mikrocontroller.net

Forum: Platinen Reste von Lötpaste von platine entfernen


Autor: Bernd Schuster (mms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie bekommt man am besten reste von der lötpaste von der platine weg? 
die lötpaste verteilt sich zwar auf das pad aber halt auch daneben hin 
usw. und mit einem pinsel und platinenreiniger geht es nur sehr schwer 
weg und landet häufig dann irgendwo zwischen zwei anderen pads wo es 
möglicherweise auch eine verbindung etc herstellen kann / könnte..

gibt es hier probate mittel?

Bernd

Autor: Hegy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötpaste im noch nicht verlöteten Zustand, also der Brei, den haben wir 
damals mit Alkohol und Pinsel abgewaschen, geht schnell und im 2. 
Waschgang wird alles richtig sauber, ohne irgendwelche Spuren. Sofern 
ich weiß, dem Geuch nach, war es stinknormaler Alkohol/Spiritus. Hängt 
wahrscheinlich auch von der Lötpaste ab. Damals, das war übrigens ca. 
1994, als es noch kein ROHS gab.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir packen unsere Platinen in einen Ultraschallreiniger mit Spiritus. 
Danach einfach mit einer Bürste unter Wasser abspülen. Platinen sind 
dann wirklich super sauber...

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach verwendetem Flussmittel entweder mit Isopropanol (nicht 
Spiritus!!!)
oder mit heissem Wasser. Gut trocknen (Backofen 80°), evtl. mit "harter 
Luft" trockenblasen.

Autor: Dirk W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wir packen unsere Platinen in einen Ultraschallreiniger mit Spiritus.

Hoffentlich sind dann keine Quarze auf der Platine. Die mögen 
Ultraschall nämlich überhaupt nicht.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk
Da sind Quarze drauf. Aber bei nunmehr knapp 12000 Platinen gabs nicht 
einmal ein Problem mit den Quarzen. Ich wüsste auch nicht wieso?! Die 
Ultraschallbäder arbeiten mit einer ganz anderen Frequenz.

@Bensch
Was spricht gegen den Spiritus? Der dist deutlich billiger und reinigt 
genauso. Und wozu backen? Normale Luftrocknung genügt vollkommen, wenn 
man die Platine nen Tag lang liegen lassen kann.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Bensch
Was spricht gegen den Spiritus? Der dist deutlich billiger und reinigt
genauso. Und wozu backen? Normale Luftrocknung genügt vollkommen, wenn
man die Platine nen Tag lang liegen lassen kann.

Spiritus hat Additive, damit den keiner säuft. Die hinterlassen beim 
Trocknen einen Rückstand.
Isopropanol kostet für mich 0,40€/l und Spiritus soll billiger sein?

Backen? Naja, 80° ist nicht backen. Viele Kunden verlangen ohnehin eine 
Wärmebehandlung bei 80° über 24h. Ausserdem gibt's Bauteile, die 
trocknen bei normaler Temperatur sehr schlecht z.B. Speicherdrosseln.

Muss dazusagen, dass wir seit Jahren (Jarhzehnten?) nicht mehr waschen, 
ist bei den heutigen Flussmitteln meist unnötig.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Es gibt KONTAKT LR, z.B. bei Reichelt "KONTAKT 360".
Das scheint mir dem Geruch nach auch Isopropanol zu sein.
Mit dem eingebauten Bürstensprühkopf bekommt man auch mal stärker 
anhaftende Rückstände weg.
Scheinbar verteilt man die Flussmittelrückstände bei zu sparsamer 
Anwendung nur - dann bleibt ein etwas klebriger Film auf der Platine.
Zumindest zum schnellen Reinigen von Kontakten ist es dank der Bürste 
gar nicht mal so schlecht.

Schönen Gruß!

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bensch
Wo bekommst Du denn Isopropanol so billig her?

Autor: Dirk W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Frank:

Quarze sind mechanische Bauelemente! Ich zitiere mal aus dem 
Datenblatt einer RTC (DS3234), die einen Uhrenquarz enthält:

The DS3234 package contains a quartz tuning-fork
crystal. Pick-and-place equipment can be used, but
precautions should be taken to ensure that excessive
shock and vibration are avoided. Ultrasonic cleaning
should be avoided to prevent damage to the crystal.

Mag sein, dass Uhrenquarze wegen ihrer Nähe zur Ultraschall-Frequenz 
besonders empfindlich sind. Ich würd's trotzdem bei allen Quarzen 
vermeiden.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk
Also ich kann in den Datenblättern der von uns verwendeten Quarze nichts 
über Ultraschall finden. Und wie geschrieben: bei bereits über 12.000 
Platinen gab es nicht ein einziges mal Probleme mit den Quarzen. Die von 
Dir verwendeten Uhrenquarze liegen natürlich in einem zum Ultraschallbad 
wesentlich näheren Frequenzbereich.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.