mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Woanders reingehen?


Autor: Jan K. (atlantic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann leider nicht messen, im Moment reicht´s nichtmal für ein billiges
Ebay oszi...
Ich kann mir nicht vorstellen das das CD-Modul ein Signal mit höherer
Spannung raushaut als das was aus einem Mp3-Player klinkenausgang bei
voller Lautstärke rauskommt. Der Player ist schon einer von der
kräftigeren Sorte. Kann es sein das die zwei
Elko´s auf dem Weg zum TDA das Signal abschwächen? sollte ich mal direkt
am Chip reingehen? Das so genau zu löten bekomme ich sicher hin. Am
Signal fehlen ungefähr 90% im Vergleich zur CD-Lautstärke, irgendwas ist
da merkwürdig. Ich denke auch nicht das so ein kleiner ungekühlter TDA
auf Dauer mit so großer Leistung umgehen kann...
Kennt sich hier jemand mit Signalübertragung aus? Ein Signal
(Audiosignal) besteht doch nur aus Schwingungen mit ner Frequenz und ner
Amplitude. Die Frequenz ist die Frequenz und die Amplitude kann man mit
der Spannung regeln...aber irgendwas passt da noch nicht...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die kondensatoren filtern den gleichstromanteil aus dem signal

Autor: Netbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Angaben sind zur genauen Beantwortung etwas unklar.

Wenn der MP3-Player für einen Kopfhörer gedacht ist, kann er abhängig 
vom Modell an 27 Ohm zwischen 0,1V bis um 1V liefern. (Dafür googeln: 
MP3 Player Ausgangsleistung, da werden z.B. gerade einige Player 
verglichen)

Ein CD-Spieler kann gedacht sein als Quelle für einen Stereo-Verstärker, 
dann können dort bis 0,5V ..1V anliegen (Daten im Geräteblatt, 
Ausgangswiderstand typischerweise um 600 Ohm .. einige KOhm)
Ein CD-Walker liefert dagegen auch eine Ausgangsleistung für einen 
Kopfhörer, dann hängt's wieder vom Ausgangsverstärker des Geräts und der 
Kopfhörerimpedanz ab.

Je nachdem was du hast + damit machst, sind größere Sprünge in der 
Lautstärke also durchaus denkbar.

Aber -noch einmal- etwas mehr Info wäre hilfreich.

MfG

Autor: Jan K. (atlantic)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, klar das die Info im oberen Beitrag sehr dürftig ist.
Bin neu hier und habe die Forumslogik nun verstanden...;)
Aalso: Der eigentliche Beitrag lautete so :



Hey Gemeinde!
Bin zwar noch neu hier, aber einmal ist immer das erste Mal. Ich lese
schon länger hier mit und habe nun selbst mal eine Frage. Mein Autoradio
hat keinen Eingang, und ich bins leid mit iTrip und Konsorten mein
Audiosignal vom Handy ins Autoradio zu übertragen. Was macht man da?
Einen Eingang legen! Im Radio (Sony Cdx-l380x) ist ein normaler
Verstärker-IC TA7282h und ein kleines IC was wohl für die Eingänge und
Lautstärke und Ausgänge und wasweisich zuständig ist. (TDA7402) Die
Datenblätter von beiden habe ich.
Vom Cd-Player-Modul gehen zwei Leiterbahnen(Stereo) zu den Eingängen
SE1L und SE1R vom TDA7402. Das sind auch die einzigen Eingänge außer den
Radioeingängen die am "Verarbeitungschip" TDA7402 angebunden sind.
Ich (schlau) dachte mir: Einfach mit nem 2-fach Ein/Ein Schalter
zwischen den Leitungen des Cd-Moduls und nem externen 3,5 Klinkenkabel 
für Laptop oder Handy hin und her
schalten. Es funktioniert auch soweit, das heißt die Überlegung war
garnicht so doof. Das Ausgangssignal von einem Mp3-Player erreicht aber
bei voller Lautstärke (des Players) nicht das Level das anscheinend das
Cd-Modul des Autoradios raushaut. Sind die Signaltypen verschieden, oder 
arbeitet das
Cd-Modul mit ner höheren Spannung wie ein Mp3-Player?
Ich versuche mal noch ein Bild anzuhängen auf dem das Ganze etwas
anschaulicher ist.
Auf dem Weg zum TDA sind noch zwei Kondensatoren 16Vn,10uF, könnten die
das Mp3-Player-Signal abschwächen, ich glaube nicht, die sind wohl nur 
da um einen eventuellen Gleichstromanteil rauszufiltern? Ich hoffe ich 
bekomme keine Schelte
wegen dem Umbauvorhaben und der Ausführung ;)
Weiß einer von Euch da vielleicht Rat, oder sollte ich direkt ans
Verstärker IC gehen und den Rest Rest sein lassen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.