mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software XP auf Sata-Festplatte installieren


Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
welche möglichkeiten habe ich, WinXP auf einem Rechner ohne Disketten-LW 
zu installieren wenn ich nur eine SATA-Platte habe?

Ich habe kein floppy zum kurzfristigen anschließen!

wäre es möglich eine Sata-bootdisk auf einen USB-stik zu kopieren!?

Autor: CaH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann braucht man ein Diskettenlaufwerk um XP installieren zu können 
?

CD einlegen booten, installieren, glücklich sein.
Die Platte sollte automtisch erkannt werden.

Gruß
CaH

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eben nicht!
es handelt sich um eine SATA-Festplatte und die winXP-CD bringt hierfür 
keine Treiber mit!
Das ist ähnlich wie mit SCSI-HDDs - XP hat nur für IDE-Platten treiber!
(vista hat glaub schon SATA-Treiber dabei!)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lade dir auf einem anderen Rechner den Treiber für den SATA-Controller 
herunter (das muss diese Diskette sein), und das Programm nLite. Dann 
lässt du dir von nLite eine Windows Installations-CD mit eben diesem 
Treiber basteln. Geht ganz einfach in wenigen Schritten und mit super 
Benutzer-Führung. Fertig, schon erkennt Windows die Platte.

USB-Stick für sowas geht erst bei Vista richtig.

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Chipsatz und Bios gibt's in selbigem eine Möglichkeit, die 
Sata-Channel als Pata auszugeben, also quasi ein Kompatibilitätsmodus.

>Die Platte sollte automtisch erkannt werden.
Von vernünftigen Betriebssystemen wird sie das auch...

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay danke - ich probiers aus!

gibt es eigentlich "universelle" Sata-Treiber? - dann wäre die CD 
nämlich "Hardwareunabhängig"!?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand ... wrote:
> Je nach Chipsatz und Bios gibt's in selbigem eine Möglichkeit, die
> Sata-Channel als Pata auszugeben, also quasi ein Kompatibilitätsmodus.

Dann gibts aber keine Features wie NCQ usw.

>>Die Platte sollte automtisch erkannt werden.
> Von vernünftigen Betriebssystemen wird sie das auch...

Tztz, immer die gleiche Leier.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blob! wrote:
> okay danke - ich probiers aus!
>
> gibt es eigentlich "universelle" Sata-Treiber? - dann wäre die CD
> nämlich "Hardwareunabhängig"!?

Nee, die müssen natürlich zum Mainboard passen. Aber du kannst ja von 
allen halbwegs aktuellen die in die Boot-CD integrieren. Aber ob das 
Sinn macht...

Autor: Frank H. (caputo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lade dir auf einem anderen Rechner den Treiber für den SATA-Controller
>herunter (das muss diese Diskette sein), und das Programm nLite. Dann
>lässt du dir von nLite eine Windows Installations-CD mit eben diesem
>Treiber basteln. Geht ganz einfach in wenigen Schritten und mit super
>Benutzer-Führung. Fertig, schon erkennt Windows die Platte.

Genau! Nur so gehts. Hatte mit meinem Notebook das gleiche Problem. 
NLITE ist einfach zu bedienen und so weit ich mich erinnern kann gibts 
da ne Anleitung auf CHIP.de.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows XP unterstützt SATA!!!
Ich habe erst neulich Windows XP auf einer SATA-Festplatte von der CD 
aus ohne Probleme installiert.

Autor: M. V. (-_-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Windows XP unterstützt SATA!!!

Das ist eine viel zu grobe Verallgemeinerung. Nur weil dein 
Sata-Controller unterstützt wurde, muss selbiges nicht für alle anderen 
auch gelten.

>Dann gibts aber keine Features wie NCQ usw.

Die braucht man wohl während der Installation wirklich nicht. Danach 
booten,  Treiber rauf und gut is.

>Tztz, immer die gleiche Leier.
Ja, ich doch aber auch wahr. Da wird M$ schon von sämtlichen 
Hardwareproduzenten unterstützt dadurch, dass diese Treiber für Win 
mitliefern, ist aber trotzdem nicht fähig diese sinnvoll einzubinden.
Andere Betriebssysteme, die nicht derartig von den Hardwareherstellern 
unterstützt werden, schaffens dagegen wesentlich besser.

