mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB/RS232 Converter einmal mit VB6 und Java6/javax.comm


Autor: Jonny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin echt am rätseln.

Also: Ich muss einen Frequenzzähler abfragen. Es handelt sich um ein 
BK1856D von BK Precision, wo bei ich mich nicht weiter über das Teil 
auslassen muss. Nur soviel. Man muss ein D senden, dann sendet er den 
Zählwert zurück.
Befehle für Torzeit und Kanal kann man natürlich auch senden. Achja, DTR 
muss auf high und RTS auf low stehen.

Vor ca. einem Jahr habe ich ein kleines Tool in VB6 geschrieben, welches 
jede Sekunde ein D sendet. Der empfangene Wert wurde einfach 
gespeichert. Fertig. Benutzt habe ich einen USB/RS232 Adapter von 
Reichelt. Noname aber Bluescreen-freudig ;-(

Als Betriebssystem XP auf einem Dell 6400.

Egal. Alles läuft.



Nun habe ich den Spass mit Java6 und javax.comm umgesetzt. Da ich einen 
zweiten Frequenzzähler zur Verfügung habe, habe ich das bisherige System 
ersteinmal nicht angerührt. Als Adapter kam einer mit zwei 
RS232-Anschlüssen von Manhattan zum Einsatz. Alles läuft wie es soll.

Also habe ich mein Java-Programm auf den ersten Messplatz installiert. 
Dazu  die notwendigen javax.comm-Dateien und .... nichts geht. Zumindest 
nicht das wichtigste. Der FC hat LEDs für RX und TX. Die blinken auch. 
Aber es kommen keine Daten an. Torzeit und Kanal kann ich auch 
einstellen.

Nach mehreren Anläufen habe ich den noname-Adapter gegen den 
Manhatten-Adapter getauscht. Und damit gehts.

Also mein Java-Programm kann nicht mit dem noname-Teil von Reichelt. 
Aber mit dem teureren von Manhatten. Wie kann das sein? Ich hätte das 
allenfalls von VB6 erwartet.

Jonny

Autor: Philipp Kälin (philippk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit USB <-> RS232 Wandler ist das so ne sache. Ich habe auch zwei, einen 
Maxxtro und einen selbstgebauten mit einem FTDI Chip. Der FTDI läuft 
eigentlich mit allen programmen, der andere macht manchmal etwas mühe.

Das Problem liegt daran, dass eine Virtueller RS232 Schnittstelle 
erstellt werden muss, die dann nach USB umgeleitet wird. Die Qualität 
dieser Treiber (insbesondere bei NoName) ist sehr unterschiedlich.

Dazu kommt noch, dass es auf das Programm ankommt. Wenn du z.B. ein Vb 
Programm machst, dann benutzt es die Windows API, was grundsätzlich kein 
Problem darstellen sollte. Wenn das Programm aber versucht, direkt auf 
die HW zuzugreifen gibts Probleme (meist ältere Win9x Programme).


P.S. Billige USB <-> RS232 Wandler haben zum Teil nur RxD und TxD 
Leitungen rausgeführt, die andern nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.