mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Übungsaufgabe im Studium


Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

In der angehängten Übungsaufgabe soll der Eingangswiderstand der 
Schaltung errechnet werden.

Das Ergebnis ist laut Lösungsblatt: R_Eingang = R1 || R2 || R_BE' mit 
R_BE' = R_BE * (1 + s * R_E') mit R_E' = RE || RL

Gegeben sind: R1, R2, RE, RL, R_BE, Beta, Steilheit "s"

Ich habe beim besten Willen keine Idee wie man darauf kommen soll...
"Sieht" da jemand vielleicht direkt die Lösung und kann es erklären?

Das wäre echt toll...

Schöne Grüße,
Alex

Autor: die ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gegebene Lösung ist korrekt. Verwirrt dich, dass R2 eine Rolle 
spielt? Wenn ja: Signalmäßig stellt die Spannungsquelle (ideal) einen 
Kurzschluss dar. Der Rest sollte klar sein.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist das nicht das Problem. Was mir unklar ist, ist dieser Faktor 
"s".

Ich kann mir leider nicht wirklich etwas darunter vorstellen.

Meine Lösung hätte gelautet: R_Eingang = R1 || R2 || R_BE' mit R_BE' = 
R_BE + (RE || RL)

Also ohne das "s"... Inzwischen ist mir die Abhängigkeit aufgefallen. Es 
scheint, als sei "s" die Unterstützung des Transistors.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Alex Bürgel (alex22) Benutzerseite

>Das Ergebnis ist laut Lösungsblatt: R_Eingang = R1 || R2 || R_BE' mit
>R_BE' = R_BE * (1 + s * R_E') mit R_E' = RE || RL

Würde ich so unterschreiben.

>Ich habe beim besten Willen keine Idee wie man darauf kommen soll...
>"Sieht" da jemand vielleicht direkt die Lösung und kann es erklären?

Die Betriebsspannung (Vcc) wird dabei als Kurzschlauss gesehen. Damit 
hat man schon mal R1||R2. Bleibt noch die Sache mit dem 
Emitterwiderstand. Dass RE und RL parallel liegen ist wohl 
offensichtlich ;-) Bleibt noch die Sache mit der Stromverstärkung. Wenn 
ich eine Spannung X an die Basis lege, ist die Spannunng am Emitter 
X-0,7. Diese Spannung erzeugt über R_E' einen Stromfluss 
I_E=(X-0,7)/R_E'. Die Basis muss aber nur soviel Strom liefen, wie der 
Transistor verstärkt, also I_E/beta. Damit ist der Widerstand R = (X 
-0,7) / (I_E/beta) bei (fast) gleicher Spannung um den Faktor beta 
grösser. Die Betrachtung bezieht sich im wesentlichen aud das 
Kleinsignalersatzschaltbild, als nich absolute Spannungen sondern kleine 
Spannungsänderungen um den Arbeitspunkt herum.

Mfg
Falk

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.