mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wirken sich Transen auf PWM aus?


Autor: Dan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend.

Ich habe mal eine Frage:
Ich dimme LED's per PWM.
Da der Strom zu gross wurde für den ATmega8 habe ich Transistoren zum 
schalten benuztz. BD235 lagen hier gerade rum ;).

Nun möchte ich gerne wissen ob ein Transistor irgend einen Einfluss auf 
die PWM hat bzw. überhaupt haben kann?
Mir scheint, dass der Dimmvorgang nicht mehr so schön wirkt.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dan M.,
also was ist "Transen" denn bitte für ein Ausdruck. Naja, ich Beitrag 
immerhin besser Formuliert.

Transistoren können eine Auswirkung auf PWM haben. Das kommt vor allem 
auf die Frequenz der PWM sowie den Übersteuerungsfaktor an.
Wenn du den Transistor in Sättigung betreibst, wovon ich mal ausgehe, 
überflutest du die Sperrschicht mit Ladungen. Möchtest du den Transistor 
nun ausschalten, so müssen diese Ladungen erstmal wieder die Basis 
verlassen. Dieser Vorgang nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch, die 
abhängig von der Anzahl der Ladungen ist.
Daher ist es günstig den Transistor nicht um den Faktor 20 oder so zu 
übersteuern...
Näheres dazu steht i.d.R. im Datenblatt.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Dan,

Du: "Nun möchte ich gerne wissen ob ein Transistor irgend einen Einfluss 
auf
die PWM hat bzw. überhaupt haben kann?"

Wenn Du wissen willst, ob das Signal nach Transistor anders ausschaut 
als nach Prozessor: Ja. Deutlich. Hängt wesentlich von der 
Ansteuerschaltung ab, Frequenz, von der Gegenkopplung, von der 
Grenzfrequenz (der BD235 ist ja eher ein raktor als ein Sportwagen) und 
von der Beschaltung am Ausgang.

Im ungünstigen Fall läßt Du dein PWM-Signal durchflaufen von 0...100%, 
nach dem Prozeß ergibt die Tiefpaßfilterung eine schöne Gerade von 
0...100% - und nach dem Transistor zeigt die Tiefpaßfilterung keine 
Gerade mehr, sondern hat Einbrüche. In Regelschaltungen reine 
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: Dan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir Leid für die "Transen", ist wirklich kein schöner Ausdruck. Aber 
das ist nun mal die in anderen Foren gängige Abkürzung :P

Also, zusammenfassend habe ich soviel verstanden, dass es für mich 
eigentlich kaum etwas ausmacht, da ich nur LED's für einen optischen 
Effekt dimme. Jedoch kann der Helligkeitsverlauf abweichen.

Richtig?

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hoch ist denn deine PWM-Frequenz?

Autor: Dan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe einen 12MHz Quarz und Preascale auf 1 (Echtzeit)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ich habe einen 12MHz Quarz und Preascale auf 1 (Echtzeit)

Na da ist klar. Da kann der Transistor nicht richtig arbeiten...

WIE WÄRE ES MAL MIT EINEM SCHALTPLAN?

Nur wenige haben hier eine Glaskugel, um so sagen zu können, ob das 
alles passt !!

Autor: Dan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bereits daran.

Tud mir leid, ich habe kein Experimentierboard, das mir gleich einen 
Schaltplan druckt, sobald ich was zusammenstecke.

Ich wusste ja nicht, dass es soweit zusammenhängt..

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan M. wrote:
> Also ich habe einen 12MHz Quarz und Prescale auf 1 (Echtzeit)

Öhm... PWM Frequenz von 12Mhz? Was is denn das bitte für ein Chip?

Wie wär's mit einem größeren Prescale? vllt. 6? dann hast du Schritte 
mit 0,5µs. Daraus ergibt sich dann eine annehmbarere Frequenz... für 
LED's vllt 30-60kHz, wenn nicht weniger...

Autor: Dan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein ATmega8.
Fällt mir auch gerade auf, dass die Frequenz eigentlich viel zu hoch ist 
:/

Hier steht es aber mit auch prescale=1 als Beispiel:
http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Bascom_und_PWM

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bewegt sich das sehr schnell? Oder wozu ist bei LEDs eine PWM-Frequenz 
von viel mehr als 100Hz bei LEDs sonst nützlich?

Autor: Dan M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ist ein ziemlich langsamer Dimmvorgang. So wenn es angetönt wurde 
scheint es mit jetz auch viel zu schnell. Ich stelle es mal runter und 
schaue, ob ich erreiche was ich will.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setz mal probeweise den Prescale auf 256 und dann sollte es besser 
klappen.

Aber ein Prescale=1 bei einer 8-bit-PWM gibt eine Frequenz von 12 MHz / 
256 = 50kHz. Da sollten selbst Transistoren mit 1 µs Schaltzeit nicht 
viel stören. Oder macht du was mit dem PLL-Clock?

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mega8 hat keine pll

Autor: Mark K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Dimmen die PWM Frequenz so weit runter wie möglich - dadurch hast du 
weniger Schaltverluste am Transistor und das Signal wird relativ gesehen 
weniger verfälscht.
Zum Dimmen von LEDs reicht es, wenn die PWM Frequenz über 100-150 Hz 
liegt, damit kein Flackern wahrgenommen wird. Such dir die geringste PWM 
Frequenz aus, die dein Controller kann.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mega8 schafft niemals 12MHz PWM Frequenz. Oder die Auflösung beträgt 
1 Bit (100%/0%).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.