Autor: Frank H. (caputo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.google.de/search?hl=de&q=xp+sata&btnG=G...

Such dir ein Ergebnis raus. Es geht nicht mit einer Orginalen XP-CD

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Windows XP unterstützt SATA!!!

>Das ist eine viel zu grobe Verallgemeinerung. Nur weil dein
>Sata-Controller unterstützt wurde, muss selbiges nicht für alle anderen
>auch gelten.

Es ist aber eine genauso grobe Verallgemeinerung, dass XP überhaupt kein 
SATA unterstützt!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass meine XP-Version ziemlich neu ist.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand ... wrote:
>>Windows XP unterstützt SATA!!!
>
> Das ist eine viel zu grobe Verallgemeinerung. Nur weil dein
> Sata-Controller unterstützt wurde, muss selbiges nicht für alle anderen
> auch gelten.
>
>>Dann gibts aber keine Features wie NCQ usw.
>
> Die braucht man wohl während der Installation wirklich nicht. Danach
> booten,  Treiber rauf und gut is.

Dann hast du trotzdem kein NCQ. Denn dazu muss man im BIOS wieder auf 
SATA Modus umschalten, dann bootet aber Windows nicht mehr, weil die 
Festplatte nicht mehr an einem ATA sondern an einem "SCSI" Controller 
hängt.

Das gleiche Problem gibts übrigens bei "ordentlichen" Betriebssystemen. 
Stellt man den Controller auf Compatibility Modus, dann gibts die Platte 
an dev/hdxx, schaltet man nachher auf SATA Modus, ist die Platte auf 
einmal an /dev/sdxx und man muss erst wieder grub oder sonstwas 
anpassen.

Beim Controller kommt´s eben drauf an. Die Intel Controller werden 
meistens unterstützt, zumindest bis zur ICH6 war´s im XP SP2 drin. Alle 
neueren können ja schon rein technisch nicht unterstützt werden, weil es 
sie bei Erstellung der Windows Version bzw. des Service Packs noch gar 
nicht gab. Ich seh da keine Fehler von MS, in die Zukunft gucken können 
selbst die nicht.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

für alle die sich das Problem weiter "ergoogeln" wollen. Das Problem 
tritt dann auf wenn der SATA Controller (z.B. von neueren 
Intel-Chipsätzen) im AHCI Modus läuft. Dann erkennt XP das Ding nicht.

Kann man in den meisten BIOSen umstellen aber insbesondere Notebooks 
bieten das nicht immer an. Dann hilft nur noch die Integration der AHCI 
Treiber in eine bestehende Boot-CD was aber wirklich einfach ist.

Matthias

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
nochmals Danke für Eure Hilfe!

Ich hab dann gestern abend noch zusammen mit einem Kollegen die CD 
erstellen wollen, als er dann seine XP-CD gebracht hat.
Seine CD ist eine normale (oem) CD mit integriertem SP2. mit dieser CD 
wird die Platte ohne extraeinstellungen im BIOS (also alles noch auf 
default) erkannt - im Setup sagt XP aber dass die Platte an IDE0 sitzt!

Hat jetzt da das BIOS dem XP "irgendwas" vorgegaukelt oder ist das nur 
ein anzeigefehler?
Es geht darum, dass wenn da im BIOS jetztirgendwo was von ide 
eingestellt ist - müsste die Platte doch langsammer sein, oder?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja kommt drauf an. Wahrscheinlich hat deine XP CD kein SP2 eingebaut, 
und erkennt den Controller nicht. Im BIOS musst du, wenn du das NCQ usw. 
benutzen willst auf SATA Modus oder AHCI stellen, je nach Hersteller 
kann das bissl verschieden heißen. Viel schneller wird das aber auch 
nicht. Ist minimal.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im BIOS musst du, wenn du das NCQ usw.benutzen willst auf SATA Modus oder >AHCI 
stellen

genau das meine ich ja, nur müsste das schon (immernoch) eingestellt 
sein da ich im BIOS nicht geändert habe (SATA-Kompatibilitätsmodus!?)

deswegen die Frage, wenn das XP-Setup mir IDE anzeigt, ob das wirklich 
auch sein kann!?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Anzeige im Setup ist glaub immer gleich. Was steht denn nun im 
BIOS? Kann ja nicht so schwer sein, da mal nachzuschauen.

