.

Meint ihr dass das Umschalten wirklich so problemlos machbar ist? Ich
wuerde das ganz gerne mit einer USB 2.0 HDD machen, frage mich aber
schon ob da ein grobmotorisches Relais ueberhaupt geeignet ist, oder ob
das Probleme mit der "Verbindungsqualitaet" des USB Kabels macht. Wie
siehts aus mit Abschirmen etc.?

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also USB ist ja Hotplug-fähig
Besorg dir doch zwei Stecker eine Buchse, 5 (umschalter)Relais und eine
einfachen Schalter. dan schaltest du einfach alle Leitungen deines
Druckers mit den relais um (den schalter benutzen um Relais an/aus zu
amchen zum umschalten) sollte ohne probleme gehen, wenn man ein USB
gerät einsteckt gibts ja auch "ruckler" bevor alles 100% Kontakt hat.

Autor: Adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte eigentlich eher ob so ein Relais ueberhaupt dazu geeignet ist
ein USB-Signal umzuschalten oder ob man da nicht einen hochwerigeren
(Halbleiter-)Schalter verwenden muesste....

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

mit USB 2.0 High-Speed würd ich das lassen. USB 2.0 ist so "suf
Kante" entwickelt das es gerade so mit den üblichen Steckern und
Buchsen noch funktioniert. Wenn da irgendwelche Relais dazwischen sind
hast du damit Impedanzänderungen im Signalweg. Und USB2.0 ist lange
nicht so aufwendig wie Gigabit Ethernet oder DSL die erstmal die
Leitungeigenschaften vermessen und Sender/Empfänfer dann darauf
einstellen.

Matthias

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben. Ich hab mir vor einiger Zeit mal die USB1.1 Spezifikationen
angesehen. Und auch da waren schon die Kabelkapazitäten und Widerstände
genau angegeben. So ein Relais ist da absolut nix, weil man:
Übergangswiderstände und kapazitäten hat, außerdem kann es gut sein,
dass die Kontakte bei sehr geringem Strom/Spannung nicht schnell genug
voll leiten bzw einfach zu schlecht leiten.

Autor: Jörn G. aus H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar absolut kein Problem - du brauchst eben nur ein Relais mit 2
Umschaltern, wo die Kontaktzungen geschirmt und getwisted sind. ;-)
jörn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.