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im BIOS steht sie unter SATA1 was auch stimmt und richtig ist! - 
deswegen war ich so verwundert als ich das IDE0 gesehen habe!

Wenn im BIOS also Sata steht ist alles okay?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht die immer im BIOS. Du musst bei den Einstellungen für den 
SATA-Controller nachschauen in welchem Modus der läuft. Wo genau das zu 
finden ist, ist vom BIOS abhängig. Schau mal nach, ob du irgendwo die 
Option findest.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, jetzt hab ich's kapiert! - Danke!

Autor: Jonnu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir gestern das Notebook Esprimo Mobile U 9200 gekauft.

Wollte als Betriebssystem XP aufspielen. Bekam dann aber immer eine 
Fehlermeldung: "page fault in nonpaged area".
Dachte nach googlen daraufhin, dass der Arbeitsspeicher hinüber ist.
Habe danach versucht Vista zu installieren. Hat ohne Probleme geklappt.

Dann bin ich hierüber gestolpert:
Habe XP mit SP 2. Erkennt wohl nicht die SATA-Festplatte.
Jetzt meine Frage:
-Wo stelle ich Was im BIOS um?
(Kenne mich im BIOS nur soweit aus, dass ich die Boot Device Priority 
früher geändert habe, um Betriebssysteme vom Laufwerk vor der Festplatte 
laden zu können, somit BIOS-Anfänger;)
-Welche Nachteile habe ich dadurch?
-Oder gibt es keinen?
(Was bedeutet den Sata-Channel als Pata ausführen?
Was bringen Features wie NCQ usw.?)

Bin eigentlich grundsätzlich davon ausgegangen, dass ich den Rechner mit 
XP nicht so übermäßig belasten würde (Systemleistung) und wollte deshalb
XP als Betriebssystem.
Aber wenn ich jetzt die SATA-Festplatte "ausbremse", kann ich auch Vista 
drauflassen? (wahrscheinlich nicht richtig von mir verstanden;)

(Brauche grundsätzlich ein System was stabil läuft und wenig 
Arbeitsspeicher und Prozessorleistung frist.)

Vielen Dank!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jonnu:

Im Bios sollte es eine Einstellmöglichkeit geben, mit der Du zwischen 
SATA und IDE wählen kannst. Auf IDE stellen, dann von der 
Windows-Setup-CD booten, danach sollte die Installation funktionieren.
Das Problem ist einfach, daß Win XP vor SATA veröffentlicht wurde und 
somit SATA gar nicht kennen kann.
Ob SATA für den Otto-Normalverbraucher tatsächlich wahrnehmbare 
Geschwindigkeitsvorteile bringt, weiß ich nicht.

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bringt das eigenlich viel wenn der PC nun auf "vollem" SATA modus läuft 
mit NCQ? oder ist der unterschied nur messbar?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Unterschied ist bei üblichen Anwendungen allenfalls messbar. Bei 
Dateiservern sieht das anders aus, aber ein normaler Arbeitsplatzrechner 
macht keine komplett stochastischen Dateizugriffe.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal auf heise.de nach dem Begriff "slipstream". Mit etwas Glück 
findet man den kompletten Artikel, wo beschrieben ist, wie aus einer 
einfachen XP-CD und einem SP2 oder SP3 eine Boot-CD mit integrierten 
Servicepack wird. Damit funzt dann auch die SATA-Installation von XP. 
Alternativ kann man über ein Floppy nachdenken. Das kostet ca. 10 € und 
spart gerade in so einem Fall echt Nerven.

Der nicht ganz saubere Weg wäre noch, sich von einem Bekannten eine 
passende XP-CD auszuleihen und davon zu installieren.

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe das gleiche Problem gehabt, mit nLite habe es gelöst !
Anleitung habe ich als .pdf gedrückt und liegt bei, vielleichts kann es 
helfen

Gruß
Martin

Autor: hust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit SP3 muss es nicht unbedingt funktionieren. Hab neulich ein Thinkpad 
installiert und das wollte mit ner SP3 install CD auch nicht. Liegt wohl 
daran, dass SP3 die ganz neuen Chipsätze nicht unterstützt. Ist ja jetzt 
auch nicht mehr das neuste ;-)
Nachdem ich dann die Treiber hinzugefügt hab hats wunderbar 
funktioniert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.